Bildquelle: Pressefoto Barry Callebaut

Der weltgrößte Schokoladen- und Kakaoproduzent Barry Callebaut (WKN: 914661 / ISIN: CH0009002962) hat es wieder einmal geschafft: Bei nicht ganz leichten Marktbedingungen steigerte das Züricher Unternehmen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 (Ende Mai) den Umsatz deutlich.

Trotz des starken Schweizer Franken konnte Barry Callebaut ein Umsatzplus im Vorjahresvergleich um 7,8 Prozent auf 5,0 Mrd. CHF verbuchen. In Lokalwährungen lag der Zuwachs sogar bei 11,4 Prozent. Richtig stolz war man auf Unternehmensseite darauf, dass das Schokoladengeschäft besonders gut abschnitt, obwohl sich die Marktnachfrage nach wie vor träge zeigte. Die Verkaufsmengen wurden insgesamt um 4,2 Prozent nach oben geschraubt.

Chart: Ariva
Chart: Ariva

Aus Sicht der Vontobel-Analysten entwickelte sich Barry (ohne Kakao) weit über dem Marktdurchschnitt. Zudem verweisen die Marktexperten auf die derzeit laufende Umstrukturierung der Kakao-Sparte, die zukünftig für mehr Profitabilität sorgen sollte. Auch deshalb ist man auf Analystenseite für das kommende Geschäftsjahr 2016/17 zuversichtlich gestimmt. Weniger erfreulich ist dagegen die Aussicht auf das laufende vierte Quartal und die hohe Vergleichsbasis. Somit wird die Barry-Callebaut-Aktie weiterhin nur mit einem „Hold“-Rating geführt, während das Kursziel 1.050 CHF lautet.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Barry Callebaut

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Börsenrückblick: Hausse bei Deutsche Bank und Commerzbank mehr als ein Strohfeuer? | Meine Privaten FinanzenDie Börsenblogger um 12: Das Auf und Ab geht weiter, RWE & E.ON führen die DAX-Siegerliste an | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 7. Juli 2016 in Titel: Barry Callebaut kann es immer noch […]

trackback

[…] Für Apple war es eine sehr turbulente erste Jahreshälfte 2016. Auch deshalb blickt man gespannt auf den Herbst, wenn ein neues iPhone-Modell für den ganz großen Befreiungsschlag sorgen soll. Im März-Quartal 2016 hatte Apple gleich zwei Meilensteine erreicht, auf die das Unternehmen gerne verzichtet hätte. Mehr dazu hier. Ein tödlicher Unfall mit einem selbstfahrenden Modell S aus dem Hause Tesla Motors beherrschte in den vergangenen Tagen die Nachrichtenlage rund um den kalifornischen Elektrowagenbauer. Allerdings hatte Konzernchef und Gründer Elon Musk auch in Sachen ausgelieferte Fahrzeugen keine berauschenden Neuigkeiten parat. Unsere Einschätzung dazu hier. Nachdem die Kursperformance der LafargeHolcim-Aktie Anleger… Weiterlesen »