Swiss Re: Vontobel bestätigt “Buy“, erhöht Kursziel auf 92 CHF

Stefan Schürmann, Analyst bei Vontobel, hat am Donnerstag (9.1.14) das “Buy”-Rating für die Aktie des Schweizer Rückversicherers Swiss Re (WKN A1H81M) bestätigt. Das Kursziel indes wurde von 89 CHF auf 92 CHF erhöht.

Vontobel: Swiss Re – buy-Rating bestätigt, Kursziel 85 CHF

Die Analysten der Schweizer Vontobel haben das buy-Rating für den Versicherer Swiss RE (WKN A1H81M) bestätigt. Das Kursziel wird bei 85 CHF gesehen, aktueller Kurs 68,70 CHF.

Schweizerische Nationalbank verteidigt Mindestkurs weiter, lehnt Staatsfonds ab und will mehr Eigenkapital für Banken

Die Nachrichtenlage in der Schweiz stand heute unter dem Einfluss der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Im Rahmen eines Mediengesprächs wurde noch einmal das Festhalten an dem Mindestkurs von 1,20 CHF pro Euro bekräftigt. Zudem wurde ein Staatsfonds abgelehnt und für die Großbanken mehr Eigenkapital gefordert. Die Reaktion am Züricher Markt waren teils verheerend. Die Aktie der Credit Suisse (WKN 876800) brach um über 10 Prozent ein. Bei der UBS (WKN UB0BL6) ging es um über 2 Prozent nach unten.

Adecco-Aktie: Die Luft wird dünner

Im Zuge der SNB-Entscheidung zur Entkopplung des Franken vom Euro legte die Aktie des Schweizer Personaldienstleisters Adecco (WKN 922031) vor allem in Euro deutlich zu. Doch auch in der Schweizer Währung ging es zuletzt bergauf, so dass man nun bei den Analysten bei Vontobel nur noch wenig Kurspotenzial sieht.

Syngenta: Das gilt es zu beachten

Um Syngenta (WKN: 580854 / ISIN: CH0011037469) ist es recht ruhig geworden, finde ich. Und das ist kein Wunder: Im Rahmen des Übernahme-Angebots von ChemChina für Syngenta waren sage und schreibe 94,7% der Syngenta-Aktien angedient worden.

Novartis & Roche: Sieger im Nachbarschaftsduell gesucht

Nachdem die Aktien von Novartis (WKN: 904278 / ISIN: CH0012005267) und Roche (WKN: 855167 / ISIN: CH0012032048) 2016 die meiste Zeit in etwa im Gleichschritt marschierten, konnten sich die Roche-Genussscheine zuletzt etwas absetzen. Auch sonst scheint Roche derzeit der Sieger im Nachbarschaftsduell zu sein.

D-A-CH Rundschau: DAX kämpft sich auf 6.700er Marke zurück, Schoeller-Bleckmann und Österreichische Post treiben...

Die europäischen Aktienmärkte konnten sich zur Wochenmitte wieder merklich beruhigen. Nach den zum Teil herben Kursverlusten am Dienstag in Folge der Sorgen um China...

Barry Callebaut kann es immer noch

Der weltgrößte Schokoladen- und Kakaoproduzent Barry Callebaut (WKN: 914661 / ISIN: CH0009002962) hat es wieder einmal geschafft: Bei nicht ganz leichten Marktbedingungen steigerte das Züricher Unternehmen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 (Ende Mai) den Umsatz deutlich.

Roche: Vontobel bestätigt nach Zahlen Buy-Rating und Kursziel

Andrew Weiss, Analyst bei Vontobel, hat am Donnerstag (30.01.14) das "Buy"-Rating für den Genussschein des Schweizer Pharmakonzerns Roche (WKN 855167) bestätigt. Das Kursziel wurde mit 276 CHF ebenfalls bekräftigt.

UBS: Mal geschwind den Quartalsgewinn fast verdoppelt

Da macht es sicherlich Spaß als Aktionär morgens die Online-Nachrichten zu lesen. Die Schweizer Bank UBS (WKN UB0BL6) hat im ersten Quartal ihren Gewinn fast verdoppelt. Um genau zu sein: 88 Prozent ging es rauf. Respekt! Die Erwartungen des Marktes wurden damit natürlich übertroffen - ein eigentlich obligatorischer Satz an dieser Stelle...

Swisscom: Defensive Qualitäten

Immer wieder ist die Rede von dem schwächeren Wirtschaftswachstum in Südeuropa. Doch beim Schweizer Telekom-Konzern Swisscom (WKN 916234) sorgte zuletzt insbesondere die italienische Tochter Fastweb für einen ordentlichen Schub. Dank eines gegenüber dem Franken zuletzt etwas gestärkten Euro konnte man sogar die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2015 ein wenig anheben.

Novartis: Erfolg muss sich noch einstellen

Der Schweizer Pharmariese Novartis (WKN 904278) hatte nicht nur einen Rückschlag in der gemeinsamen Medikamentenforschung mit dem Biotechnologieunternehmen MorphoSys (WKN 663200) zu verkraften. Den Baslern machte zuletzt auch die Generika-Konkurrenz zu schaffen. Darüber hinaus musste man mit negativen Wechselkurseffekten fertig werden.

Nestlé: Alles andere als ein Selbstläufer

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé (WKN: A0Q4DC / ISIN: CH0038863350) erhält einen neuen Chef. Marktteilnehmer sind über die Auswahl der Schweizer überrascht und hocherfreut zugleich. Ab 1. Januar 2017 wird Ulf Mark Schneider die Geschicke bei Nestlé leiten. Bei seinem Noch-Arbeitgeber, dem Gesundheitskonzern Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604), dürfte man ihm nachtrauern.

Lonza will den SMI auf Trab bringen

Während dem DAX nur noch wenige Zähler bis zu seinem Allzeithoch fehlen und die US-Börsen bereits mit neuen Rekordständen aufwarten konnten, fehlen dem SMI rund 900 Punkte bis zu seinem Allzeithoch. Neue Indexmitglieder könnten nun für frischen Wind und einen schnelleren Sprung in unbekannte Kurshöhen sorgen.

Swatch: Erholung in Sicht?

Die schwachen Touristenzahlen machen nicht nur der Reise- und Luftfahrtbranche zu schaffen. Auch Anbieter von Luxusgütern sind betroffen. Dieser Umstand machte sich in den jüngsten Zahlen des Uhrenherstellers Swatch (WKN: 865126 / ISIN: CH0012255151) bemerkbar. Trotzdem sieht der Konzern optimistisch in die Zukunft.
RSS
Facebook
YouTube
Instagram