Bildquelle: markteinblicke.de

Die „Brexit“-Sorgen vieler Anleger haben die Aktienkurse hierzulande in den vergangenen Tagen auf breiter Front purzeln lassen. Die DAX-Bankenwerte Deutsche Bank (WKN 514000) und Commerzbank (WKN CBK100) wurden besonders stark mitgenommen. Doch jetzt konnte sich der Branchenprimus eindrucksvoll zurückmelden.

In einem geradezu fantastischen Marktumfeld, in dem der DAX am Montag zwischendurch um mehr als 3,5 Prozent in die Höhe schießen konnte, gehörte die Deutsche-Bank-Aktie zu den Top-Performern im DAX. Nach dem zuletzt erreichten Rekordtief und den Spekulationen um einen Abstieg aus dem Stoxx Europe 50 war die Erleichterung auf Anlegerseite groß. Zumal man sich bei der Deutschen Bank zusätzlich über einige ermunternde Worte von Analystenseite freuen konnte.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Bei den JPMorgan-Analysten gehört die Deutsche Bank zu den europäischen Lieblingen unter den Investmentbanken. Daher steht sie auf der so genannten „Analyst Focus List“. Das Rating für die Deutsche-Bank-Aktie lautet wiederum „Overweight“, während das Kursziel mit 23,00 Euro angegeben wird. Damit wird dem Papier von Analystenseite ein satter Kurssprung um mehr als 60 Prozent zugetraut.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Deutsche Bank: „Brexit“ sorgt für neue Spielregeln | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] hat der Sieg des „Brexit“-Lagers die Spielregeln geändert. Es ist gerade einmal eine Woche her, dass die JPMorgan-Analysten die Deutsche-Bank-Aktie mit einem „Overweight“-Rating und […]