Goldpreis mit kräftiger Kurserholung – Der Goldpreis konnte auch in der vergangenen Woche mit deutlichen Kursgewinnen überzeugen und hat die 200 Tage Linie, 50 Tage Linie und 20 Tage Linie hinter sich gelassen. Das Chartbild sieht aus kurz- und mttelfristiger Sicht deutlich besser aus und weiteres Aufwärtspotential in Richtung $1.285 ist zu erwarten.

Auch der Silberpreis entfernt sich immer mehr von seinem aktuellen Jahrestief bei $15,14, wo sich die langfristige Aufwärtstrendlinie befindet, und notiert zum Wochenschluß bei $16,50. Weiteres Kurspotential bis zur langfristigen Abwärtstrendlinie im Bereich von $17,50 ist durchaus möglich.

Auch der Platin-Future zeigt sich freundlich und hat eine wichtige mittelfristige Abwärtstrendlinie erreicht, allerdings noch nicht auf Wochenschlußkursbasis darüber geschlossen.

Minenaktienindizes erreichen 200 Tage Linie

Bei den Gold- und Silberaktien haben die beiden Minenaktienindizes XAU und HUI sich weiter von ihren wichtigen Unterstützungszonen entfernt und ihre 200 Tage Linien fast erreicht. Ähnlich sieht es bei beim Market Vector Gold Miners ETF (GDX) aus. Die Chartbilder bei vielen Goldaktien haben sich in den letzten zwei Wochen aus kurzfristiger Sicht deutlich verbessert.

Fazit: Bedingt durch eine positive Saisonalität des Goldpreises sind weiter steigende Edelmetallkurse und Minenaktien in den nächsten Wochen zu erwarten.

Alle weiteren Informationen und meine Einschätzung zur weiteren Entwicklung bei Gold, Silber, Platin sowie den Gold- und Silberaktien sehen Sie in meinem aktuellen Chartanalyse-Video.

Dieser Beitrag von Karsten Kagels wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei