Bildquelle: markteinblicke.de

In ziemlich unregelmäßigen Abständen kommt bei der US-Mobilfunktochtergesellschaft der Deutschen Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) das Thema Übernahme auf. Zwar trägt T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) zu einem großen Teil zum Wachstum des Gesamtkonzerns bei, trotzdem bleibt das Unternehmen auf der Verkaufsliste.

Beim Bonner DAX-Unternehmen dürfte man schlicht froh sein, dass der Preis dank der jüngsten Erfolge deutlich gestiegen ist. Außerdem wird man sich freuen, dass die Karten in Sachen Übernahme von T-Mobile US, aller Voraussicht nach durch Softbank, durch den US-Regierungswechsel neu gemischt werden. Schließlich waren es zum großen Teil mögliche kartellrechtliche Bedenken, die eine Übernahme verhindert hatten. Außerdem ist der neue US-Präsident Donald Trump ein Fan von Deals. Möglicherweise können die Beteiligten dem Immobilienmogul auch eine Übernahme von T-Mobile US schmackhaft machen.

Deutsche-Telekom-Chart: finanztreff.de

Am Montag reagierten Investoren positiv auf die neuesten Gerüchte. Sie bescherten der Telekom-Aktie deutliche Kurszuwächse, nachdem die Kursperformance Anfang 2017 zu wünschen übriggelassen hatte. Sollte die Gerüchteküche weiter brodeln, dürfte dies wie auch in der Vergangenheit einiges an Kurspotenzial freisetzen. Anleger, die optimistisch sind und sogar überproportional von Kurssteigerungen der T-Aktie profitieren möchten, setzen beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte (WKN: HU7V6T / ISIN: DE000HU7V6T2).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei