Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

Sowohl Fans als auch Anleger, deren Zuneigung Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) gilt, hatten zuletzt Grund zur Freude. Während vieles dafür spricht, dass die Mannschaft in sportlicher Hinsicht auch in dieser Saison einiges erreichen sollte, stellt sich nach den jüngsten Kurssprüngen die Frage nach dem weiteren Kurspotenzial der BVB-Aktie.

Die Analysten bei GSC Research sind in Bezug auf den einzigen börsennotierten Fußballverein Deutschlands positiv eingestellt. Es wird beispielsweise auf den neuen TV-Vertrag verwiesen, der dem BVB in den kommenden Jahren deutlich höhere Einnahmen in die Kassen spülen sollte. Außerdem könnten aus Analystensicht, ähnlich wie im Sommer 2016, weiterhin hohe Transfererlöse erzielt werden. Sie verweisen dazu auf die Internetseite www.transfermarkt.de und den derzeitigen Wert des BVB-Kaders von über 350 Mio. Euro.

Ein Problem bleibt dann doch. Aus Analystensicht ist zumindest das kurzfristige Kurspotenzial der BVB-Aktie angesichts des jüngsten Höhenflugs ausgeschöpft. Dafür wurde zwar das Kursziel der BVB-Aktie von 4,80 auf 5,40 angehoben, das Rating aber von „Kaufen“ auf „Halten“ gesenkt. Zumal sich aus dem Kursziel von 5,40 Euro derzeit gerade einmal ein Kurspotenzial von etwas über 5 Prozent ergibt.

BVB-Chart: finanztreff.de
BVB-Chart: finanztreff.de

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass die BVB-Aktie im Zuge ihrer jüngsten Kursrallye etwas heiß gelaufen ist. Schließlich notiert das SDAX-Papier etwas mehr als 25 Prozent oberhalb der 200-Tage-Linie. Angesichts der aus fundamentaler Sicht sehr guten Aussichten sollte die Kursrallye jedoch, wenn auch möglicherweise mit einer kurzfristigen Abkühlung, weitergehen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Sebastian D.halbgottDie Börsenblogger um 12: Das ist die richtige Reaktion, Deutsche Bank & Commerzbank auf Erholungskurs | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Im Fall von Borussia Dortmund müssen sich Anleger wiederum fragen, ob die Aktie inzwischen heiß gelaufen […]

halbgott
Gast

Die Analysten von GSC Research haben sich bis jetzt in ihren Umsatzschätzungen immer geirrt, sehr häufig richtig deutlich, das sind die Fakten der letzten Jahre. Sie haben sich sogar bei sportlich durchwachsenen Leistungen geirrt, so zum Beispiel für 2014/15 Für das laufende Geschäftsjahr schätzen sie 355 Mio Umsatz, das ist klar zu wenig. Oddo Seydler schätzt hier 376 Mio, dies bei mäßigem sportlichen Erfolg, also Bundesliga Platz 4, CL Achtelfinale und Pokalviertelfinale und keinen weiteren Transfereinnahmen. In den letzten Jahren war Seydler stets wesentlich realistischer. Dennoch wurden auch deren Prognosen immer übertroffen. Das, was sie für 2017/18 prognostizieren ist völlig… Weiterlesen »

Sebastian D.
Gast
Sebastian D.

@Halbgott:

Du machst deine Sache sehr, sehr gut! Man sieht, welch Halbwissen manche „Börsenanalysten“ haben. Man sollte immer bedenken, dass der BVB so in den Nächsten Jahren alleine aus TV-Geldern (CL Gelder steigen ja auch dramatisch an) so roundabout alleine 160 mio. Euros haben KANN und meiner Meinung auch haben WIRD. 80 Mio CL, 80 Mio BL Gelder. Dazu alleine aus einem Verkauf eines AUBA 80 Mio. Generieren KÖNNTE. Erwarte die Aktie auf 8 Euros innerhalb der nächsten 2 Jahre. Sage ich mal so dreist.

SgG!