Gold ist und bleibt eine glanzlose Kapitalvernichtung

0
Gold gehört zu den vermeintlich "sicheren Häfen", zu den Assetklassen, in die Leute investieren, wenn sie Zukunftssorgen haben oder Angst vor Geldentwertung. Dabei bringt Gold, das Warren Buffett als "unproduktive Wertanlage" bezeichnet, keinen Ertrag, keine Zinsen. Alleine Angebot und Nachfrage entscheiden darüber, ob sich der Kauf seinerzeit gelohnt hat, oder nicht. Und in den vergangenen vier Jahren hat er nicht.

CFDs: Eine clevere Alternative

1
Gut zehn Jahre nach dem Start in Deutschland haben sich Contracts for Difference, kurz CFDs, als ernstzunehmendes Produkt für alle Anleger etabliert, die ihre Geldanlage selbst in die Hand nehmen wollen. Ihren persönlichen Einstieg in die CFD-Welt erklären wir Ihnen hier.

Wenn Künstliche Intelligenz nicht nur den normalen Alltag beeinflusst…

0
Künstliche Intelligenz ist seit geraumer Zeit ein Thema, dass mehr und mehr in unseren Alltag hineingreift. Zahlreiche Anwendungen erleichtern unseren Alltag. Auch wenn gewisse Lösungen überraschend sein mögen, bisher stand der Nutzen immer im Vordergrund. Damit das so bleibt, investieren viele Unternehmen in diesen Bereich - zu ihrem Vorteil!

Warum der Einstieg in die CFD-Welt jetzt noch einfacher wird

0
An Contracts for Difference wagen sich noch immer nicht viele Anleger ran. Dabei sind CFDs sind die einfachsten Derivate, die es gibt. Von ihrer Funktionsweise kommen CFDs den Futures sehr nahe. Neue (Schutz-)Regeln der Aufsichtsbehörden machen für jeden Investor den Einstieg in die CFD-Welt noch interessanter.

China vor nächster Yuan-Abwertung – Serie schwacher Wirtschaftsdaten hält an

0
Die heute veröffentlichten Zahlen zur chinesischen Industrieproduktion reihen sich geradewegs in die Serie schwacher Konjunkturdaten aus dem Reich der Mitte ein. Auch diese Daten erhöhen bei der chinesischen Regierung den Handlungsdruck, mehr zu tun, um den Motor der einstigen Konjunkturlokomotive wieder in Fahrt zu bekommen.

Wann ist ein Crash ein Crash?

1
Seit Freitag gehen die Börsen, allen voran die Wall Street, genauso aber auch der deutsche Aktienmarkt nach unten. Angesichts der kräftigen Zugewinne der letzten Jahre ist das eine normale Reaktion. Die vermeintliche Panik ist aber eher hausgemacht, denn wir haben vergessen, dass die Börse keine Einbahnstraße ist. Und wir blenden immer noch die Auswirkungen des automatischen Handels aus.

Geldanlage erfordert Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen

2
Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen, sind die drei wichtigsten Attribute, die man als erfolgreicher Anleger an den Tag legen sollte. Meiner Meinung nach bestimmen sie fast ausschließlich über den Erfolg in diesem Bereich. Soweit so unspektakulär. Aber hält man sich nicht an die genannten Verhaltensweise, wird die Niederlage definitiv nicht weit sein. Das gilt übrigens unabhängig davon, welchen der zahlreichen, erfolgreichen Methoden man folgt - egal ob Fundamentalanalyse, technisch-mathematische Modelle oder was auch immer. Ohne Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen wird auch ein auf dem Papier eigentlich erfolgversprechendes System keinen Erfolg haben.

Handelsgeschäfte richtig bewerten! Machen Sie nicht den CRV-Fehler!

0
Immer wieder ist zu lesen, dass ein Trade nur dann durchgeführt werden sollte, wenn das CRV mindestens 2 oder 3 beträgt. Ein solches Vorgehen kann jedoch schnell nach hinten losgehen, denn das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) ist kein gutes Kriterium, um eine Tradingidee zu bewerten.

Frag Richy: Ist die Finanztransaktions- gleich die Aktiensteuer?

0
Die Pläne von Olaf Scholz zur Ausgestaltung der Finanztransaktionssteuer liegen vor und sorgen für viel Unmut. Was genau ist geplant - wen trifft die Steuer?

Die Angst geht um!

1
Die große Herausforderung im Trading besteht nicht darin, mit einem Trade oder über einen gewissen Zeitraum hin Geld zu verdienen, sondern dies über Jahre konsistent zu erreichen. Studien vom Brokern zeigen immer wieder, dass selbst Einsteiger recht gute Chancen haben, zunächst zu gewinnen. Intuitiv scheint man einiges richtig zu machen. Am langen Ende werden die meisten Tradingkonten jedoch ruiniert...

Bitcoin Cash – wie geht’s weiter?

1
Die Bitcoin-Fork wurde am 1. August 2017 zur Realität. Eine neue Kryptowährung namens Bitcoin Cash wurde geboren. Was sind die nächsten Schritte für (potenzielle) Anleger?

Aktienmärkte: Es geht immer darum, die Trends zu erkennen!

0
Gerade erst kletterte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) auf ein neues Rekordhoch. Das heißt jedoch nicht, dass der Anstieg unvermindert fortgesetzt werden kann. Anleger müssen viele Unsicherheitsfaktoren im Blick behalten. Umso wichtiger ist die Frage danach, wie der Anleger sein Portfolio bestücken sollte. Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, ging auf diese Aspekte und weitere regulatorische Herausforderungen im Gespräch mit dem DDV ein.

Turnaround-Spekulation als Value Investment?

1
Spricht man an der Börse von einem Turnaround, hat man es mit einem Unternehmen zu tun, das in erheblichen Schwierigkeiten steckt. Das kommt gar nicht so selten vor und Peter Lynch klassifiziert deshalb Turnaround-Werte gar als eigene Aktienkategorie. Bei diesen wankenden Unternehmen hat sich der Aktienkurs zumeist entsprechend negativ entwickelt und ist entweder stetig oder plötzlich deutlich zurückgegangen.

Wenn Großaktionäre Delisting-Pläne haben…

0
Es sind sehr oft die menschlichen Emotionen wie Sorgen und Ängste, die an den Börsen die Kurse bestimmen. Weiß man dies als Anleger, dann wird das persönliche Engagement am Aktienmarkt in eine Aktie langfristig sicherlich zum Ziel eines jeden Investors führen - wenn nicht das Wertpapier sang- und klanglos von der Börse genommen wird und der Kleinanleger oftmals die traurigen Konsequenzen tragen muss.

Hin und her macht Taschen leer!

0
Beim Aktienkauf wird vor allem auf den Kaufkurs geachtet, den sog. Briefkurs. Er ist entscheidendes Kriterium, wie teuer - oder preiswert - ein Engagement letztlich ist und ab dem Kauf für die meisten Anleger der Maßstab, ob sie eine kluge Entscheidung getroffen haben oder nicht. Zum reinen Aktienkurs kommen aber noch Nebenkosten hinzu, denn sowohl beim Ankauf müssen noch Provisionen und Börsenentgelte gezahlt werde.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram