Bildquelle: Pressefoto Tesla

Der Chef des kalifornischen Elektrowagenbauers Tesla Motors (WKN A1CX3T / ISIN US88160R1014) Elon Musk hat derzeit reichlich um die Ohren. Schließlich will er die Übernahme der Solarfirma SolarCity (WKN A1J6UM / ISIN US83416T1007) über die Bühne bringen, während er sich gleichzeitig um ganz andere Probleme kümmern muss.

Die US-Verkehrsaufsicht NHTSA wird sich einen tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Modell S aus dem Hause Tesla, der sich Anfang Mai ereignet hatte, ganz genau anschauen. Bereits vor einigen Wochen gab es Spekulationen um Probleme bei der Aufhängung der Fahrzeuge. Zudem machten vor einigen Jahren spektakuläre Internetvideos mit brennenden Elektrofahrzeugen von Tesla die Runde.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Bisher konnten solch größere und kleinere Problem Tesla Motors nicht aus der Bahn werfen. Auch die sich auftürmenden Verluste und die im Vergleich dazu immer noch sehr geringen Absatzzahlen konnten Investoren nicht davon abhalten, ihr Geld in Tesla-Aktien zu stecken. Schließlich bleibt ja Konzernchef und Gründer Elon Musk als Universalgenie, der mit einem Lächeln in die Kameras und einem Twitter-Eintrag sämtliche Schwierigkeiten beseitigen kann…

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann stimmen Sie doch beim Smeil Award für Finanzblogs für uns ab. Hier geht es zur Abstimmung!

Bildquelle: Pressefoto Tesla Motors (Nutzungsbedingungen)

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Börsenblogger um 12: DAX kämpft sich zurück, Volkswagen & BMW an der Indexspitze | Die BörsenbloggerWochenrückblick KW26: Kommt der Brexit oder nicht? VW | | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] über die Bühne bringen, während er sich gleichzeitig um ganz andere Probleme kümmern muss. Unsere Einschätzung dazu hier. Während adidas mit der Schwäche im Golfgeschäft und den Problemen auf dem russischen Markt […]

trackback

[…] Unfall mit einem selbstfahrenden Modell S aus dem Hause Tesla, der sich Anfang Mai ereignet hatte, ganz genau anschauen. Der Schweizer Pharmazulieferer Lonza versucht wiederum mithilfe einer Übernahme für einen […]