Während der heimische DAX relative Stärke zeigt, präsentiert sich der ATX weiterhin eher schwach. In der vergangenen Woche markierte der österreichische Leitindex bei 2.279 Punkten sogar ein neues Jahrestief und hat sich von seiner 200-Tage-Linie inzwischen recht deutlich entfernt.

Weiter unter der 200-Tage-Linie

In dieser Woche konnte der ATX die wichtige Unterstützungszone im Bereich von 2.360 Punkten jedoch wieder zurückerobern. Diese gilt es nun zunächst weiter zu verteidigen. Dann könnte der Index in den nächsten Wochen wieder einen Angriff auf die 200-Tage-Linie starten, die aktuell bei 2.550 Zählern verläuft.

Lage bleibt angespannt

Nur knapp darüber, zwischen 2.570 und 2.580 Punkten, wartet zudem eine massive horizontale Widerstandszone. Erst wenn es gelingt, auch diese zu überwinden, hellt sich die Charttechnik deutlich auf. Derzeit bleibt die Lage aber angespannt. Ein erneuter Rutsch in Richtung Jahrestief ist im Augenblick nicht auszuschließen.

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Aus anderen Blogs | Kapitalmarktexperten.de Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Börsenblogger berichten von der relativen Schwäche des ATX in Österreich, während sich der DAX hierzulande relativ stark präsentiert und bezeichnen dies treffend als […]