Zahlenticker: Dell – da ist es, das erste große IT-Unternehmen mit schwachem Ausblick..

0
So richtig weiß man wohl noch nicht auf dem Parkett, wie man diese Dell-Zahlen interpretieren soll…

Apple: Neues Allzeithoch – es kann nur einen geben!

1
Jetzt ist es offiziell. Apple (WKN 865985) ist nicht mehr nur das derzeit mit Abstand wertvollste Unternehmen der Welt, sondern nun auch das wertvollste Unternehmen aller Zeiten. Dieser neue Rekord mutet sogar noch etwas beeindruckender an, da der bisherige Spitzenreiter Microsoft (WKN 870747) die Höchstmarke von 621 Mrd. US-Dollar um die Jahrtausendwende, zu Hochzeiten der Dotcom-Blase, aufgestellt hatte.

Cisco: Starke Quartalszahlen und Dividendenerhöhung könnten Kurs weiter Auftrieb verleihen

2
Gute Nachrichten für Anleger des amerikanischen Netzwerkspezialisten Cisco Systems (WKN 878841). Nachdem das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 noch Summasummarum das Anlegerherz enttäuscht hatte, gelang im Schlussquartal die positive Überraschung in Vollendung. Die Erwartungen wurden übertroffen und rechtfertigen so im Nachhinein den jüngsten Kursanstieg um knapp 20 Prozent. Zudem wurde ein kräftiger Dividendenanstieg angekündigt. Doch kann sich die jüngste Kurserholung weiter fortsetzen?

Made in USA: Die drei großen Kreditkartenanbieter

1
"Bezahlen Sie doch einfach mit ihrem guten Namen…" Der berühmte Werbeslogan von American Express hat die Zeit leider nicht überdauert. Dabei macht er das Konzept der Kreditkarte für alle greifbar. Dank Internet und Online-Shopping hat der „gute Namen“ seinen Sinn verloren und ist längst durch Zahlencodes ersetzt. Dennoch ist das Kreditkartengeschäft nach wie vor ertragreich. Die drei Schwergewichte kommen allesamt aus den USA und sind doch unterschiedlich. Ein Überblick.

Facebook: Neues Rekordtief nach Zahlen – Pessimismus in Sachen Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells

1
Die Zahlen von Facebook (WKN A1JWVX) hatten es in sich. Obwohl ja schon die enttäuschenden Zahlen des Spieleanbieters Zynga (WKN A1JMFQ) nichts gutes erwarten ließen, reagierten die Anleger wie in Panik auf die Quartalszahlen. Nachbörslich fiel die Aktie um über 10 Prozent unter die Marke von 24 US-Dollar – ein neues Allzeittief. Zwar lagen die Zahlen im Rahmen der Erwartungen, doch Anleger bekommen nun wohl immer mehr Zweifel über die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells.

Boeing beeindruckt, EADS zieht nach!

2
Da sage doch einer die Euro-Krise hat nicht auch ihre guten Seiten. Da wäre zum Beispiel das fast geschenkte Geld, das Deutschland derzeit an den Finanzmärkten aufgrund der Sorgen um die anderen Länder der Eurozone erhält. Für den Luft- und Raumfahrtkonzern EADS (WKN 938914) bedeutet der schwächelnde Euro zudem verbesserte Gewinne. Außerdem kann der Konzern von der hohen Flugzeugnachfrage bei der Tochter Airbus profitieren, was eine positive Wirkung auf die Ergebnisse des zweiten Quartals entfaltete und gleichzeitig für ein Anheben der Prognose sorgte.

Erschreckende Zynga-Zahlen lassen böse Überraschung für Facebook erahnen

1
Über die Erfolghaftigkeit von Facebook (WKN A1JWVX) wird ja schon seit dem mißglückten Börsengang im Mai diskutiert. Mit den heute nach Börsenschluss anstehenden Zahlen könnte der Social Media-Konzern seine Kritiker Lügen Strafen, doch danach sieht es nicht aus. Der Online-Spielehersteller Zynga (WKN A1JMFQ), der fast ausschließlich auf Facebook unterwegs ist, hat am Vorabend errschreckende Quartalszahlen inkl. negativem Ausblick veröffentlicht. Alles in allem also kein gutes Omen für die Facebook-Gemeinde und vor allem Facebook-Aktionäre, die seit Börsengang rund 23 Prozent an Wert verloren haben.

Boeing liefert beeindruckende Zahlen, kann EADS kontern?

1
In dieser Woche wird der ewige Kampf zwischen Boeing (WKN 850471) und Airbus weniger über den Wolken ausgetragen, sondern vielmehr bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse. Dabei waren die Amerikaner schon heute an der Reihe und konnten einen ersten beeindruckenden Schlag abgeben, während die Airbus-Mutter EADS (WKN 938914) ihre Ergebnisse für das zweite Quartal am Freitag bekannt geben wird. Warten wir es also ab, ob der Konter erfolgreich ausfallen wird.

Im Fokus Microsoft: Aufbruchsstimmung?

0
Vom Windows-Konzern gab es jüngst gute Nachrichten zu berichten. Zwar musste der Software-Riese Microsoft im vergangenen Quartal den ersten Quartalsverlust seit dem Börsengang des Unternehmens im Jahr 1986 überhaupt verbuchen. Jedoch waren hierfür hauptsächlich die Einmaleffekte im Zusammenhang mit den Goodwill-Abschreibungen auf die aQuantive-Beteiligung verantwortlich. Auf bereinigter Basis wusste nämlich Microsoft zu überzeugen und die Analystenerwartungen zu übertreffen. Hinzu kommt, dass das Unternehmen in den vergangenen Wochen und Monaten ein ganze Reihe scheinbar vielversprechender Projekte angestoßen hat, die Microsoft weitere Ertragssäulen neben dem Betriebssystem Windows und der Bürosoftware bringen könnten.

Apple verfehlt Erwartungen – und nun? Warten auf das neue iPhone… (+Presseschau)

2
Es war in den letzten Tagen immer mal wieder zu lesen: Ob Apple (WKN 865985) nun ein "normales" Unternehmen wird und seine Wachstumsraten der Vergangenheit hinter sich lassen wird? Nun es ist so gekommen, wie mancher erwartet haben. Ich nicht. Ich bin eher überrascht. Doch eigentlich hätte man es sich im Vorfeld des iPhone-Modellwechsels denken können. Nun heißt es also auf das neue iPhone warten. Im September soll es soweit sein. Das heißt aber auch, dass die volle Wirkungen erst im Weihnachtsquartal zu sehen sein wird. Bis dahin muss man sich an die Hoffnung auf einen neuen Verkaufsschlager klammern.

DuPont-Ergebnisse liefern Vorgeschmack auf BASF-Zahlen

0
Nachdem sich das Hauptaugenmerk in Sachen Quartalszahlen bisher auf die US-Unternehmen richtete, werden in dieser Woche auch einige DAX-Konzerne ihre Ergebnisse präsentieren. Dazu gehört auch der Chemiekonzern BASF (WKN BASF11), der am Donnerstag an der Reihe ist. Quasi als Appetitmacher, gab es heute schon die Zahlen des zweitgrößten Chemiekonzerns der USA, DuPont (WKN 852046).

McDonald’s enttäuscht Erwartungen – aber der Kurs muß nur bedingt leiden

1
Das hatten sich die Analysten in Sachen Quartalszahlen von McDonald's (WKN 856958) etwas anders vorgestellt. Denn das Burger-Geschäft der Fast-Food-Kette gilt in der Regel als sehr krisenbeständig. Häufig kann McDonald’s sogar in gewisser Weise von wirtschaftlichen Abwärtsphasen profitieren, da die Menschen weniger Geld für teure Restaurants zur Verfügung haben und deshalb lieber zu McDonald’s gehen.

Apple bringt am Dienstag Quartalszahlen: Wird die Welt wieder staunen können?

2
In der vergangenen Woche hat die US-Berichtsaison so richtig an Fahrt aufgenommen. Dabei konnten beispielsweise Google (WKN 865985) und Microsoft (WKN 865985) die Analystenschätzungen übertreffen. Doch in dieser Woche erwarten uns mit den Quartalszahlen von facebook (WKN 865985) und Apple (WKN 865985) zwei der Highlights der Earnings Season. Beim Börsenfrischling facebook könnte nach einem Bericht des „Daily Express“ im zweiten Quartal ein Verlust zu Buche gestanden sein. Von Apple erhofft man sich dagegen einmal mehr verblüffende Ergebnisse.

Der „US-Konjunktur-Indikator“ General Electric und die Euro-Krise…

1
Aufgrund seiner breiten Produktpallette gelten die Geschäftszahlen des US-Mischkonzerns General Electric (GE) (WKN 851144) als sehr guter Indikator für die US-Wirtschaft. Allerdings gilt diese Beziehung auch umgekehrt, weshalb der Siemens-Konkurrent von den Folgen der Euro-Krise nicht verschont werden konnte.

Wall Street feiert: Microsoft und Google überzeugen mit Quartals-Bilanzen

4
"Respekt!" kann ich nur sagen. Der Microsoft-Konzern hat es mal wieder der IT-Gemeinde gezeigt mit seiner Bilanz. Die Suchmaschinen-Jungs von Google konnten ebenfalls die Erwartungen schlagen.
RSS-Feed
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram