DAX vor weiterem Rückschlag?

Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex konnte zuletzt eine Bodenbildung bei 12.604 Punkten formieren. Danach stand der Test der 13.500 Zähler ab.

Die gestrige DAX-Entwicklung zeigt allerdings mehr denn je die nach wie vor latente Nervosität und Unsicherheit der Marktteilnehmer auf. Auch wenn die 100-Tage-Linie intraday überschritten werden konnte, deckelten dann doch erwartungsgemäß sowohl obere Abwärtstrendlinie als auch Oberes Bollinger-Band.

Das Untere Bollinger-Band bestätigt den vorherrschenden übergeordneten Abwärtsmodus und fungiert als strategische Unterstützungsmarke bei 12.531 Punkten. Die Bollinger- Bandbreite entspricht nun genau den jeweiligen Abwärtskanal-Linien. Der Trendfolge-Indikator MACD zeigt sich heute schon wieder schwächer.

Abwärtstrend bleibt intakt

Seitens des RSI sowie der Slow-Stochastik deutet sich eine fallende Tendenz an. Der chart- und markttechnische Abwärtstrend bleibt weiter vorherrschend. Nach heutigem Stand müsste der DAX 40 schon deutlich die 13.750 überhandeln, um den übergeordneten Abwärtsmodus auch nachhaltig zu verlassen. Dort verläuft zudem das Erschöpfungs-Gap vom 10. Auf den 13. Juni 2022. Das Momentum im DAX 40 ist nun schon wieder negativ.

Marktteilnehmern fehlt Entschlossenheit

Den Marktteilnehmern scheint nach wie vor noch die endgültige „Entschlossenheit“ für eine spürbare Gegenbewegung nach oben zu fehlen. Bei einer Fortsetzung der aktuell immer noch intakten Abwärtsstruktur, wären die „alten Supports bei 13.085, 13.042, 12.828 und 12.604 die nächste Zielmarken. Das gestrige Strohfeuer ist schon wieder erloschen. Der DAX 40 ist weiter im Abwärtsstrudel. Charttechnik und Markttechnik weisen auf weiter fallende Notierungen hin. Daher sollten die Absicherungen und Stopps weiter belassen werden.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 13.565, 13.660, 13.776
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.085, 13.042, 12.828, 12.604
  • Oberes Bollinger-Band: 13.695, Mittleres Bollinger-Band: 13.113 und Unteres Bollinger-Band: 12.531
  • 100-Tage-Linie: 13.477 und 200-Tage–Linie: 14.210 sowie: 38-Tage-Linie: 13.306
  • Indikatoren: MACD: noch neutral | Slow-Stochastik: noch neutral | Momentum: negativ
  • Ichimoku Kinko Hyo: negativ I Volumen: durchschnittlich
  • Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 13.080 erwartet
  • (Trailing-) Stop-Loss: 13.085, 13.042, 12.828, 12.604 (je nach indiv. Risikoaffinität)

 

DAX 40 Perf. Index ® | Technische Analyse vom 14.09.2022 | Langfrist-Chart, Tagesbasis, Schlusskurs vom Börsenvortag: 13.189 (17:45 Uhr) | Indikation: 13.076 (06:55 Uhr)

DAX-Chart: Guidants

Primärtrend (langfristig):                Abwärtstrend intakt

Sekundärtrend (mittelfristig):         13.660 bis 12.828

Tertiärtrend (heute):                        Test der 13.042 / 13.000


Ein Beitrag von Martin Utschneider
Er leitet die Technische Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank “Donner & Reuschel”. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich “Technische Analyse” hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren.

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Donner & Reuschel / Bildquelle: markteinblicke.de