Bildquelle: Pressefoto NVIDIA

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum erlebten zuletzt gute Monate. Die zum Mining benötigten Grafikkarten sind deshalb nahezu überall ausverkauft. Die gute Stimmung wird allerdings durch aktuelle Kurseinbrüche der Währungen ein wenig gedämpft.

Blickt man auf die vergangenen Kursentwicklung der beiden Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum könnte man zu dem Schluss kommen, dass ein frühzeitiges Investment definitiv lohnenswert gewesen wäre. Seit Jahresbeginn hat sich der Bitcoin-Kurs mehr als verdoppelt und tendiert aktuell um die Marke von 2.375 USD (Stand: 13.07.2017). Bei Ethereum sieht das Bild noch beeindruckender aus. Die Währung kletterte seit Anfang des Jahres 2017 von 7,98 USD auf zeitweise etwa 395 USD.

Kryptowährungen unter Druck

Doch inzwischen sind die Währungen fast alle in den freien Fall übergegangen. Hohe Volatilität sind Anleger welche in den gennannten Werten investiert waren schon gewohnt, doch die jüngsten Kursverluste passen nicht ganz in das Schemata der Vergangenheit. Ethereum beispielsweise verlor alleine innerhalb der letzten vier Wochen etwa 45 Prozent und notiert derzeit bei 207,64 USD (Stand: 13.07.2017). Hohe Konkurrenz unter der Vielzahl an verschiedenen Kryptowährungen könnte diese Preisfluktuationen weiter verstärken. Wie die zukünftigen Entwicklungen hier allerdings aussehen werden, bleibt abzuwarten.

Mittelklasse-Grafikkarten kaum noch zu haben

Die vergangenen Kursanstiege der Digitalwährungen schlugen sich nicht nur auf die Märkte der Währungen selber nieder, sondern könnte auch dafür gesorgt haben, dass Grafikkarten-Hersteller wie AMD und Nvidia hiervon profitiert haben. Höherwertige Grafikkarten werden zum Abbau der Kryptowährungen genutzt, dem sogenannten Mining. Das Mining ist ein Rechenprozess, bei dem Datenblöcke in weltweiten Datennetzen von Tausenden Rechnern generiert werden. Man kann „Mining“ mit dem früheren Goldschürfen vergleichen und so erhalten die Digitalen Goldschürfer für die Dienste eine Belohnung in Form von Kryptowährung. Die hohe Beliebtheit der Währungen hat dazu geführt, dass AMD (WKN: 863186 / ISIN: US0079031078) und Nvidia (WKN: 918422 / ISIN: US67066G1040) spezielle Grafikkarten herstellen, welche extra für das Mining konzipiert wurden. Beliebte und leistungsfähige Karten sind derzeit ausverkauft oder nur zu völlig überhöhten Preisen zu haben…

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Bildquelle: Pressefoto NVIDIA

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei