Lufthansa: Wo ist die scheinbar grenzenlose Freiheit über den Wolken geblieben?

Charttechniker könnten sagen: Die reguläre Reiseflughöhe der Lufthansa-Aktie beträgt zwölf Euro, wenn es nicht zu Turbulenzen kommt oder eine schöne Thermik das Papier weit nach oben treib, so wie im Jahr 2017. In jenem Jahr crashte die Konkurrenz, die Spritpreise waren niedrig – und die Gewinnaussichten waren fantastisch. Scheinbar grenzenlose Freiheit über den Wolken. Doch wenn es sich so wunderbar dahinfliegt ist das nächste Luftloch – meist – nicht fern.

Vapiano: Gewinne erst wieder ab 2021

Vapiano verbuchte im vergangenen Geschäftsjahr einen massiven Verlust. Die Aktie dürfte den Sinkflug weiter fortsetzen.

Siltronic: Gewinnwarnung und Kursabsturz

Siltronic verzeichnet wieder einmal einen kräftigen Kursverlust. Grund hierfür ist eine neue Gewinnwarnung des Konzerns.

Infineon: Frisches Kapital für Cypress-Übernahme, Aktie im Sturzflug

Für die geplante Übernahme von Cypress Semiconductor hat sich Infineon nun einen Teil des benötigten Geldes durch eine Kapitalerhöhung beschafft. Die Aktie startete den Börsenhandel am Dienstag mit einem kräftigen Minus und dürfte weiter fallen.

Was hält Nordex bloß auf?

Nordex konnte nun einen weiteren Auftrag eintüten. Trotzdem fragen sich Marktteilnehmer, wann endlich auch die im TecDAX und SDAX gelistete Aktie des Hamburger Windturbinenherstellers durchstarten wird.
video

Nordex – Wann kommt der Ausbruch?

Einer der Top-Performer in diesem Jahr ist zweifellos Nordex: Bei 7,59 Euro (Endstand 2018) gestartet, ging es in der Spitze bis auf 15,75 Euro. Das war allerdings schon im April, und seitdem laufen die Papiere rück- bzw. abwärts. Dabei hat sich ein markantes Flaggenmuster ausgebildet, das - sofern die bullishe Auflösung gelingt - erhebliches Aufwärtspotenzial freisetzen könnte. Die Frage ist nur: Wann kommt der Ausbruch?

Wirecard: Hauptversammlung im Fokus, Aktie mit kräftigem Aufholpotenzial

Am Dienstag findet endlich die Hauptversammlung von Wirecard statt. Konzernchef Markus Braun zeigte sich im Vorfeld in einem Interview äußerst zuversichtlich, was die weiteren Geschäftsaussichten anbelangt.

Deutsche Bank: Milliardenschwere Bad Bank geplant

Laut der Financial Times plant die Deutsche Bank die Einrichtung einer Bad Bank. Die Aktie der Deutschen Bank reagiert mit einem deutlichen Kursgewinn, die Notierungen dürften den Abwärtstrend trotzdem fortsetzen.

Lufthansa: Was nun?

Die Lufthansa-Aktie geriet am Montag unter Druck. Die Kranich-Airline musste eine Gewinnwarnung aussprechen, da insbesondere der Tochter Eurowings der vor allem von Billigfliegern wie Ryanair entfachte Preiskampf zu schaffen macht.

XING-Aktie: 1.000-Euro-Marke im Blick!

XING (New Work) startete furios in das Geschäftsjahr 2019. Das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte profitierte im ersten Quartal von einem starken Wachstum bei den Nutzerzahlen. Dank Trends wie Fachkräftemangel und Digitalisierung sollte der Wachstumskurs fortgesetzt werden. Auch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die im SDAX- und TecDAX gelistete XING-Aktie derzeit kaufenswert.

Frischer Fisch für das Depot

Fisch gilt als sehr gesund. Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum der Bedarf an frischem Fisch steigt und Unternehmen, die sich mit der industriellen Fischzucht oder Aquafarming beschäftigen, gute Geschäfte beschert.

adidas: Aktienrückkauf sorgt für Kurs-Rallye

adidas gehört derzeit zu den Highflyern an der Frankfurter Börse. Dank des noch laufenden Aktienrückkaufprogramms dürfte sich der Höhenflug weiter fortsetzen.
video

Wirecard – Nach dem Ausbruch ist vor dem Ausbruch!

Wirecard ist wieder da - mit einem Tagesgewinn von 2,48% eroberten die Papiere gestern die 150er-Marke zurück und belegten souverän den ersten Platz unter den 30 DAX-Werten. Doch was ist der Ausbruch wirklich wert?

Umweltbank: Eine beeindruckende Serie

Die Umweltbank-Aktie ist noch immer ein Value-Wert: Bei einem ausgewiesenen Eigenkapital von 333 Millionen Euro wird das Institut im Segment m:access der Börse München derzeit 315 Millionen Euro bewertet – und das trotz der Kurssteigerung von rund acht Euro auf nun gut elf Euro.

BASF: Schwächelnde Autoindustrie führt zu Stellenabbau, Aktie im Abwärtstrend

BASF will am Standort Münster bis zu 200 Stellen streichen. Grund hierfür ist die schwächelnde Nachfrage aus der Autoindustrie. Die Aktie bewegt sich weiterhin im Abwärtstrend.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram