BYD zeigt wie es geht…

Der chinesische Spezialist für Elektro-Mobilität BYD („build your dream“) produziert bekanntlich bereits seit Jahren in China große Mengen an Elektro-Autos. Während Unternehmen wie Tesla das als großen Durchbruch sehen und es kaum schaffen, profitabel zu arbeiten, macht dies BYD (WKN: A0M4W9/ ISIN: CNE100000296) in China gewissermaßen vor.

BYD: Feine Sache, wenn es funktioniert

So langsam ist die „Quartalszahlen-Saison“ durch, oder? Nicht ganz: Noch stehen bei einigen Unternehmen die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2017 bzw. die Halbjahreszahlen aus. Beispiel: BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296).

BYD: Ein weiterer Erfolg

Diese Aktie stand in den vergangenen Handelstagen bekanntlich im Interesse diverser Trader sowie Investoren und stieg von rund 5 auf rund 6 Euro. Anlass war eine Meldung von Xinhuanet, dass in China über ein Verbot der Produktion von Fahrzeugen mit Benzin- oder Diesel-Antrieb nachgedacht werde. Für BYD als Hersteller von Elektro-Autos potenziell eine gute Nachricht...

BYD: Herber Rückschlag

BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) hat inzwischen die Zahlen für das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Besonders gut sahen die nicht aus. Der Umsatz stagnierte mehr oder weniger (+0,16% auf 43,817 Mrd. Renminbi). Der Gewinn sank allerdings deutlich.

BYD-Aktie: Gute Chancen

Bei der BYD-Aktie (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) in Euro finde ich die charttechnische Situation derzeit recht spannend. Denn da steht der Kurs aktuell knapp über der psychologisch „glatten“ 5-Euro-Marke. Diese war in den vergangenen 12 Monaten einige Male getestet worden (Ende Dezember 2016, Mai 2017) und hatte jedes Mal gehalten (es ging mal ein paar Cents drunter, das wurde aber schnell wieder reingeholt).

BYD: Wachsende Konkurrenz?

Die BYD-Aktie (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) hat nach dem Anstieg von rund 5 auf ca. 6 Euro einige Tage den Kursanstieg „verdaut“ und dann noch einen drauf gesetzt, als es zu Wochenbeginn auf rund 6,50 Euro nach oben ging.

Geely Auto: Performance dieser Aktie ist grandios

Bleiben wir mal beim Thema chinesischer Automobilmarkt. Die dortigen Hersteller sind wahrscheinlich in Mitteleuropa nicht allen Investoren so vertraut wie die heimischen Autohersteller. Informationen können da interessant sein. Deshalb heute der Blick auf den chinesischen Autohersteller Geely Auto (WKN: A1CS02 / ISIN: US36847Q1031).

Tesla oder BYD? Die Frage der Fragen

Während bei Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) derzeit die Serienproduktion des „Model 3“ anläuft, in das große Hoffnungen gesetzt werden, positioniert sich BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) auch im Geschäft mit Elektro-Bussen.

Besser als BYD?

Vergangenen Sonntag brachte die chinesische Nachrichtenagentur Xinhuanet auf Englisch eine Nachricht, die es potenziell in sich hat: China denke über ein Verbot der Produktion von Fahrzeugen nach, die mit fossilen Brennstoffen angetrieben werden!

Alibaba – positives Wachstum lässt Aktie steigen

Die Quartalszahlen des chinesischen Internet-Konzern zeigen, das Unternehmen ist auf Wachstumskurs. Das Kerngeschäft E-Commerce lieferte gute Zahlen und auch neue Geschäftsfelder tragen immer stärker zum starken Wachstum bei.

Teekay LNG – Vorzüge mit 9% Dividendenrendite

Teekay LNG Partners L.P. (TGP) (WKN: A2AS7P / ISIN: MHY8564M1131) ist auf Gastanker spezialisiert, die überwiegend langfristig an bonitätsstarke Kunden wie Ölkonzerne verchartert werden. Ergänzend dazu ist man mit 30% an einem Verflüssigungsterminal in Bahrain beteiligt, das gerade gebaut wird.

Warum an Nintendo kein Weg vorbeiführt…

Im vergangenen Jahr hat der Hype um das Online-Game Pokémon Go nicht nur die Anlegerwelt elektrisiert. Seither ist viel geschehen und der japanische Spiele-Spezialist Nintendo (WKN: 864009 / ISIN: JP3756600007) war nicht träge. Nintendo hat mehrere Eisen im Feuer, die auch der Aktie gut tun dürften.

Byd, Tesla oder VW: Wer macht das Rennen beim Elektroauto?

Schaut man sich beim Thema Elektroauto nicht nur die deutsche Sichtweise an, sondern versucht man es weltweit anzugehen, fällt eines auf: die Dominanz Chinas auf. Stellt sich die Frage, ob am Ende wirklich der kalifornische Pionier Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014), oder ein deutsches Urgestein wie VW (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) die Nase vorn haben werden.

Kommen die BRIC aus ihrer Charttechnischen Versenkung heraus?

Der iShares BRIC 50 ETF (IQQ9) lässt vermuten, dass die BRIC Aktien wieder attraktiver werden. In diesem ETF werden die 50 größten Börsennotierten Unternehmen der Staaten Brasilien, Russlands, Indiens und Chinas in einem Index abgebildet.
video

Auf einen Espresso: In Japan klappt es nicht mit der Inflation

Nach der EZB hat auch die Bank of Japan getagt. Dabei hat sie zum sechsten Mal den Zeitpunkt verschoben, wann sie denkt das Inflationsziel von 2 Prozent erreicht zu haben. In Japan klappt es nicht mit der Inflation.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram