Märkte am Dienstag: DAX weitet Verluste aus – Shop Apotheke Europe unter Druck

Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX musste am Dienstag Verluste einstecken und weitete diese im Tagesverlauf deutlich aus. Am Ende schloss der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,96 Prozent bei 15.511 Punkten, wieder knapp über der Marke von 15.500 Zählern.

Ein Grund dürften die enttäuschenden Daten zu den ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sein. Ein anderer sind die schwachen Vorgaben aus den USA. Außerdem bleiben die steigenden Ölpreise, die Inflation sowie Coronavirus-Varianten wichtige Themen.

HeidelbergCement trotzt dem negativen Umfeld

Im DAX konnte sich die HeidelbergCement-Aktie (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004) dem negativen Markttrend entziehen und zeitweise Kurszuwächse von rund 2 Prozent einfahren. Dies reichte für den zwischenzeitlichen Sprung an die Indexspitze. Positiv wirkte sich vor allem ein positiver Analystenkommentar aus.

Shop Apotheke Europe wächst langsamer

Mit einem zwischenzeitlichen Kursminus von rund 13 Prozent geriet die Shop Apotheke Europe-Aktie (WKN: A2AR94 / ISIN: NL0012044747) in der zweiten Reihe gehörig unter Druck. Die Online-Apotheke hat zwar die Jahresziele 2021 bestätigt, diese seien laut Unternehmensangaben jedoch aufgrund eines infolge von Logistikproblemen verlangsamten Wachstums zu einer Herausforderung geworden.

Nach den Verzögerungen rund um die Einführung des E-Rezepts muss Shop Apotheke Europe nun auch mit Logistikproblemen kämpfen; Bildquelle: Pressefoto Shop Apotheke Europe

Nordex erhöht den Einsatz

In diesen Tagen gilt es für Anleger genau hinzusehen. Schließlich ist beim Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) einiges los. Im Fokus steht vor allem eine überraschende Kapitalerhöhung. Nach zwischenzeitlichen Verlusten von einem Prozent schloss die Aktie jedoch im Plus.

Sartorius wird optimistischer

Mit Kurszuwächsen von zeitweise knapp 6 Prozent konnte dagegen die Sartorius-Aktie (WKN: 716560 / ISIN: DE0007165607) aufwarten. Der Laborausrüster hat vorläufige Finanzkennzahlen für das erste Halbjahr vorgelegt und die Prognose für 2021 angehoben.

DAX long DAX short
WKN VP9Z6F VP5Q6K
Basispreis (Strike) 11.572,06 19.302,73
Knock-out-Barriere 11.690,00 19.110,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 3,95 4,04
Kurs (06.07.2021 17:45) 39,47 € 37,87 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs zeigte sich am Dienstag etwas schwächer (-0,3 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1834 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Dienstag in der Verlustzone. Zuletzt notierte WTI mit 74,88 US-Dollar je Barrel im Minus (-0,4 Prozent). Der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 76,00 US-Dollar je Barrel (-1,4 Prozent).

Der Goldpreis kletterte nach oben und lag bei 1.811,29 US-Dollar je Unze (+1,1 Prozent).

Wall Street kommt nicht in Fahrt – Didi-Absturz belastet

Nach dem verlängerten Wochenende zum Unabhängigkeitstag startete am Dienstag auch in New York die neue Börsenwoche. Allerdings lagen der Dow Jones und S&P 500 im Mittagshandel klar im Minus. Lediglich der Nasdaq 100 konnte kaum verändert tendieren. Vor allem der Absturz der Aktie des Uber-Rivalen Didi sorgt für Unruhe und Sorge vor weiteren Problemen in China.

Bildquelle: markteinblicke.de

 

Termine 2021 und Handelszeiten an den Börsen

Börse Frankfurt

An der Frankfurter Wertpapierbörse, an der laut der Deutschen Börse ca. 12.000 Aktien, 29.000 Anleihen, Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Products (ETPs) sowie 2.900 Fonds, 1,6 Mio. Zertifikate und Optionsscheine gehandelt werden können, findet generell der Handel auf Xetra von Montag bis Freitag im Zeitraum von 09.00 bis 17.30 Uhr statt.

Abweichend davon sind jedoch die Zeiten von strukturierten Produkten (8.00 bis 22.00 Uhr) und von Anleihen (8.00 bis 17.30 Uhr). Weitere Informationen für Anleger in Bezug auf Handelszeiten oder die Eröffnungs- und Schlussauktionen der Börse Frankfurt findet man hier.

Handelsfreie Tage an der Frankfurter Wertpapierbörse für das Jahr 2021 sind:

24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Für Anleger wichtig zu wissen: Die Tage 24. Mai, 24. und 31. Dezember sind sogenannte Erfüllungstage. Das heißt, diese Tage zählen bei der Abrechnung und Lieferung von Wertpapieren, die in der Regel innerhalb von zwei Tagen erfolgen müssen.

Börse Stuttgart

An der Börse Stuttgart können Anleger Anleihen von Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie Aktien, Fonds, ETPs sowie die meisten Hebel- und Anlageprodukte sogar von 08.00 bis 22.00 Uhr handeln.

Handelsfreie Tage an der Stuttgarter Börse für das Jahr 2021 sind:

24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Bildquellen: markteinblicke.de