Bildquelle: markteinblicke.de

Eigentlich ist die Sommerzeit ja eine schöne Zeit. Aber aus Anlegersicht waren die letzten Handelstage eher eine Qual. Zunächst lag die Unsicherheit über die Maßnahmen der EZB wie ein Bleimantel über den Märkten. Nachdem Mario Draghi & Kollegen sich entschieden nichts zu tun, hielt die Ratlosigkeit zunächst an, um dann am Freitag in einem richtigen Sommerblues zu enden.

Spannende Zahlen gab es diese Woche bei SAP. Aber die Börsianer reagierten zurückhaltend. Spannender ging es dabei schon eher bei der Lufthansa zu. Trotz guter Zahlen kannte die Aktie nun einen Weg: Nach unten! Kein Wunder, nahmen Anleger doch Gewinne mit, denn Lufthansa ist die bestgelaufene DAX-Aktie in 2017 gewesen.

Doch es geht noch düsterer. Am Freitag machte ein SPIEGEL-Bericht über mögliche Kartellabsprachen von BMW, Daimler und VW die Runde. Demnach sollen sich die Autobauer seit den Neunzigerjahren in geheimen Arbeitskreisen über die Technik, Kosten, Zulieferer und sogar über die Abgasreinigung ihrer Dieselfahrzeuge abgesprochen haben. Der Kurssturz am Freitag dürfte dabei nur ein Vorgeschmack gewesen sein, wenn sich die Vorwürfe bestätigen sollten. Da nützt es auch nichts, wenn Daimler eine „massive Ausweitung der laufenden freiwilligen Servicemaßnahmen“ bei seinen verkauften Diesel-Fahrzeugen ankündigt. Mehr dazu hier.

Deutschland

Lange Zeit lief es für Bayer scheinbar rund. Starke Ergebnisse und die bevorstehende Monsanto-Übernahme sorgten für Anlegerfantasien. Nun muss das DAX-Unternehmen beweisen, dass es auch mit Gegenwind fertig werden kann. Mehr dazu hier.
Das Wetter – immer mehr Extreme, mehr Stürme, wütende Naturgewalten, gelle? Wer dazu gute Informationen liefert, ist interessanterweise der Rückversicherer Münchener Rück (bzw. auf Neudeutsch „Munich Re“). Mehr dazu hier.

Bildquelle: markteinblicke.de
Der Frankfurter DAX kämpfte einmal mehr vergebens um die Marke von 13.000 Punkten

Wer Online-Handel sagt, meint Amazon. Dabei vergessen viele, dass der deutsche Kurszettel mit Zalando ebenfalls einen spannenden Internethändler zu bieten hat. Mehr dazu hier.
Bei der K+S Aktie hat sich wieder einmal die Marke von ziemlich genau exakt 24 Euro als harter Widerstand – gewissermaßen als Deckel – erwiesen. Der Kurs ist nun bereits diverse Male an dieser Marke abgeprallt, wie der Blick auf den Chart zeigt. Mehr dazu hier.

International

Die Apple-Aktie ist für viele Anleger nicht nur aufgrund des Status als teuerstes Unternehmen der Welt ein wichtiges Investment. Viele Börsianer schätzen vor allem auch die soliden Produkte – allen voran das iPhone. Dazu gibt es erstaunliche Zahlen. Mehr dazu hier.
Die Quartalszahlensaison nimmt allmählich an Fahrt auf. Vergangene Woche war Netflix an der Reihe. Die Erwartungen im Vorfeld waren hoch. Schaut man sich die tatsächlichen Zahlen von Netflix an, sieht man die Erwartungen der Analysten noch einmal in einem anderen Licht. Mehr dazu hier.
Der weltgrößte IT-Dienstleister IBM musste seinen Aktionären eingestehen, dass er mit seiner neuen Strategie nur bedingt erfolgreich im vergangenen Quartal agiert hat. Mehr dazu hier.
Der Aluminiumproduzent Alcoa hat seinen Aktionären mitgeteilt, dass man weniger Gewinn in diesem Jahr erwartet, konnte aber wieder auf Jahressicht wieder Geld verdienen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten stehen in der kommenden Woche die ersten Veröffentlichungen der neuen Berichtssaison an. So berichten u.a.: Alphabet, Reckit Benckiser (Montag); 3M, AMD, Aixtron, Covestro, Eli Lilly, McDonalds (Dienstag); Barrick Gold, Coca-Cola, Daimler, Deutsche Börse, Facebook, Goldcorp (Mittwoch); Airbus, Amazon, BASF, Bayer, Deutsche Bank, Intel, Mastercard, Nestlé, Procter & Gamble, Roche, Twitter, UPS (Donnerstag); Chevron, ExxonMobil, Linde, Merck & Co., Wacker Chemie (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
09:30 DE Einkaufsmanagerindex Dienste (Juli)
09:30 DE Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Juli)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Dienste (Juli)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Juli)
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Gesamt (Juli)
16:00 US Verkauf bestehender Häuser (Juni)

Dienstag
08:00 DE Einfuhrpreise (Juni)
10:00 DE ifo-Geschäftsklima (Juli)
15:00 US Case-Shiller-Hauspreisindex
15:00 US FHFA Hauspreisindex (Mai)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (Juli)

Mittwoch
16:00 US Neubauverkäufe (Juni)
20:00 US Fed-Zinsentscheid

Donnerstag
08:00 DE GfK Konsumklima (August)
14:30 US Auftragseingang Investitionsgüter (Juni)
14:30 US Auftragseingang langlebige Güter (Juni)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
11:00 EU Economic Sentiment (Juli)
14:00 DE Verbraucherpreise (Juli)
14:30 US BIP (Q2)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (Juli)

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Wochenrückblick KW29: DAX auf Talfahrt – BMW, Daimler und VW droht Kartell-Hammer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei