Bildquelle: Pressefoto Cancom

Die CANCOM-Aktie (WKN 541910) war am Donnerstagvormittag mit deutlichen Kursverlusten größter Verlierer im TecDAX. Schuld war eine Kapitalerhöhung, mit der IT-Dienstleister seine Eigenkapitalbasis stärken und weiteres organische und anorganische Wachstum finanzieren möchte.

Es konnten 66,2 Mio. Euro bei institutionellen Anlegern eingesammelt werden. Der durch die nun durchgeführte Kapitalerhöhung verursachte Kursrücksetzer dürfte einigen Anlegern willkommen sein. Schließlich konnten die CANCOM-Papiere zuletzt einen steilen Anstieg auf ein frisches Allzeithoch hinlegen.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Dabei wollen sich diese Investoren den Wachstumskurs des Unternehmens zunutze machen. Wie gut dieser Wachstumskurs vorankommt zeigte sich einmal mehr anhand der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015. Anleger, die daher gehebelt auf einen Kursanstieg von CANCOM setzen wollen, greifen bei dem Mini Future long der DZ Bank (WKN DG7V1D) zu.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Cancom

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Börsenblogger Um 12: DAX – Neuer Angriff Auf Die 10.000, Versorger Ganz Vorne | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 3. März 2016 in Aktie im Fokus: CANCOM: Zu verschmerzen? […]