Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

Wenn es in der Fußball-Bundesliga einen Titel für die Intensität geben würde, mit der ein Verein am Transfermarkt agiert, dann dürfte Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) bereits als nächster Deutsche Meister feststehen. Dabei waren es diese Transferaktivitäten, die die jüngsten Geschäftsergebnisse beflügelt hatten.

Im Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015/16 kletterten die Umsätze um 36,3 Prozent auf 376,3 Mio. Euro. Ein neuer beeindruckender Rekord. Noch besser: Auch ohne die millionenschweren Transfers von Spielern wie Mats Hummels, İlkay Gündoğan und Henrich Mchitarjan konnte ein neuer Bestwert erzielt werden. Dieser lag bei 281,3 Mio. Euro (+6,7 Prozent). Zudem musste der Verein in der abgelaufenen Saison ohne die finanziell sehr lukrative Champions League auskommen. Der Nettogewinn lag bei 29,4 Mio. Euro, nach 5,5 Mio. Euro im Vorjahr. Auch ein Grund, warum sich BVB-Anteilseigner auf eine Dividendenerhöhung um 1 Cent auf 6 Cent je Aktie freuen dürfen.

Chart: finanztreff.de
Chart: finanztreff.de

Die neuesten Zahlen sorgten am Freitag für Jubel bei Investoren. Sie bescherten der BVB-Aktie deutliche Kurszuwächse und einen Sprung in die SDAX-Spitzengruppe. Zumal ja noch einiges bleibt, auf das man sich freuen kann. Schließlich fließt das Geld aus der Champions League wieder. Außerdem notiert die Aktie erneut oberhalb der 200-Tage-Linie, so dass auch in dieser Hinsicht einiges an Kurspotenzial vorhanden ist.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
halbgott Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
halbgott
Gast

Die Zahlen sind insofern noch mal zusätzlich interessant, weil im z.Z. laufenden ersten Quartal weitere knapp 50 Mio Transfereinnahmen anfallen. Miki/Kuba/Leitner werden erst im neuen Geschäftsjahr verbucht. Das laufende erste Quartal wird mit Sicherheit das Beste aller Zeiten. Thomas Treß skizzierte den Wert von Borussia Dortmund mit „rund einer dreiviertel Milliarde Euro“. http://www.bvb.de/News/Uebersicht/Borussia-Dortmund-erzielt-Rekordumsatz Das entspräche bezogen auf die Börsenkapitalisierung einem Aktienkurs von 8,15 Der Analyst Seydler nennt eine faire Bewertung bei 9,80. Das Kursziel hat er auf 6 Euro angehoben. Es sieht so aus, als hätte zumindest ein Analyst mal das Spiel von Borussia Dortmund durchschaut, diese geben sehr sehr… Weiterlesen »