Die DAX-Erholung (+2%) ist die Aktie der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) in der vergangenen Handelswoche nicht mitgegangen. Im Gegenteil: Mit der roten Laterne in der Hand ging es für die Papiere 1,86% zurück. Aus charttechnischer Sicht bestehen aber dennoch Chancen für eine Bewegung nach oben – allerdings muss dafür eine hartnäckige Widerstandszone aus dem Weg geräumt werden. Mehr dazu erfahren Sie im aktuellen Video.

PrimequantsEin Beitrag von Prime Quants

Prime Quants verfasst und veröffentlicht Finanzpublikationen für institutionelle und private Anleger, die ihre Börsengeschäfte selbst in die Hand nehmen möchten. Das angebotene Spektrum erstreckt sich von kostenfreien Markt- und Einzelwertanalysen über komplexe Research-Studien bis hin zu täglichen Prognosen und realen Trades. Weitere Informationen unter www.prime-quants.de. Dort erhalten Sie auch den kostenlosen Newsletter Market Mover.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Prime Quants / markteinblicke.de

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Börsenblogger um 12: Abwarten im DAX, Deutsche Börse unter Druck | Die Börsenblogger[Börsenblogger] Deutsche Bank – Schlingerkurs mit Aufwärtspotenzial? Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Die Topwerte im DAX sind Continental, Lufthansa und thyssenkrupp. Größter Verlierer ist die Deutsche Börse, nachdem RBC Capital die Aktie von „Outperform“ auf „Sector Perform“ heruntergestuft und das Kursziel von 105 auf 102 Euro gesenkt hat. Im Fokus stehen derweil neben METRO, CECONOMY und den Folgen der Aufspaltung auch die Aktien der Deutschen Bank. […]