Die Top-Orte für Ferienimmobilien in Europa

Bildquelle: Unsplash

Wer träumt nicht davon, eine eigene Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in einer Urlaubsregion zu besitzen? Die Corona-Pandemie hat diesen Traum sicherlich noch einmal verstärkt und die Vorteile einer eigenen Ferienimmobilie deutlich gemacht: ein Gefühl von Freiheit, Flexibilität und einen Ort zum Abschalten und Erholen. Ganz nebenbei ist natürlich auch der mögliche finanzielle Aspekt durch eine Vermietung nicht zu verachten.

Rund 1,26 Millionen Deutsche haben sich den Traum einer Ferienimmobilie schon erfüllt, schreibt das Institut für Demografie Allenbach. Natürlich ist der Geschmack für die perfekte Ferienimmobilie subjektiv, die einen bevorzugen eine Finca auf einer Insel im Mittelmeer, die anderen zieht es eher in den Norden oder in die Berge.

Spanien ist das beste Land für eine Ferienimmobilie

Die Urlaubsexperten von Holidu haben mit Hilfe einer Analyse von 80 Feriendestinationen in 22 Ländern Europas versucht, objektiv den besten Standort für die eigene Ferienimmobilie zu ermitteln.

Die wichtigsten Kriterien waren dabei unter anderem die Lebenserhaltungskosten, die Sonnenscheindauer und Durchschnittstemperatur, der Grundstückspreis pro Quadratmeter, die Erreichbarkeit des Ortes, die erwartbaren Mieteinnahmen und der Schutz von Eigentümerrechten.

Datenquelle: holidu + marktEINBLICKE

Platz 5 – Pollença, Mallorca, Spanien

Blick auf die Strandpromenade von Polenllça. Bildquelle: Pixabay/Medienservice

Pollença ist ein kleines Dorf in den mallorquinischen Bergen. Die verwinkelten Gassen und eine idyllische Hafenpromenade versprechen den perfekten Ort für Ruhe und Entspannung. Es ist jedoch nicht leicht, eine freie Ferienimmobilie in Pollença zu bekommen.

Wenn man jedoch das Glück hat neben einer Ferienimmobilie auch noch eine Lizenz zum Vermieten zu bekommen, lohnt sich der Kauf auf jeden Fall! Rund 60 Kilometer vom Flughafen entfernt ist Pollença gut erreichbar und trotzdem etwas abseits vom großen Touristentrubel. Neben dem historischen Zentrum bieten Wanderwege, einsame Buchten und historische Höhlen ein Abwechslungsreiches Programm.

Platz 4 – Albufeira, Portugal

Blick auf den Strand und die Stadt Albufeira/Portugal. Bildquelle: Pixabay/dgazdik

Der einzige nicht spanische Ort, der es in die Top 5 geschafft hat. Albufeira in Portugal punktet vor allem durch seinen niedrigen Preis pro Quadratmeter und ist mit im Schnitt 2.300 Euro gut um die Hälfte günstiger als unser Platz 1.

Neben dem günstigen Preis punktet Albufeira noch mit traumhaften Stränden, knapp 3.400 Sonnenstunden im Jahr und günstigen Preisen.

Platz 3 – Barcelona, Spanien

Blick auf Barcelona. Bildquelle: Pixabay/dominickvietor

Auf Platz 3 landet Barcelona. Katalonien gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen. Barcelona die Hauptstadt Kataloniens punktet mit niedrigen Lebenshaltungskosten und milden Klima.

Auch die erstklassige Infrastruktur und die Nähe zum Strand sprechen für sich. Einzig die hohen Immobilienpreise verhindern einen besseren Platz im Rating. Im Schnitt zahlt man gut 5.200 Euro pro Quadratmeter in der zweitgrößten spanischen Stadt.

