Der mE-Städte-Tipp: New York

Bildquelle: Pixabay / Leonhard Niederwimmer

Wer einmal nach New York kommt, wird begeistert sein. Eine Stadt der Superlative. Und irgendwie so europäisch – trotz der riesigen Wolkenkratzer. New York hat unserer Ansicht nach eine der schönsten Parkanalagen weltweit. Ein Muss ist es daher, hier einmal entspannt durch den Central Park zu laufen. Es mag nach dem typischen „08/15-Tipp“ klingen, aber ein Muss ist auch der Besuch des alten Wahrzeichens der Stadt, des Empire State Buildings.

Abseits der Wall Street

Blick auf Ground Zero. Bildquelle: Ronile

Der Blick von der Aussichtsplattform über Big Apple, Manhattan und den Rest der Metropole ist einfach nur beeindruckend. Einen anderen Winkel der Sicht hat man natürlich on Top des One World Trade Center. Wenn Sie ein bisschen mehr Zeit haben – Ground Zero ist keineswegs nur für jeden der damals 09/11 miterlebt hat, ein Ort, der besucht werden sollte.

Wer Börsenfan ist, kommt derweil um einen Schlenker an der berühmten Wall Street, der Heimat der New York Stock Exchange, nicht umher. Das Foto mit dem Börsen-Bullen ist dann schon obligatorisch.  Allzu weit ist es von hier auch nicht mehr zur Brooklyn Bridge. Gerade abends lohnt es sich. Der Blick auf die Skyline und die Freiheitsstatue ist einen Weg wert.

Kommen wir zum Essen. Natürlich sind Restaurants wie das „Katz’s Deli“ in der East Houston Street – hier wurde die berühmte Szene gedreht, in der Sally (Meg Ryan) ihrem Harry (Billy Crystal) einen Orgasmus vortäuscht – oder das „Peter Lugers Steakhouse“ in Williamsburg, Brooklyn alles andere als Geheimtipps. Aber einen kleinen Besuch abstatten – warum nicht?

In einer Stadt, die nahezu an jeder Ecke ein gutes Restaurant hat, ist es fast unmöglich, den besten Tipp zu vergeben. Wenn Sie dagegen einmal ein gutes jüdisches Restaurant besuchen wollen – das Le Marais in der 46th ist einen Besuch wert. Wer zudem (wie die marktEINBLICKE-Redaktion) noch Whisky-Fan ist, wird begeistert sein. Die Auswahl an Single Malts macht jedem Genießer Spaß.

Hotspot Times Square

Der Times-Square in New York. Bildquelle: Pixabay/ ahundt

Unser Lieblings-Hotel in New York ist das Yotel. Das Flair ist ein bisschen der Style der First Class in Flugzeugen. Man hat zwar keinen großen Raum, aber einen schönen Komfort. Das eigene Bett wird beispielsweise per Knopfdruck an die Wand gefahren und so zum Sofa. Das Schöne am Hotel: Es ist in unmittelbarer Nähe zum Hotspot Times Square – aber dies zu akzeptablen Preisen.

Ebenso hipp, aber teurer ist das Sanctuary Hotel NYC. Kurz zusammengefasst: den Gast empfängt ein cooles Design, ein noch phänomenaler Ausblick auf die Skyline der US-Metropole und die Küche hat richtig gutes Essen zu bieten.

The Sky is the Limit

Rooftop-Bars sind hipp. Vor allem in New York. In keiner anderen City kann man in schwindelerregender Höhe einen so schönen Ausblick aus einer Bar auf die Skyline genießen.

Sky-Room-Bar, Manhattans höchste Dachterrasse

http://skyroomnyc.com

Refinery Rooftop

www.refineryhotelnewyork.com 

Weitere mE-Städte-Tipps finden Sie hier.

Bildquelle: Pixabay / Leonhard Niederwimmer