Bildquelle: markteinblicke.de

Nintendo (WKN: 864009 / ISIN: JP3756600007) will wieder einmal die Computerspielewelt revolutionieren, wie es dem japanischen Unternehmen beispielsweise mit der Konsole Wii gelungen ist. Das Modell Wii U war dagegen weniger erfolgreich. Jetzt soll es die Switch-Konsole richten.

Sie soll gewissermaßen die Brücke schlagen zwischen den traditionellen Spielekonsolen und den in den vergangenen Jahren immer beliebter gewordenen Spielen für Smartphones. Dabei hat Nintendo zuletzt unter Beweis gestellt, dass man sich auch in einer veränderten Computerspielewelt bewegen kann. Das Smartphone-Spiel „Pokémon Go“ und das Nintendo-Debutspiel für Computer-Handys „Super Mario Run“ haben für sehr viel Aufsehen gesorgt und die Nintendo-Aktie zwischenzeitlich beflügelt. Allerdings kam die Switch-Präsentation nicht ganz so gut an.

Nintendo-Chart: finanztreff.de

Das muss jedoch noch nicht heißen, dass Switch ein Flop wird. Entscheidend dürfte das Spieleangebot werden. Wie immer dürften die Japaner dabei mit ihren bekannten Helden Zelda oder Super Mario an den Start gehen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Warum an Nintendo kein Weg vorbeiführt... | marktEINBLICKEWochenrückblick KW02: Deutsche Bank und Commerzbank und die Trump-Rallye | Die BörsenbloggerDie Börsenblogger um 12: Deutsche Bank führt die DAX-Siegerliste an | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Sorgen vergessen machen. An sich hätte man bei Nintendo Grund zum Jubel. Allerdings kommt die neue Spielekonsole Switch am Markt zunächst gar nicht gut an. Und dann bleibt natürlich die Dauerfrage: Welche Auswirkungen […]

trackback

[…] ist. Das Modell Wii U war dagegen weniger erfolgreich. Jetzt soll es die Switch-Konsole richten. Unsere Einschätzung dazu hier. Die Aktie des österreichischen Immobilienkonzerns Immofinanz stürzte am Freitag regelrecht ab. […]

trackback

[…] der Klassiker. Nachdem die Japaner zu Jahresangfang die Switch-Konsole vorgestellt haben, war zunächst etwas Ruhe eingekehrt. Dies änderte sich, als Nintendo im Sommer […]