30 Jahre Schwarzer Mittwoch

(Bildquelle: Pressefoto Bank of England)

Vor 30 Jahren kam es zur ersten großen Krise des Europäischen Währungssystems (EWS). Der sogenannte Schwarze Mittwoch am 16. September 1992 wurde durch Spekulationen (etwa von Seiten George Soros’) gegen das Britische Pfund ausgelöst, welches als überbewertet angesehen wurden. Die Bank of England versuchte daraufhin, durch Milliardenaufkäufe den bröckelnden Kurs des Britischen Pfunds zu stützen – erfolglos. Infolgedessen musste das Britische Pfund abgewertet werden und Großbritannien schied aus dem EWS aus.