Nel, Ballard Power & Co: Brennstoffzellenbranche wie im Rausch

0
Noch immer zerbricht sich die Menschheit den Kopf darüber, wie die Mobilität der Zukunft aussehen soll. Dabei scheinen Brennstoffzellen- und Wasserstoffautos immer interessanter zu werden. Zumal die entsprechende Technologie die gesamte Energiewende in Schwung bringen kann.

Diesen britischen Markengiganten sollten Anleger immer auf dem Radar haben

0
Vielen Anlegern dürfte der Unternehmensname Reckitt Benckiser eher unbekannt sein. Doch hinter der Firmierung verbirgt sich einer der weltweit führenden Konsumartikelhersteller, der auch an der Börse langfristig überzeugen konnte.

Welken die Vorschusslorbeeren am Aktienmarkt?

0
Die Handicaps an den Aktienmärkten lichten sich. Davon zeugen auch die Aufhellungen der konjunkturellen Frühindikatoren, selbst in der Eurozone.

Nel – Wasserstofftitel auf Allzeithoch!

0
Das Thema Wasserstoff hat Hochkonjunktur. Nel ASA zählt nach eigenen Angaben zu den Technologieführern in diesem Bereich. Entsprechende Wachstumsfantasien spiegelten sich im Aktienkurs wider.

Mit Demokratischem Sozialismus gibt es keine Zukunft!

0
Einige deutsche Politiker können ihre Sympathie für den Sozialismus nicht verheimlichen. In seiner braven, demokratischen Machart soll er dem sozial verwerflichen Kapitalismus, der oft mit Marktwirtschaft gleichgesetzt wird, mit Gerechtigkeit Paroli bieten. Gerecht heißt auch, dass sich der Staat mit Einschränkungen in private Eigentumsrechte und sogar Enteignung und Vergesellschaftung einmischen darf.

Die Aktie für Lebensart-Fans: Hohe Wertzuwächse mit Hochprozentigem

0
Ein Weltmarktführer, dessen Firmennamen vielen eher unbekannt ist, dessen Produkte aber in den Getränkemärkten quasi omnipräsent sind, ist kommt von Insel. An diesem Spirituosen-Giganten führt auch an der Börse kaum ein Weg vorbei.

Dax-Allzeithochs in Reichweite: Darauf kommt es jetzt an

1
Neuer Optimismus schaffte es, den DAX in die Nähe des Allzeithochs zu bringen. Nun fehlen nur 50 Punkte. Schaffen wir dies in der kommenden Handelswoche?

DAX-Trading zum Jahreswechsel

1
An den letzten Handelstagen des Jahres konnte der DAX das Niveau knapp unter dem Jahreshoch verteidigen. Erfolgt hier noch ein Angriff zum Jahreswechsel?

EUR/GBP: Endlich Gewissheit in Sachen Brexit?

0
Das britische Pfund konnte gegenüber dem Euro in den zurückliegenden Monaten weiter aufwerten und erreichte zwischenzeitlich den höchsten Kursstand seit mehr als drei Jahren. Grund für die neuen Tops beim Pfund dürfte der Ausgang der vorgezogenen Parlamentswahl in Großbritannien gewesen sein.

Kapitalmarktjahr 2020: Das Glas ist halbvoll

0
Die Aussichten für die Aktienmärkte sind auf den ersten Blick nicht schlecht: US-Präsidentschaftswahljahre erwiesen sich historisch als gute Aktienjahre. Die transpazifischen und -atlantischen Handelskriege werden sich ein gutes Stück weit befrieden. Daneben werden die Notenbanken ein wohlwollender Begleiter für Konjunktur und Aktienmärkte sein. Auf den zweiten Blick bleiben irritierende Trump-Tweets jedoch so sicher wie das Amen in der Kirche.

Deutsche Industrie schwächelt zum Jahresausklang

0
Die deutsche Konjunktur droht noch immer in eine Rezession abzurutschen.

Kaufrausch vor Weihnachten: Auch im DAX?

1
Mit dem Wochenplus wurde das neue Monatstief eindrucksvoll überspielt und sogar im Wochenverlauf ein neues Jahreshoch im DAX erreicht. Hält dieser Schwung an?

Letzter Akt im Brexitdrama und Handelsstreit – jetzt geht die Arbeit richtig los!

0
Ja, ist denn schon Weihnachten? Der angebliche Durchbruch im Handelsstreit zwischen den USA und China treibt die Aktienmärkte weltweit an. Dazu nimmt der deutliche Wahlsieg von Boris Johnson in England in Sachen Brexit Unsicherheit aus den Märkten.

Ist denn heute schon Weihnachten?

0
Auf ihren Notenbanksitzungen verhalten sich EZB und Fed erwartungsgemäß und damit Finanzmarkt-stabilisierend. Die Ausblicke fallen anlegerfreundlich aus...

Largarde und die „neue“ EZB-Geldpolitik

0
Die EZB verändert wie erwartet auch unter der neuen Präsidentin Christine Lagarde nicht den noch von Mario Draghi eingeschlagenen geldpolitischen Kurs – zumindest nicht sofort.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram