Bildquelle: markteinblicke.de

Nicht nur der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) hat Investoren mit einem Quartalsgewinn zwischen Juli und September überrascht. Auch die Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) zeigte sich angesichts der vielen Probleme überraschend profitabel.

Noch immer schwebt eine mögliche Zahlung der Deutschen Bank an das US-Justizministerium von 14 Mrd. US-Dollar zur Beilegung von Rechtsstreitigkeiten umher. Daher ist es umso erfreulicher, dass der deutsche Branchenprimus in Sachen Geschäftsergebnisse für überraschend gute Nachrichten sorgen konnte. Ähnlich wie im Fall einiger großer US-Investmentbanken profitierte auch die Deutsche Bank vom starken Anleihenhandel. Zudem gab es niedrigere Rechtskosten.

Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.de
Deutsche-Bank-Chart: finanztreff.de

Während die Erträge im dritten Quartal von 7,3 Mrd. Euro im Vorjahr auf 7,5 Mrd. Euro leicht gesteigert wurden, lag der Nachsteuergewinn bei 278 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum wurde noch ein satter Verlust in Höhe von 6,0 Mrd. Euro ausgewiesen. Darüber hinaus stellte Konzernchef John Cryan die Fortschritte heraus, die die Deutsche Bank beim Konzernumbau machen konnte.

Damit ist die Deutsche Bank noch längst nicht über den Berg. Zumal ja die ganz dicken Brocken in Sachen Rechtsstreitigkeiten erst einmal noch aus dem Weg geräumt werden müssen. Es ist jedoch schön zu sehen, wenn es einmal keinen Grund gibt, weiter auf die Deutsche Bank einzudreschen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] 27. Oktober 2016 in Titel: Deutsche Bank: Man glaubt es kaum… […]

trackback

[…] Die Nachrichtenlage wurde einmal mehr von Quartalsberichten bestimmt. Zu den Highlights zählten die neuesten Zahlen von Apple, Amazon oder Alphabet/Google. Allerdings ging es auch hierzulande zur Sache. Dabei zeigte sich die Deutsche Bank angesichts der vielen Probleme im dritten Quartal überraschend profitabel. […]

trackback

[…] konnte die Deutsche Bank als Branchenführer hierzulande einen überraschenden Gewinn für das dritte Quartal 2016 einfahren. Jetzt konnte die Commerzbank einen Verlust für die Zeit […]