Bildquelle: Pressefoto MorphoSys AG

Obwohl MorphoSys (WKN 663200) für das Geschäftsjahr 2016 deutliche Umsatzrückgänge und ein negatives operatives Ergebnis in Aussicht gestellt hatte, konnte sich die im TecDAX gelistete-Aktie zuletzt von ihrem Jahrestief entfernen und um rund 25 Prozent an Wert zulegen.

Investoren scheinen von den Zukunftsaussichten des Biotechnologieunternehmens aus Martinsried bei München überzeugt zu sein, nachdem deutlich höhere Investitionen in Forschung & Entwicklung angekündigt wurden. Jetzt muss man sich auf Unternehmensseite jedoch mit einem neuen Problem beschäftigen. MorphoSys hat eine Patentverletzungsklage in den USA gegen Janssen Biotech und Genmab eingereicht. Streitpunkt ist ein Antikörper im Bereich Krebsbekämpfung.

Chart: Comdirect
Chart: Comdirect

Ein Sieg vor Gericht würde der MorphoSys-Aktie zusätzliches Potenzial bescheren. Doch auch sonst hatte MorphoSys zuletzt angesichts erfreulicher Wachstumsaussichten die Argumente auf seiner Seite. Anleger, die daher sogar gehebelt auf steigende Kurse der MorphoSys-Aktie setzen möchten, finden das Produkt mit der WKN HV94M5 sehr interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto MorphoSys AG

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
MorphoSys: Der nächste Schritt | Die BörsenbloggerDie Börsenblogger um 12: DAX – Das war’s erst einmal, thyssenkrupp im Fokus | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 5. April 2016 in Titel: MorphoSys gibt sich kämpferisch […]

trackback

[…] aus Martinsried bei München neue Wachstumschance eröffnen. Anfang der Woche wurde eine Patentverletzungsklage in den USA gegen Janssen Biotech und Genmab eingereicht. Das war aber nicht […]