Apple: Was hat Warren Buffett bloß vor?

Warren Buffett hat sich längst als Apple-Fan geoutet. Kein Wunder angesichts der jüngsten Erfolge des Konzerns mit dem Apfel im Logo. Zumal Apple auch im Zukunft noch sehr viel zu bieten haben dürfte.

Deutsche Bank beißt sich an der Commerzbank weiter die Zähne aus

Die Commerzbank hat es wieder geschafft, vor der Deutschen Bank zu bleiben. Der DDV meldete in Bezug auf die Handelsaktivität bei strukturierten Wertpapieren im Sommer für die Börsen in Stuttgart und Frankfurt einen Rückgang. Zudem wurden bei den Marktanteilen nach Börsenumsätzen der Emittenten von strukturierten Wertpapieren einige Verschiebungen auf den ersten fünf Plätzen beobachtet, nicht jedoch an der Spitze.

Facebook: Geht das Spektakel weiter?

Trotz augenscheinlich hervorragender Geschäftszahlen hat Facebook Marktteilnehmer zuletzt geschockt. Es wird befürchtet, dass der gleichnamigen Plattform die Nutzer abhanden kommen und die Kosten ausufern könnten. Allerdings dürfte es etwas zu früh sein, Facebook abzuschreiben.

K+S: Anleger wollen nicht länger warten

Gerade als sich die K+S-Aktie von dem jüngsten Kursverfall erholen wollte, lieferte der Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller die nächste Hiobsbotschaft nach. Die Halbjahreszahlen kamen gar nicht gut an.

Nordex: Es kam, wie es kommen musste

Nordex hat mit den 2018er-Halbjahreszahlen für eine weitere Enttäuschung am Markt gesorgt. Allerdings bleiben dank der Auftragslage und der bestätigten Prognose auch einige Hoffnungsschimmer.

Was wäre BMW (und die Aktie) ohne China?

BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) konnte mit seinen jüngsten Absatzzahlen reüssieren. Aber an der Börse ist von Rekordzahlen nicht gerade die Rede.

CANCOM: Zeitenwende lässt Anleger kalt

CANCOM konnte im ersten Halbjahr erneut wachsen und einige wichtige Meilensteine verbuchen. Allerdings reicht dies derzeit offenbar nicht aus, um den Kurs der CANCOM-Aktie anzukurbeln.

United Internet: 1&1 Drillisch macht nicht alles mit

United Internet und die Tochter 1&1 Drillisch haben ihre Halbjahreszahlen vorgelegt. Anleger zeigten sich von dem Zahlenwerk positiv angetan, obwohl zuletzt nicht alles rund lief und die ein oder andere Rabattschlacht ausgefochten werden musste. Davon soll es glücklicherweise nun weniger geben.

Bechtle: Ein guter Zeitpunkt

Am Freitag zeigte sich der deutsche Aktienmarkt in einer sehr schwachen Verfassung. Doch dies störte Bechtle nicht. Die Aktie des IT-Dienstleisters schoss ausgerechnet am Freitag auf neues Rekordhoch.

K+S: Wo sollen die Kursimpulse jetzt noch herkommen?

Die K+S-Aktie gerät am Freitag gehörig unter die Räder. Die Gewinnentwicklung des Kasseler Salz- und Düngemittelherstellers fällt für 2018 schwächer als gedacht aus. Anleger fragen sich, wo nun die Kursimpulse für den MDAX-Wert herkommen sollen.

Tesla: Jetzt ist alles möglich!

Wer gedacht hatte, bei Tesla könnte es nicht noch turbulenter zugehen sieht sich nun getäuscht. Neben der hektischen Produktion des Model 3, eines möglichen Abschieds von der Börse und des mutmaßlichen Einstiegs des saudi-arabischen Staatsfonds könnten die jüngsten Tweets von Konzernchef und Gründer Elon Musk ernste Konsequenzen haben.

Lufthansa: Der Spaß geht weiter!

Die Lufthansa setzte ihren Wachstumskurs bei den Passagierzahlen im Juli fort. Die 2018er-Halbjahreszahlen kamen ohnehin am Markt gut an. Und nun könnten weitere Kurstreiber hinzukommen.

Evotec-Aktie: Ist es schon zu spät?

Für die Evotec-Aktie lief es zuletzt richtig rund. Ein Kursplus von rund 50 Prozent in wenigen Wochen kann sich mehr als nur sehen lassen. Zwischendurch begeisterte das Hamburger Biotechnologieunternehmen Anleger mit neuen Meilensteinen. Jetzt sorgten die neuesten Quartalsergebnisse für Jubel.

voestalpine: Jetzt folgt der Hauptgang!

Die voestalpine konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres einen Umsatzrekord einfahren. Auch sonst hatte der österreichische Stahl- und Technologiekonzern zuletzt positive Nachrichten parat.

Baidu: Das große Erwachen!

Bis vor wenigen Tagen schien die Welt für Baidu noch in Ordnung zu sein. Das chinesische Internetunternehmen profitierte vom starken Wachstum des chinesischen Marktes und musste sich keine Gedanken um die übermächtig scheinende Google-Konkurrenz machen. Doch dies hat sich nun geändert.