Märkte am Mittwoch: DAX ohne klare Richtung | Brenntag-Aktie unter Druck

Bildquelle: markteinblicke.de

Der DAX findet weiterhin keine klare Bewegungsrichtung. Nach einem schwachen Handelsauftakt konnte sich das Barometer am Mittwoch zeitweise im Bereich der 12.200er-Marke stabilisieren. Beendet wurde der Handel mit einem Minus von 0,4 Prozent bei 12.172 Zählern.

Inflations-, Zins- und Konjunktursorgen halten die meisten Anleger nach wie vor von größeren Neuinvestitionen ab. Neue Impulse könnte es von der US-Berichtssaison geben, die in dieser Woche gestartet ist. Dabei stehen zunächst vor allem die Finanzhäuser Citigroup, JPMorgan Chase, Morgan Stanley und Wells Fargo sowie der Gesundheitsdienstleister UnitedHealth im Fokus, die am Freitag Einblick in ihre neuesten Geschäftszahlen geben.

Gibt es in den kommenden Wochen positive Nachrichten von den US-Unternehmen, könnte das auch dem deutschen Aktienmarkt Kursauftrieb bescheren.

Brenntag-Aktie verliert deutlich

Im DAX-Fokus stand am Mittwoch unter anderem die Aktie von Brenntag (WKN: A1DAHH / ISIN: DE000A1DAHH0), die ein Minus von zwischenzeitlich rund 6 Prozent verbuchte.

Für Verkaufsdruck sorgte eine Analysten-Herabstufung. Die britische Bank Barclays stuft die Brenntag-Aktie von „Overweight“ auf „Equal Weight“ herab und passt das Kursziel von 95 auf 84 Euro nach unten an. Barclays-Analyst Alex Stewart geht nicht mehr davon aus, dass der Chemikalienhändler sein Jahresziel anhebt. Obwohl Stewart mittelfristig sehr optimistisch bleibt, rechnet er kurzfristig damit, dass der Aufschwung beendet ist.

Der Computer-Markt schwächelt weiterhin, was sich auch bei Intel niederschlägt. Beim Chip-Entwickler könnte jetzt ein gewaltiger Stellenabbau bervorstehen. (Bildquelle: Pressefoto Intel Corporation)

Intel baut möglicherweise Tausende Stellen ab

Bei den ausländischen Werten stand nach wie vor Intel (WKN: 855681 / ISIN: US4581401001) im Blickpunkt. Die Aktie des Chip-Entwicklers brach in den vergangenen Monaten kräftig ein, wozu auch eine gesenkte Jahresumsatz- und Gewinnprognose im Juli beitrug.

Jetzt kommen erneut negative Nachrichten. Laut „Bloomberg“ plant Intel wegen des Abschwungs auf dem Computer-Markt einen erheblichen Personalabbau. Demnach könnte es hier noch im laufenden Monat Oktober Tausende von Kündigungen geben.


Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau (Samstags).


DAX long DAX short
WKN VP1RJ9 VP5Q6K
Basispreis (Strike) 9.652,81 18.582,93
Knock-out-Barriere 9.750,00 18.400,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 4,83 1,90
Kurs (12.10.2022 17:19) 25,55 € 63,81 €

 

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs trat am Mittwoch weitgehend auf der Stelle (-0,1 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 0,9696 US-Dollar.

Die Ölpreise korrigierten. Zuletzt notierte WTI mit 87,47 US-Dollar je Barrel in der Verlustzone (-1,3 Prozent). Die Nordseesorte Brent lag bei 92,58 US-Dollar je Barrel (-1,3 Prozent).

Der Goldpreis pendelte seitwärts (+0,2 Prozent) und lag bei 1.669,40 US-Dollar je Unze.

Wall Street: Keine marktbewegenden Vorgaben

Von den US-Aktienmärkten kamen heute leicht positive Vorgaben. Die drei wichtigsten amerikanischen Indizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 bewegten sich in der Gewinnzone. Allerdings hielten sich die Kursgewinne in Grenzen. Anleger warten vor der Bekanntgabe wichtiger Daten in dieser Woche ab.

Bildquelle: markteinblicke.de

Termine 2022 und Handelszeiten an den Börsen

Börse Frankfurt

An der Frankfurter Wertpapierbörse, an der laut der Deutschen Börse ca. 12.000 Aktien, 29.000 Anleihen, Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Products (ETPs) sowie 2.900 Fonds, 1,6 Mio. Zertifikate und Optionsscheine gehandelt werden können, findet generell der Handel auf Xetra von Montag bis Freitag im Zeitraum von 09.00 bis 17.30 Uhr statt.

Abweichend davon sind jedoch die Zeiten von strukturierten Produkten (8.00 bis 22.00 Uhr) und von Anleihen (8.00 bis 17.30 Uhr). Weitere Informationen für Anleger in Bezug auf Handelszeiten oder die Eröffnungs- und Schlussauktionen der Börse Frankfurt findet man hier.

Handelsfreie Tage an der Frankfurter Wertpapierbörse für das Jahr 2022 sind:

26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag)

Börse Stuttgart

An der Börse Stuttgart können Anleger Anleihen von Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie Aktien, Fonds, ETPs sowie die meisten Hebel- und Anlageprodukte sogar von 08.00 bis 22.00 Uhr handeln.

Handelsfreie Tage an der Stuttgarter Börse für das Jahr 2022 sind:

26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag)

red. mE, Bildquellen: markteinblicke.de