Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Mit der Vorstellung der neuen Konzernstrategie und den präzisierten Zielen für die kommenden zehn Jahre wollte Volkswagen (WKN 766403) den ganz großen Befreiungsschlag landen. Allerdings zeigten sich Anleger noch nicht besonders überzeugt.

Schließlich gehörte die Volkswagen-Aktie am Donnerstag in einem schwachen Gesamtmarktumfeld zu den größten DAX-Verlierern. Lediglich die beiden Bankenwerte Deutsche Bank (WKN 514000) und Commerzbank (WKN CBK100) schnitten noch schlechter ab. Dabei hatte VW-Konzernchef Matthias Müller gegenüber Investoren allerhand Versprechungen gemacht:

Zum Beispiel soll das Geschäft mithilfe so genannter Mobilitätsdienstleistungen auf eine breitere Basis gestellt werden. Außerdem will man ab 2025 jährlich rund 2 bis 3 Millionen Elektroautos verkaufen, während die operative Konzernrendite von 6,0 auf 7 bis 8 Prozent gesteigert werden soll. Ein ganz besonderer Fokus wird bei den Einsparungen auf die wenig profitable Kernmarke VW gelegt.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

So schön viele der Versprechungen im Zuge der „Strategie 2025“ auch klingen mögen. Man muss erst einmal dahinkommen. VW wird viel Geld in die Hand nehmen müssen, um den Konzern umzubauen, während die Konkurrenz in der gleichen Zeit ja nicht schlafen wird. Außerdem war da noch was. Ach ja. Der „Abgas-Skandal“. Dieser ist immer noch weit davon entfernt, gelöst zu werden, so dass das Kurspotenzial der VW-Aktie schon allein aufgrund der Unsicherheiten rund „Dieselgate“ für eine Weile begrenzt sein sollte.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Volkswagen: Zu früh gefreut? | Die Börsenblogger . ATVolkswagen: Zu früh gefreut? | Die BörsenbloggerVolkswagen: Gut, dass das mal gesagt wurde | Die Börsenblogger . ATVolkswagen: Gut, dass das mal gesagt wurde | Die BörsenbloggerVolkswagen: Große Worte | Die Börsenblogger . AT Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] rund um Volkswagen (WKN 766403) viele Nachrichten zu verdauen. Während die Wolfsburger ihre neue Konzernstrategie vorgestellt haben, gab es zum Ende der Woche neue Absatzzahlen. Außerdem wurde es für die […]

trackback

[…] die Wolfsburger ihre neue Konzernstrategie schon vorgestellt haben, legte Konzernchef Matthias Müller in einem […]

trackback

[…] die Wolfsburger ihre neue Konzernstrategie schon vorgestellt haben, legte Konzernchef Matthias Müller in einem […]

trackback

[…] einer neuen Konzernstrategie hat sich VW für die Zukunft einiges vorgenommen. Außerdem will man dank der Lehren aus dem […]

trackback

[…] einer neuen Konzernstrategie hat sich VW für die Zukunft einiges vorgenommen. Außerdem will man dank der Lehren aus dem […]

trackback

[…] die neue Konzernstrategie als auch die Hauptversammlung konnten bei Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) nicht für […]

trackback

[…] die neue Konzernstrategie als auch die Hauptversammlung konnten bei Volkswagen (ISIN: DE0007664039) nicht für den erhofften […]