Bildquelle: markteinblicke.de

US-Starinvestor Carl Icahn mag nicht mehr in Apple (WKN 865985) investiert sein. Dafür hat sich nun die größte Investorenlegende unserer Zeit als Fan des Apfelunternehmens geoutet. Die Rede ist natürlich von Warren Buffett.

Über seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN A0YJQ2) hält er 9,8 Millionen Apple-Anteile. Der Wert der Beteiligung bewegt sich im Bereich von 1 Mrd. US-Dollar. Dabei ist eine Investition vonseiten von Buffett in Apple gewissermaßen als besonderer Ritterschlag zu sehen. Schließlich hat die „Orakel von Omaha“ genannte Investorenlegende normalerweise nicht viel mit Beteiligungen an Technologieunternehmen am Hut. Nach IBM (WKN 851399) durfte sich nun also auch Apple über einen solchen Vertrauensbeweis freuen. Dabei kam dieser genau zur rechten Zeit.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Schließlich hat Apple zuletzt viel Anlegervertrauen verloren, nachdem das Unternehmen sinkende Quartalsumsätze und rückläufige iPhone-Absätze vermelden musste. Allerdings ist Apple weiterhin fleißig dabei, neue Wachstumsfelder zu erobern, während einige neue iPhone-Modelle auf den Markt kommen und damit die Absatzzahlen nicht gleich ins Bodenlose fallen sollten. Anleger, die gehebelt auf Kurssteigerungen der Apple-Aktie setzen möchten, finden das Hebelprodukt mit der WKN VZ4D5K ganz interessant.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Happy Birthday Warren Buffett! | Die Börsenblogger . ATHappy Birthday Warren Buffett! | Die BörsenbloggerApple und Tim Cook: Fünf Jahre Erfolgsgeschichte? | Die BörsenbloggerApple: Ritterschlag durch Warren Buffett | Die Börsenblogger . ATApple: Der Ritterschlag | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind thyssenkrupp (WKN 750000), Commerzbank (WKN CBK100) und Münchener Rück (WKN 843002). Im Fall der Commerzbank honorieren Investoren insbesondere die vollständige Abwicklung der Tochtergesellschaft Hypothekenbank Frankfurt AG, ehemals Eurohypo. Die Beteiligung der Investorenlegende Warren Buffett über seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN A0YJQ2) an Apple (WKN 865985) sorgt wiederum bei dem Konzern mit dem Apfel im Logo für einen großen Vertrauensbeweis. […]

trackback

[…] Öl- und Gasriesen wie Royal Dutch Shell haben seit geraumer Zeit mit den niedrigen Rohstoffpreisen zu kämpfen. Eigene Sparanstrengungen und die Aussicht auf eine Preiserholung lassen jedoch insbesondere beim britisch-niederländischen Unternehmen auf ein Comeback hoffen. Mehr dazu hier. Der Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont konnte Investoren am Freitag mit den Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/16 (Ende März) nicht überzeugen. Noch ärgerlicher dürfte jedoch der Umstand gewesen sein, dass auch der Start in das neue Geschäftsjahr ins Wasser gefallen ist und vorerst keine Besserung in Sicht ist. Unsere Einschätzung finden Sie hier. Freizeit- und Touristikunternehmen sind froh, wenn die Wintersaison vorbei ist und… Weiterlesen »

trackback

[…] sollte. Zumal die Aktie längst auch für Value-Investoren attraktiv ist. Den entscheidenden Ritterschlag in dieser Hinsicht gab es zuletzt mit dem Kauf von knapp 10 Millionen Anteile vonseiten Berkshire […]

trackback

[…] sollte. Zumal die Aktie längst auch für Value-Investoren attraktiv ist. Den entscheidenden Ritterschlag in dieser Hinsicht gab es zuletzt mit dem Kauf von knapp 10 Millionen Anteile vonseiten Berkshire […]

trackback

[…] Durch die Verknüpfung der Brot- und Butter-Produkte iMac und iPad mit dem iPhone und seit einiger Zeit auch der AppleWatch ist Apple auf dem besten Weg, immer wieder neue Produktupdates verkaufen zu können. Kein Nutzer will schließlich auf Dauer veraltete Hardware benutzen. Insofern ist Apple eine richtige Cash-Maschine. Das ist auch einer der Gründe, warum Value-Legende Warren Buffett in die Aktie investiert hat. […]

trackback

[…] an American Express, Coca-Cola, Procter & Gamble und Wells Fargo machte jüngst seine Beteiligung an Apple Schlagzeilen. Nach IBM ist Apple erst das zweite Technologieunternehmen, dass er auf diese Weise […]

trackback

[…] an American Express, Coca-Cola, Procter & Gamble und Wells Fargo machte jüngst seine Beteiligung an Apple Schlagzeilen. Nach IBM ist Apple erst das zweite Technologieunternehmen, dass er auf diese Weise […]