video

Nokia – Kommt jetzt die Gegenbewegung?

Die Nokia-Aktie (WKN: 870737 / ISIN: FI0009000681) hat ihr Jahreshoch bereits am 23. Mai bei 5,93 Euro markiert. Seitdem bröckelten die Kurse sukzessive ab, wobei es nun wieder bis in den Bereich der runden 5-Euro-Marke zurückging. Angesichts der klaren Aufwärtstrends am Gesamtmarkt ist das natürlich ein Warnsignal, das zur Vorsicht mahnt. Dennoch lassen sich aus charttechnischer Sicht auch ein paar positive Aspekte finden...

Infrastruktur im Wandel – Besser spät als nie!

Wenn man jahrelang die Infrastruktur vernachlässigt und zu wenig in der Instandhaltung und den Ausbau investiert, rächt sich dies. Das müssen nun große Wirtschaftsnationen wie die USA oder Deutschland einsehen. Was schlecht für die Regierungen ist, kann gut für Investoren sein.

Novo Nordisk: Ein Champion hilft Diabetes-Erkrankten

Die eigene Gesundheit ist vielen Menschen zu Recht das wichtigste Gut. Umso erschreckender, wenn man lesen muss, dass dank der guten Verfügbarkeit von Lebensmitteln die Zahl der Diabetes-Erkrankungen immer mehr zunimmt. Doch bei rechtzeitiger Behandlung lässt sich auch mit Diabetes leben, was unter anderem der erfolgreichen Arbeit des dänischen Pharma-Champions Novo Nordisk (WKN A1XA8R) geschuldet ist.

Herbstrallye im DAX noch möglich? Ausblick auf die KW43

Ein unentschlossener DAX bringt erneut die Jahrestiefs zur Sprache und hält sich die Option offen, eine Herbstrallye einzuleiten. Welche Marken sind hierfür maßgeblich?

Warum die Lira-Krise keine Euro-Krise ist

Auch außerhalb des Landes sorgt der Absturz der türkischen Lira für Nervosität. Investoren verlieren das Vertrauen. Trotzdem sind die meisten Ökonomen zuversichtlich, dass der Euro-Raum keine schwerwiegenden Folgen zu befürchten hat.

Wenn Europa so weiter macht, wird es sich bald nicht mehr behaupten können

Seit dem II. Weltkrieg hatte sich unser Kontinent an ein intaktes politisches Leitplankensystem gewöhnt. Die USA übernahmen die Rolle des geopolitischen Weltpolizisten und ließen uns auch noch wirtschaftlich aufblühen. So produzierte und exportierte Deutschland das, was Amerika konsumierte. Amerika tat dies freilich nicht selbstlos, denn Deutschland war ein geostrategisch wichtiger Frontstaat zum Warschauer Pakt.

Novo Nordisk: Dänischer Insulin-Weltmarktführer

Auch wenn aus der Riesen-Übernahme des britischen Pharmaunternehmens AstraZeneca durch Pfizer vorerst nichts geworden ist, zeigt es in welcher Aufbruchstimmung sich die Pharmaindustrie befindet. Während einige der traditionellen Pharma-Riesen mit auslaufenden Patenten zu kämpfen haben, sorgt der Biotechnologiesektor für Schwung. Zudem bringt die Ebola-Epidemie neue Aufmerksamkeit. Und globale Megatrends wie alternde Gesellschaften sorgen für enorme Wachstumschancen. Aus diesem Grund werden wir in dieser Woche einige Unternehmen beläuchten, die zu den Gewinnern zählen sollten. Heute ist Novo Nordisk (WKN A1XA8R) an der Reihe.

Folli Follie – spekulativer Nachkauf

Die Betrugsvorwürfe gegen Folli Follie (WKN: A1H530 / ISIN: GRS294003009) sind jetzt etwas über eine Woche alt und seit dem ist noch mal einiges passiert. Der folgende Chart sieht aufgrund der Skala gar nicht so dramatisch aus, aber tatsächlich hatte sich der Kurs zeitweise um rund 40% vom Tiefststand erholt, nur um heute wieder in etwa auf dem gleichen Niveau zu liegen, wie letzte Woche als ich zum ersten Mal darüber geschrieben habe.

Statt ins US-Restaurant zu gehen, muss Europa lernen, wieder selbst gut zu kochen

Bislang regnete es vom amerikanischen Himmel Brei und Deutschland hatte immer den größten Löffel. Die USA waren nicht nur unser treuer Beschützer. Als Bewahrer des Freihandels sorgte Amerika vor allem dafür, dass der Export zum erfolgreichen deutschen Geschäftsmodell wurde. Doch mit Trump ist Schmalhans Küchenmeister im Weißen Haus geworden.

Nokia-Aktie: Noch mehr Schlagkraft

Nach einem enttäuschenden Jahresauftakt konnte der einstmals weltgrößte Handyhersteller Nokia (WKN 870737) im Juni-Quartal im Bereich Netzwerkausrüstung in Sachen Profitabilität wieder deutlich besser abschneiden. Zudem profitierten die Finnen vom schwachen Euro. Und nun konnte man endlich auch den Kartendienst Here an den Mann bringen, während die Übernahme von Alcatel-Lucent (WKN 873102) zukünftig für noch mehr Schlagkraft sorgen soll.

Sanofi: Bewährte Strategie

Der französische Pharmakonzern Sanofi (WKN 920657) hatte im Auftaktquartal 2016 mit anhaltendem Preisdruck im US-Diabetes-Geschäft zu kämpfen. Allerdings stehen im zweiten Halbjahr klinische Daten und Markteinführungen wichtiger Medikamente an. Sie sollten die Aktie wieder beflügeln.

Credit Suisse steigert Gewinn und senkt Kosten

Die Credit Suisse hat am Donnerstag ihre Zahlen für das 3. Quartal 2018 vorgelegt. Die Bank konnte den Gewinn steigern und die Kosten senken. CEO Tidjane Thiam sieht darin einen Beleg für seine Strategie.

Point&Figure: Nokia im Chartcheck

In den vergangenen Tagen erhielt ich zahlreiche Mails zum Thema Nokia mit der Bitte, diese Aktie nach Point&Figure zu analysieren und vielleicht ein paar Worte zu den Fundamentals zu verlieren. Ich gebe es zu, dass ich einen Schreck bekommen habe, als ich nach längerer Zeit einmal wieder einen Blick auf die Aktie des ehemaligen Weltmarktführers bei Handys geworfen habe. Da leuchtete mir ein Kurs von 2,41 Euro entgegen. Allein in den vergangenen 12 Monaten hatte der Kurs 11,40% verloren. Verglichen mit dem Allzeithoch aus dem Jahr 2000 von 65 Euro sprechen wir hier von einem Verlust von rund 96%.

Airbus-Aktie startet charttechnisch durch

Der Flugzeugbauer Airbus konnte zuletzt mit positiven Nachrichten aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens aufwarten. Nun meldet auch die Charttechnik grünes Licht.

Italien-Krise wirft DAX zurück: Hintergründe

Schockierende Entwicklungen am Anleihemarkt haben dem DAX heute zugesetzt. Eine neue Finanzkrise oder zumindest die Unsicherheit über die weitere Entwicklung lassen Anleger in Deckung gehen. Was steckt dahinter und welcher Wert leidet besonders?