BlackBerry & Nokia: Künftiger Erfolg in der Nische?

2
Während sich auf dem Smartphone-Markt derzeit alles auf den Kampf um die Spitzenposition zwischen den Platzhirschen Apple (WKN 865985) und Samsung (WKN 881823) konzentriert, sollte nicht vergessen werden, dass sowohl Nokia (WKN 870737) als auch BlackBerry (früher Research In Motion) (WKN 909607) weiterhin mitmischen wollen.

DAX-Ausblick vor Ostern: Faule Eier oder Sonnenschein?

1
Der DAX-Ausblick für die KW16 direkt vor Ostern zeigt das große Chartbild auf und gibt konkrete Marken für Ihr Trading vor.

Im Fokus Nokia: Und die Hoffnung stirbt zuletzt?

0
Der Handy-Hersteller Nokia hat offensichtlich immer noch sehr große Probleme, sich auf dem Smartphone-Markt zu etablieren und gegen die übermächtig erscheinende Konkurrenz von Samsung und Apple zu bestehen. So mussten die Finnen für das zweite Quartal einmal mehr Verluste ausweisen. Allerdings taten sich auch einige zaghafte Hoffnungsschimmer auf, die womöglich doch für einen Turnaround sprechen könnten.

Im Fokus Nokia: Wann kommt die Wende?

2
Nokia, das war – vor allem in den 1990er-Jahren – ein Konzern, vor dem in der IT-Welt alle Respekt hatten. Die Marktanteile im weltweiten Handy-Geschäft waren gigantisch, bei jedem neuen Modell eines Mobilfunkgerätes gerieten sowohl Verbraucher als auch Analysten ins Schwärmen. Und heute?

Nokia & Co.: Telekombranche in Aufruhr

0
KPN, Nokia, Vodafone: In der Telekommunikationsbranche dreht sich das Übernahmekarussell immer schneller. Mit welchen Zertifikaten Anleger auf die Kurskapriolen reagieren sollten.

Biotech in Deutschland und Europa – Krankheiten heilen, statt lediglich Symptome zu behandeln

0
Die Biotechnologie sowie die Zell- oder Gentherapie haben der Medizin ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Inzwischen wird sogar davon geträumt, Aids, Krebs oder gefährliche Erbkrankheiten zu heilen. Diese neuen Möglichkeiten kommen auch Anlegern zugute.

Nokia profitiert nicht nur von Apple

0
Nokia (WKN: 870737 / ISIN: FI0009000681) genießt längst nicht mehr die Aufmerksamkeit früherer Tage, als die Finnen noch der weltgrößte Handy-Hersteller und das wertvollste Unternehmen Europas waren. Doch immer mal wieder kann Nokia interessante Akzente setzen und für Schlagzeilen sorgen.

Nokia: Ein letzter Kampf

0
Wie es aussieht möchte Nokia (WKN 870737) nicht leise abtreten. Immerhin war das Unternehmen auf seinem Höhepunkt nicht nur der weltgrößte Handy-Hersteller, sondern Europas wertvollstes Unternehmen. Nachdem die Finnen ihre Kernspare, die sie einstmals groß gemacht hat, an den Software-Riesen Microsoft (WKN 870747) verkauft haben, wird Nokia im Oktober neben seinem ersten Tablet eine Reihe weiterer Geräte vorstellen. Die Übernahme des Handy-Geschäfts von Nokia durch Microsoft wird sich noch bis in das erste Quartal 2014 hinziehen, so dass man bis dahin noch einmal so richtig auf den Putz hauen kann.

DividendenAdel: Die Krönung fürs Depot

1
Gerade in zinsarmen Zeiten können dividendenstarke Werte für Rendite sorgen. Der DividendenAdel Eurozone Index enthält Aktien von 25 europäischen Unternehmen mit hoher Ausschüttungsqualität, die nach bestimmten Kriterien selektiert werden. Über ein neues Produkt, das DividendenAdel-Zertifikat, bietet X-markets ab sofort Zugang zu dieser diversifizierten Dividendenstrategie.

Fiat Chrysler Automobiles und Renault: Fusionsangebot sorgt für Kursfeuerwerk

1
Fiat Chrysler Automobiles hat Renault das Angebot einer Fusion unterbreitet. Die Aktien beider Unternehmen legten daraufhin kräftig zu.

Hilft der Wetteralgo den DAX-Bullen weiter?

0
Im Wetteralgo für den DAX setzte sich die bullishe Auslegung der Wettersignale in der Vorwoche durch. Kann damit dieser Weg weiter fortgesetzt werden?

H&M wildert im adidas-Revier

0
Der Markt für Massenmode ist weltweit in wenigen Händen. Einer der großen Wettbewerber kommt überraschenderweise aus Schweden. Unter dem Namen Hennes & Mauritz könnte sich zwar ebenso ein edles skandinavisches Designer-Label verbergen, doch es handelt sich tatsächlich im die Modekette H&M. Die Läden dürften aus keiner Innenstadt mehr wegzudenken sein. Immerhin ist die Marke in über 50 Ländern aktiv. Neben H&M gehören zudem fünf weitere Marken zum Konzern. COS, Monki, Weekday, Cheap Monday and & Other Stories. Doch der Konzern will mehr.

Hugo Boss, Inditex & Co: Auch Modekonzerne springen auf den E-Commerce-Zug auf

1
Die europäische Modebranche musste zuletzt mit einigen Herausforderungen fertig werden. Neben der Internetkonkurrenz machten den Unternehmen aus der Modeindustrie Textil-Discounter verstärkt zu schaffen. Hinzu kamen einige ungünstige Wetterentwicklungen, die die Kunden aus den Innenstädten fernhielten. Doch nun schlägt die Modebranche zurück und stellt sich auf die neuen Marktbedingungen ein, was auch für Anleger interessant sein könnte.

LVMH berichtet deutlich steigenden Umsatz

0
Der französische Luxusartikelhersteller LVMH (WKN: 853292 / ISIN: FR0000121014) verkündete zum dritten Quartal eine deutliche Umsatzsteigerung. Die exklusiven Luxusartikel wie Louis Vuitton, Hublot oder Hennessy scheinen immer stärker gefragt zu sein. Die Aktie haussiert weiterhin.

Zinserhöhung der EZB – Nicht in diesem Jahr

2
Die Zinswende lässt weiter auf sich warten. Und wenn sie überhaupt kommt, dann wird sie minimalistisch sein. Die EZB bleibt ein guter Freund der europäischen Aktienmärkte.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram