Sollte man jetzt in den Schwellenländern einsteigen?

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben seit Januar rund 20 Prozent verloren. Anleger sollten nach einer guten Einstiegsgelegenheit Ausschau halten.

Tencent: Der Druck nimmt zu

China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Zudem wächst die Wirtschaft rasant weiter, während das Land weltweit die meisten Internetnutzer hat. Ein ideales Betätigungsfeld für heimische Internetkonzerne wie Tencent. Oder doch nicht?
video

Tencent: Honor of Kings oder doch lieber LoL?

Unsere beiden X-perten sehen nicht nur so jugendlich aus, als hätten sie vor kurzem noch die Schulbank gedrückt, sondern kennen sich auch im Bereich der Online-Spiele (neudeutsch: Gaming) gut aus. Ihr wachsamer Blick ist deshalb heute auf eine Aktie gefallen, die in diesem Bereich verstärkt tätig ist: die chinesische Firma Tencent (WKN: A1138D / ISIN: KYG875721634).

Geely: Steiniger Weg an die Spitze

Der chinesische Autobauer Geely konnte zuletzt mit einigen Erfolgsmeldungen aufwarten. Allerdings wird der Wettbewerb auf dem chinesischen Automarkt immer erbitterter geführt, unter anderem weil klar geworden ist, dass er nicht immer weiterwachsen wird.

Alibaba: Diese Zahlen könnten Sie erwarten

Derzeit steht der chinesisch-amerikanische Handelsstreit im Fokus. Es ist interessant zu beobachten, wie sich die chinesischen Unternehmen in diesem Umfeld entwickeln. Unter anderem der E-Commerce-Riese Alibaba (WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027).

Tencent: Das ging daneben

Tencent hat überraschend schwache Ergebnisse für das zweite Quartal 2018 abgeliefert. Insgesamt ein Bereich enttäuschte dabei besonders.

Baidu: Das große Erwachen!

Bis vor wenigen Tagen schien die Welt für Baidu noch in Ordnung zu sein. Das chinesische Internetunternehmen profitierte vom starken Wachstum des chinesischen Marktes und musste sich keine Gedanken um die übermächtig scheinende Google-Konkurrenz machen. Doch dies hat sich nun geändert.

Starbucks und Alibaba Group gehen strategische Partnerschaft ein

Der US-Kaffeegigant Starbucks und der chinesische E-Commerce Riese Alibaba gaben in einer gemeinsamen Pressemitteilung am vergangenen Donnerstag ihre strategische Partnerschaft bekannt.

Weibo: Diese Zahlen könnten Sie interessieren

Auch zur Wochenmitte werden interessante Quartalsergebnisse vorgestellt. Unter anderem vonseiten des chinesischen Internetunternehmens Weibo (WKN: A110V7 / ISIN: US9485961018).

Börse Tokio kennt nur eine Richtung: Nach oben

Nach 22 Jahren Baisse hat sich der Aktienmarkt in Abes Regierungszeit grundlegend gewandelt: Die japanischen Unternehmen sind nun wieder hinreichend kapitalisiert.

BYD will sich nicht durch Förderkürzungen aufhalten lassen

Während Warren Buffett längst auf den chinesischen Elektroauto- und Batterieproduzent BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) setzt, spielt er hierzulande noch längst große Rolle. Das überrascht, denn BYD ist immer noch auf dem größten Automarkt der Welt und einem wachsenden Markt für Elektrofahrzeuge zu Hause.

Tencent: Darauf haben Anleger sehnlich gewartet

Tencent will seine Musik-Streaming-Sparte an die Börse bringen. Dies dürfte das bereits sehr hohe Interesse für Tencent und die anderen chinesischen Internetgiganten erhöhen.

Nintendo ist das Salz in der Suppe

Der japanische Traditionskonzern hat am Videospielemarkt in der Vergangenheit immer wieder eine Art Sonderrolle eingenommen. Mal war dies von Vorteil, mal von Nachteil.
video

Go, Nintendo, go!

Spätestens seit 2016 ist der Name Nintendo (WKN: 864009 / ISIN: JP3756600007) dank der lustigen Tierchen von „Pokémon GO“ hier wieder ganz weit vorn mit dabei. Auf einmal entdeckte die Jugend, dass es auch noch ein Draußen gibt und rannte durch die Straßen und Parks – den Blick nach unten auf das Display gerichtet. Auch eine Art Sommermärchen.

Emerging Markets kämpfen mit steigenden Zinsen in den USA

Die Renditen bei Hart- und Lokalwährungsanleihen aus den Emerging Markets sind laut Uday Patnaik, Head of Emerging Market Debt bei Legal & General Investment Management, nahezu auf gleichem Niveau.