Platz 2 – Palma de Mallorca, Spanien

Blick auf die Kathedrale von Palma de Mallorca. Bildquelle: Pixabay/Medienservice

Die Lieblingsinsel der Deutschen landet auf Platz 2. Mallorca überzeugt mit vielfältigen Freizeitaktivitäten und traumhaftem Wetter. Hinzukommen die günstigen Lebenshaltungskosten und die gute Erreichbarkeit durch den Flughafen, der mehrere Verbindungen täglich nach Deutschland bietet.

Auch die Vermietung der Ferienwohnung gestaltet sich das ganze Jahr über als relativ einfach, denn Mallorca ist auch im Herbst und Winter ein beliebtes Urlaubsziel. Es gilt jedoch wie bei allen anderen Ferienimmobilien im Ausland auch, sich gründlich mit den gesetzlichen Vorschriften des jeweiligen Landes vertraut zu machen. Denn diese könne können sich von den gewohnten Deutschen Vorschriften unterscheiden.

Platz 1 – Stadt Ibiza, Spanien

Blick auf die Stadt Ibiza bei Nacht. Bildquelle: Pixabay/shuman

Auf dem ersten Platz landet die Stadt Ibiza. Malerische Buchten, Pinienwälder und der unverwechselbare Hippiecharme sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Mit mehr als 3.500 Sonnenstunden im Jahr ist die Stadt Ibiza auch mit Abstand der sonnigste Urlaubsort in Spanien.

Besonders attraktiv macht die Stadt Ibiza auch, dass die Immobilienkaufpreise unter dem Durchschnitt liegen. Gleichzeitig bringt die Vermietung einer Ferienwohnung auf Ibiza im Moment ca. 530 Euro pro Nacht. Zudem macht die Mischung aus Ruhe und Entspannung in Verbindung mit dem lebendigen Nachtleben Ibiza zu einem der beliebtesten Urlaubsorte Europas.

Die Alternative: Die beliebten Last-Minute-Reisen

Wer kein eigenes Feriendomizil hat und trotzdem in den Urlaub möchte, für den sind Last-Minute-Reisen eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen. CHECK24 hat in einem Preisvergleich festgestellt, dass sich dieses Jahr mit Last-Minute-Rabatten fast 60 Prozent im Vergleich zu den identischen Pauschalreisen sparen lassen.

Insgesamt sind aber auch die Preise für Last-Minute-Angebote im Vergleich zu Vor-Corona gestiegen. Eine Reise nach Mallorca ist im Jahr 2022 im Schnitt 19 Prozent teurer als noch 2019. Reisen nach Hurghada & Safada sind sogar 35 Prozent teurer geworden, während der Preisanstieg bei einer Reise nach Rhodos im Schnitt “nur” sieben Prozent teurer geworden ist.

Für die Preissteigerungen sehen wir verschiedene Gründe“, sagt Martin Zier, Geschäftsführer Reise bei CHECK24. „Große Preistreiber waren in den vergangenen Monaten die Inflation und die Kerosinpreise. Nach der Thomas-Cook-Pleite stiegen für die Reiseveranstalter die Kosten für die Insolvenzabsicherung bzw. für den neuen Reisesicherungsfonds. Sicher spielen auch Nachhol-Effekte bei Hotels, Fluglinien und Reiseveranstaltern eine größere Rolle. Möglicherweise haben sich Reisende nach der Corona-Zeit nun auch etwas hochpreisigere Reisen gegönnt.“

mE-Fazit

Egal ob eigenes Feriendomizil oder Last-Minute-Reise – Spanien bietet sich dieses Jahr als Urlaubsziel an. Der Urlaub wird zwar überall teurer, mit den richtigen Angeboten oder einem Last-Minute-Urlaub kann jeder trotzdem relativ kostengünstig in den Urlaub fahren bzw. fliegen, wieder einmal richtig entspannen und die Seele baumeln lassen. Wer hat das nicht nötig nach zwei Jahren Corona-Pandemie mit allen Einschränkungen?

Bildquelle: Pixabay