Bildquelle: markteinblicke.de

Die Deutsche Lufthansa AG (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) veröffentlichte zu Wochenbeginn vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2017. Und die konnten sich wirklich sehen lassen: Der Umsatz stieg um satte 2 Mrd. Euro (von 15,0 auf 17,0 Mrd. Euro) und das „adjusted Ebit“ verdoppelte sich fast, von 529 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017 auf 1,042 Mrd. Euro in den ersten sechs Monaten 2017.

Lufthansa-Chart: boerse-frankfurt.de

Was für ein Chart! Ich erinnere mich daran, dass ich ungefähr zu Jahresanfang dachte, wenn der Kurs nochmal einstellig wird, kaufe ich antizyklisch. Die Notierung fiel aber nur bis auf ca. 11,30 Euro, um danach zu steigen…und zu steigen. Eine dieser „hätte ich doch“-Geschichten. Wenn Sie dabei sind, gratuliere ich!

Das „Ebit“ ist das Ergebnis vor Steuern und Zinsen, „adjusted“ steht für bereinigt. Um was genau bereinigt, weiß ich nicht – dazu gilt es die vollständigen Quartals- bzw. Halbjahreszahlen abzuwarten. Diese soll es planmäßig am 2. August geben.

Lufthansa: Mehr Umsatz, mehr Gewinn, weniger Schulden

Diese vorläufigen Zahlen sehen jedenfalls klasse aus. Kein Wunder, dass da der Vorstand der Lufthansa die Prognose für das Gesamtjahr in Bezug auf das „adjusted EBIT“ anhebt. Statt wie bisher „leicht unter Vorjahr“ soll dieses nun „über Vorjahr“ liegen. Nun, nach dem starken ersten Halbjahr sieht das in der Tat so aus. Ich schaue gerne auf Kennzahlen, die nicht so im Rampenlicht stehen und manchmal recht aussagekräftig sein können.

So kann eine „Bereinigung“ auf dem Papier Sachverhalte deutlich ändern, ohne dass es cash-wirksam ist. Anders sieht es bei Punkten wie der Nettokreditverschuldung aus. Die lässt sich nicht so leicht weg-bereinigen. Und bei der Lufthansa ist den vorläufigen Zahlen zufolge die Nettokreditverschuldung von Ende 2016 bis Ende Juni 2017 von 2,7 Mrd. Euro auf 1,1 Mrd. Euro gesunken. 1,6 Mrd. Euro weniger Schulden in einem halben Jahr! Das finde ich eine starke Leistung.

Die vollständige Meldung der Lufthansa zu den vorläufigen Halbjahreszahlen finden Sie bei Interesse unter diesem Link.

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Weitere Informationen unter: www.ethische-rendite.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / markteinblicke.de

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die Börsenblogger um 12: DAX-Bullen in Lauerstellung, HeidelbergCement und Lufthansa im Fokus | Die BörsenbloggerDie Börsenblogger um 12: Euro bremst DAX weiterhin | Die Börsenblogger Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] und ein Kursziel von 11,50 Euro genannt. Im Fokus stehen u.a. die Aktien der Lufthansa – wo vor allem der Chart überzeugt. In der zweiten Reihe steht bei Paion eine Privatplatzierung im Blickpunkt. In den USA konnte Big […]

trackback

[…] auf Volatilität abzielende Investoren verwiesen. Die Airline hatte diese Woche erst mit starken Halbjahreszahlen überzeugt. Ebenfalls im Blick stehen die Aktien von Daimler nach dem Dieselproblem, sowie K+S. […]