Abwärtstrend im DAX bleibt intakt

Bildquelle: markteinblicke.de

Die bereits Ende Mai / Anfang Juni gezeigten DAX-Schwächesignale schlagen weiterhin voll durch. Der DAX testete gestern punktgenau die obere Linie seines Abwärtstrends (13.444). Erfolglos (!). Diese bestätigt die schon länger vorherrschende Nervosität und Unsicherheit der Marktteilnehmer.

Das Untere Bollinger-Band (12.834) öffnet sich weiter nach unten. Damit könnte sich heute auch die Volatilität wieder ausdehnen. Der übergeordnete Abwärtstrend bleibt intakt. Der Trendfolge-Indikator MACD befindet sich ebenfalls im Abwärtsmodus. Eine Drehmoment ist nach wie vor nicht ersichtlich.

Auch der RSI verhält sich alles andere als aufwärtsgerichtet. Die Slow-Stochastik kann sich aus dem überverkauften Bereich lösen. Aber auch hier sieht man kein akutes Kaufsignal. Dies untermauert die übergeordnete Abwärtstendenz zudem.

Keine große Richtungstendenzen

Der Fokus gilt momentan mehr denn je den markt- und charttechnischen Mustern und Signalen. Dies haben sich zuletzt in beide Richtungen sehr gut bewährt. Zudem versprechen auch die heute anstehenden Fundamentaldaten keine große Richtungstendenzen.

Auf diese Kursmarken kommt es jetzt an

Die heute zur Veröffentlichung anstehenden Zahlen aus Deutschland und den USA werden auch hier keinen Impuls bieten können. Heute liegt der Fokus wieder auf dem Support bei 13.025 Indexpunkten. Die Tagesbandbreite wird sich wohl zwischen 13.266 und 13.025 erstrecken. Der Abwärtstrend bleibt vorherrschend. Die kurzfristige Bärenmarkt-Rally hat sich nun wieder in eine schon fast schulbuchmäßige Abwärtstendenz gewandelt. Auch die vorbörslichen Tendenzen in den USA lauten auf „downside“…

  • Nächste charttechnische Widerstände: 13.444, 13.570, 13.649, 14.127, 14.421
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 025, 12.672, 12.439, 12.343
  • Oberes Bollinger-Band: 15.112, Mittleres Bollinger-Band: 13.975 und Unteres Bollinger-Band: 12.839
  • 100-Tage-Linie: 14.245 und 200-Tage–Linie: 14.948 sowie: 38-Tage-Linie: 13.941
  • Indikatoren: MACD: fallend | Slow-Stochastik: neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: negativ I Volumen: unterdurchschnittlich (!)
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 13.130 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 025, 12.672, 12.439, 12.343 (je nach indiv. Risikoaffinität)
DAX 40 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 22.06.2022 | Langfrist-Chart, Tagesbasis, Schlusskurs vom Börsenvortag: 13.292 (17:45 Uhr) | Indikation: 13.130 (06:15 Uhr)

Primärtrend (langfristig):               Abwärtstrend

Sekundärtrend (mittelfristig):         13.444 bis 12.672

Tertiärtrend (heute):                      13.266 bis 13.025


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank “Donner & Reuschel”. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich “Technische Analyse” hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de