Bildquelle: markteinblicke.de

Am Mittwochmittag zeigt sich der DAX nur wenig bewegt. Das muss jedoch nichts heißen. In den vergangenen Tagen haben wir sehr gut sehen können, wie schnell der Funke überspringen kann und die Rekordjagd wieder eröffnet ist.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,1% 12.457

MDAX -0,2% 24.570

TecDAX +0,2% 2.069

SDAX +0,0% 10.585

Euro Stoxx 50 -0,2% 3.575

Die Topwerte im DAX sind Lufthansa, Deutsche Bank und Linde. Darüber hinaus befassen sich Investoren am deutschen Aktienmarkt weiterhin mit den Folgen des Ausgangs der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl.

DAX-Chart: finanztreff.de

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0904 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Dienstagmittag auf 1,0891 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9182 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 49,43 US-Dollar je Barrel 0,1 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um ebenfalls 0,1 Prozent auf 51,97 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.265,93 US-Dollar je Unze (+0,2 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich kein klares Bild ab, da sich die Futures unterschiedlich entwickeln:

Dow Jones Future +0,1% 20.958

NASDAQ100-Future +0,1% 5.551

S&P500-Future -0,0% 2.384

Die Berichtssaison schreitet voran: Zur Wochenmitte berichten bereits zahlreiche Highlights zur Mittagszeit bzw. vor Börsenstart in den USA. Neben dem Autobauer Fiat Chrysler (WKN: A12CBU / ISIN: NL0010877643), werden auch der Coke-Konkurrent PepsiCo (WKN: 851995 / ISIN: US7134481081), der Konsumgüterriese Procter & Gamble (WKN: 852062 / ISIN: US7427181091) sowie der Kurznachrichtendienst Twitter (WKN: A1W6XZ / ISIN: US90184L1026) über das abgelaufene Quartal berichten. Dabei dürfte lediglich Twitter durch einen Gewinneinbruch negativ auffallen. Nach Börsenschluss folgen noch der Biotechkonzern Amgen (WKN: 867900 / ISIN: US0311621009) und der Zahlungsdienstleister Paypal (WKN: A14R7U / ISIN: US70450Y1038). Hier werden jeweils Gewinnsteigerungen erwartet.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei