Start Interessantes & Humor

Interessantes & Humor

Harte Zeiten

Das war eine harte Woche! Also, nicht für mich direkt persönlich, aber für den US-Präsidenten beispielsweise. Der musste sich erst mit dem russischen Amtskollegen in Helsinki treffen und dieses Treffen anschließend auch noch haarklein erklären, nachdem die Pressekonferenz auf dem Gipfel mit einem Eklat endete.

Wenn zwei sich streiten, freut sich…

... der Anleger. Denn während zwischen Medien und der US-Administration ein neuer Streit entbrennt, können Anleger gelassen zuschauen und abkassieren.

„Das ist die größte Blase aller Zeiten – und sie wird platzen“

Der frühere US-Kongressabgeordnete Ron Paul sieht die "größte Blase in der Geschichte der Menschheit" und erwartet einen Einbruch des Aktienmarktes um die Hälfte.

Inflations-Prognosen: Lassen sich Preissteigerungen vorhersagen?

Inflation ist wieder ein heißes Thema. Jahrelang war sie zu niedrig, jetzt ist sie zu hoch. Ist das ein Strohfeuer? Was sagen die Prognosen?

Zinsjäger aufgepasst: Hier gibt es 17 % und mehr!

Wer hohe Zinsen will, darf nicht zimperlich sein. Bei Anleihen in türkischer Lira winken aktuell Renditen von 17 % p.a. und mehr.

Preise steigen deutlich: Inflation in den USA bei 2,9% – was macht die Fed...

Heute dreht sich die Welt ausnahmsweise einmal weniger um Zölle, Handel und Militärausgaben, sondern um Inflation. Diese steuert in den USA auf 3% zu. Das wird auch der Notenbank nicht verborgen bleiben.

Nie wieder (Handels-)Krieg!

Dieser Handelskrieg, den der US-Präsident da entfesselt hat, der ist Mist! So wie jeder Krieg, weshalb die Parole, die bereits 1924 (!) ein von Käthe Kollwitz für den Mitteldeutschen Jugendtag entworfenes Antikriegsplakat zierte und seither von Pazifisten aller Länder auf ihren Bannern spazieren getragen wird, nichts, aber auch gar nichts von ihrer damaligen Aktualität eingebüßt hat. Ganz im Gegenteil.

Indexreform Deutschland: Die Profiteure stehen fest

Im September werden die deutschen Aktienindizes reformiert. Dabei werden vor allem die TecDAX-Schwergewichte profitieren. Mit dem neuen „Tech‐Stars Index“ zählen auch Anleger zu den Gewinnern.

Warum die Bayern auf Aktien setzen und der Osten überhaupt nicht

Auch im Jahr 2018 gibt es beim Aktienbesitz ein großes West-Ost-Gefälle. Im Bundesvergleich ist der Süden Deutschlands Spitzenreiter in Sachen Aktien und Fonds. Hier legen deutlich mehr Menschen ihr Geld in Wertpapiere an als in anderen Regionen. Ein Grund sich diese Regionen als Vorbild zu nehmen.

„Das Paradox des Protektionismus“

Die Verbraucher sind DNCA-Fondsmanager Igor de Maack zufolge die großen Verlierer des Protektionismus, da er die Preise von Produkten und Dienstleistungen ansteigen lässt.

Aktienbesitz: Große Unterschiede in Ost und West

Aktienbesitz ist in Westdeutschland deutlich verbreiteter als im Osten des Landes. Auch sonst liefert der aktuelle comdirect Anlage-Atlas sehr interessante Fakten zu diesem Thema.

Sommer, Sonne, Biergarten – Warum Bieraktien nicht immer eine gute Wahl sind

Sommerzeit ist Bierzeit. Sobald die ersten Sonnenstrahlen herauskommen steigt der Bierkonsum. Kein Wunder: Bier ist eines der ältesten Lebensmittel der Welt und gilt bei vielen Menschen weltweit als sehr beliebtes Getränk. Doch längst gibt es nicht nur die altbekannten Standardbiere. Das merkt man auch bei den Bieraktien.

Umweltbonus von BMW bis VW – wie die E-Prämie zum großen Flop wurde…

Nachdem im Mai 2016 der sogenannte Umweltbonus auf den Weg gebracht hat, war die Hoffnung groß, dass bis spätestens 2018 mindestens 300.000 E-Autos gefördert werden. Doch die Realität ist ernüchternd. Ende Juni wurden erst 66.029 Anträge auf den Umweltbonus gestellt.

Weil in Luxemburg Cannabis illegal ist, können Deutsche bald keine Cannabis-Aktien mehr handeln –...

Die Deutsche Börse (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055) stellt zum 24. September 2018 den Handel in 145 Cannabis-Wertpapieren ein. Anleger haben aber Möglichkeiten auch künftig entsprechende Aktien zu handeln.

Finanzmärkte starten in die Ferienzeit: Wohin geht die Reise?

Die Bären sind zurück und die Märkte scheinen nervöser zu sein, als sie es schon waren. Der Dax hat zwar im zweiten Quartal wieder zugelegt und auch kurzweilig 13.000 Punkte überschritten, aber trotzdem ist derzeit kein Durchmarsch zu neuen Höhen erkennbar.