Nutzen die Bullen die DAX-Chance? Trading nach dem Wetteralgo

Der Wetteralgo für den DAX gibt Ihnen ein schlagkräftiges Argument für Ihr Trading mit, welches ausgehend vom Momentum ein Signal generiert.

Nokia: High Noon in Finnland, +38% oder gnadenloser Absturz

Man könnte sich ja fast in alte Zeiten zurück versetzt fühlen. Nokia meldet heute um 12:00 seine Quartalszahlen. Und die Anleger sind fasziniert wie in den Jahren um 2000. Schließlich geht es um Einiges. Konkret: Es stellt sich die Frage, ob der finnische High-Tech-Konzern beim Kern-Handy-Geschäft “punkten” kann. Aus rein charttechnischer Sicht sind die entscheidenden Marken vorgegeben. Gelingt es der Aktie des finnischen Handy-Herstellers, auf 3,20 oder höher zu schließen, dürften wir zumindest Kurs bis 3,60 sehen. Hier liegt das bisherige Jahreshoch.

Türkei-Krise erfasst DAX: Was war los und wo kann es in der KW33 hingehen?

Hat uns die Türkei-Krise schon angesteckt oder ist der DAX noch in einer guten Verfassung? Folgender Blick auf die Charts soll dies mit Erläuterungen näher beleuchten.

Nokia-Ausblick: Zahlen, Fakten und ein Kurspotenzial von über 60%

Heute Mittag ist es mal wieder Zeit darauf zu schauen, wie Nokia (WKN 870737) bei seinen Turnaround-Bemühungen vorankommt. Das Kursziel der nächsten Tage dürften die alten Hochs vom Januar/ Februar sein, wenn die Finnen solides Zahlenwerk abgeben.

Nokia: Das hat Potenzial

Mit dem Verkauf des Handy-Geschäfts an Microsoft (WKN 870747) und der Übernahme von Alcatel-Lucent (WKN 873102) widmet sich Nokia (WKN 870737) nun voll und ganz dem Thema Netzwerk-Ausrüstung. Das heißt aber nicht, dass die Finnen nicht auch auf der Suche nach neuen und alten Geschäftsfeldern wären, die zukünftig für mehr Diversifikation sorgen könnten.

Die Allianz erzielt höchsten operativen Gewinn in ihrer 129-jährigen Geschichte

Die Allianz hat ihre Zahlen für das Jahr 2018 vorgelegt. Der Versicherungskonzern hat erneut einen operativen Rekordgewinn erwirtschaftet und steigert nun die Dividende auf EUR 9,00. Zudem beflügelte das angekündigte Aktienrückkaufprogramm von EUR 1,5 Mrd. die Aktie.

Die EZB bleibt ein Freund der Aktionäre und der Feind der Zinssparer

Auf ihrer letzten Sitzung hat die EZB ihren unbedingten Willen zu weiterer geldpolitischer Lockerheit unterstrichen. Als passende Begründung müssen zunächst das lange und konjunkturverunsichernde Warten auf einen Handels-Deal zwischen den USA und China sowie der sich abzeichnende transatlantische Handelskonflikt herhalten.

PSA Peugeot Citroën: Interessante Charttechnik, aber Opel als Fragezeichen

Nach rund 90 Jahren will sich der US-Autoriese General Motors (GM) (WKN: A1C9CM / ISIN: US37045V1008) von seiner deutschen Tochter Opel trennen und an die französische Konkurrenz der PSA-Gruppe (Peugeot, Citroen) (WKN: 852363 / ISIN: FR0000121501) verkaufen - zumindest wird derzeit darüber verhandelt.

Novo Nordisk: Dänischer Insulin-Weltmarktführer

Auch wenn aus der Riesen-Übernahme des britischen Pharmaunternehmens AstraZeneca durch Pfizer vorerst nichts geworden ist, zeigt es in welcher Aufbruchstimmung sich die Pharmaindustrie befindet. Während einige der traditionellen Pharma-Riesen mit auslaufenden Patenten zu kämpfen haben, sorgt der Biotechnologiesektor für Schwung. Zudem bringt die Ebola-Epidemie neue Aufmerksamkeit. Und globale Megatrends wie alternde Gesellschaften sorgen für enorme Wachstumschancen. Aus diesem Grund werden wir in dieser Woche einige Unternehmen beläuchten, die zu den Gewinnern zählen sollten. Heute ist Novo Nordisk (WKN A1XA8R) an der Reihe.

Bei Nokia droht nun die langwierige Seitwärtsbewegung

Bei der Nokia-Aktie (WKN 870737) läuft es weiterhin nicht rund. Nach der kurzzeitigen Erholung vergangenen Woche, geht es heute wieder deutlich nach unten. Konkrete neue Nachrichten gibt es zwar keine, aber es wachsen die Zweifel um die Zukunftsfähigkeit der Finnen. Da helfen auch keine superpositiven Analysen von Banken. Zwar besteht nach wie vor die berechtigte Hoffnung, dass durch die Zusammenarbeit mit Microsoft (WKN 870747) die Rettung gelingt, doch die Risiken sind nicht ohne. Der Kurs dürfte daher weiter auf der Stelle treten.

Société Générale bringt europäischen IPO-Markt in Schwung

In Frankreich kommt nun wohl wieder ein IPO zustande, denn die Großbank Société Générale (WKN: 873403 / ISIN: FR0000130809) bringt ihre Autoleasing-Tochter ALD an die Pariser Börse Euronext.

Wo die Not am größten, bleibt die EZB am nächsten

Mit Blick auf die konjunkturellen Probleme der Eurozone will sich die EZB Stabilitätsluxus auch zukünftig nicht mehr leisten. Weiterhin ermöglicht sie schuldenfinanzierte Konjunkturprogramme der Euro-Länder zu angenehmen Konditionen. Den Preis der unendlichen Euro-Rettung zahlen die Sparer mit fortgesetzt diätösen Anlagezinsen.

Stahl-Aktien sind wieder angesagt

In der Stahlbranche ist eine Erholung im Gange. Der Kampf gegen Überkapazitäten und eine Konsolidierung wie die Verschmelzung der europäischen Stahlgeschäfte von thyssenkrupp und Tata Steel sorgen für Fantasien. Mit passenden Produkten können Anleger gleich auf mehrere Branchenvertreter gleichzeitig setzen.

Rekordmonat April im DAX könnte Angst vor Mai mildern

Der starke April gibt Anlass zur Freude, mahnt jedoch gleichzeitig zur Vorsicht. Wo könnte der Trend bereits kippen und was leitet das Chartbild hier ab?

Warum normale Geldpolitik für immer eine Illusion bleiben wird

Amerika hat seinen Wirtschaftszenit hinter sich. Selbst im chinesischen Wirtschaftsmärchen erscheint immer häufiger die böse Abschwung-Hexe. Knüppel zwischen die weltkonjunkturellen Beine werfen vor allem der egozentrische Handelskrieg oder ein an Monty Pyton erinnernder Brexit-Prozess.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram