Xetra-Gold: Interesse an Gold wird größer

Der Goldbestand der börsengehandelten Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold ist zum Jahresende auf 181,47 Tonnen angestiegen. Das ist ein Plus von über sieben Tonnen im Jahresverlauf. Anfang Januar 2018 waren noch 174,2 Tonnen Gold im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere in Frankfurt eingelagert. Dies teilte die Deutsche Börse mit.

Gold macht neue Jahreshochs und erreicht langfristige Abwärtstrendlinie

Aus Sicht des Wochencharts liegt beim Gold-Future eine große Seitwärtsbewegung vor, die sich über die letzten zwei Jahre erstreckt. Der Goldpreis ist in dieser Zeit zwischen $.1045 und $1.377 gependelt. In den letzten acht Wochen konnte der Goldpreis wieder Stärke zeigen, nachdem die $1.200 Marke im Juli erfolgreich getestet wurde. Aus Sicht des Wochencharts liegt ein etablierter Aufwärtstrend vor...

Warum die Bundesbank ihr Gold so schnell nach Deutschland geholt hat

Das Gold der Bundesbank ist seit langem ein Thema. Nun haben die Währungshüter drei Jahre früher als geplant die Verlagerung ihrer Goldreserven aus New York und Paris nach Frankfurt am Main abgeschlossen. Die Gründe sind erstaunlich.

Wenn Prokon-Anleger in Gold investiert hätten

Tach zusammen! Nach doch etwas längerer Zeit bin ich nun wieder bei den Jungs von böersenblogger aktiv. Zuletzt war ich etwas „out of time“ und auf längerer Recherche-Reise zu meinem Thema. Gold. In Down under und in den USA. War interessant – und so mancher Händler ist schon seit Wochen im stby-Modus wegen Gold. Und zwar auf der Long-Seite.

Im Fokus Gold: Die Attraktivität des Edelmetalls hat bisher noch nicht erheblich gelitten

Kann Gold immer noch als „sicherer Hafen“ dienen? Eine Frage, die sich vielleicht viele Anleger gerade zum Jahreswechsel gestellt hatten. Die Gefahren, die aufgrund der Euro-Krise immer noch für die Weltwirtschaft bestehen, rufen förmlich nach möglichst sicheren Anlagemöglichkeiten. Vielleicht hat Gold doch seine Stellung als dieser sichere Hafen durch den letzten Kurssturz etwas eingebüßt?
video

200 Tage Linie im Goldmarkt hat gehalten – Silber mit relativer Stärke

Nach dem sehr schnellen Kurseinbruch im Gold- und Silber-Future am vergangenen Montag haben sich die Edelmetall-Futures im weiteren Wochenverlauf im wesentlichen seitwärts bewegt. Während der Gold-Future die wichtige Aufwärtstrendlinie (Dezembertief mit Maitief verbunden) in der letzten Woche unterschritten hatte...

Gold ist weiter am Laufen…

…aber das muss ich meinen Lesern eigentlich nicht mehr sagen.

Jungs schaut Euch die Kurse vom Mittwoch an. Im Londoner Fixing wurde am Mittwoch bei 1.792 Dollar ein neues Allzeithoch erreicht beim glänzenden Edelmetall erreicht!

Anleger suchen wieder die sicheren Häfen auf, Silber mit neuem 33-Jahreshoch

Nach Ägypten rumort es nun auch in anderen Ländern der arabischen Welt. Überall gehen Menschen gegen ihr Regime auf die Straße. Das ist eine...

Niedriger Ölpreis – Gewinner & Verlierer

Obwohl sich die Ölnotierungen zuletzt etwas stabilisieren konnten, sind wir immer noch weit entfernt von dreistelligen Preisen für das Fass Rohöl. Die Gewinner eines niedrigen Ölpreises dürfte dies jedoch nicht weiter stören, während sich die Verlierer auf eine ganz neue Marktsituation einstellen müssen.

Gold – 3 Gründe für eine abwartende Haltung!

Kurzfristig ist eine abwartende Haltung einzunehmen. Denn die Charts zeigen im Goldpreis aktuell eine übergeordnete Phase der Unsicherheit an. Die Börsianer wissen nicht so recht, was sie von der Lage halten sollen. Entscheidet sich dann jedoch der Markt – ob nach oben oder unten – so dürfte sich eine impulsive Kursbewegung entladen. Sehr schön ist diese Unsicherheitsphase in allen drei Zeitebenen zu erkennen, in den Monats- und Wochenkerzen ein Dreieck und in den Tageskerzen kurzfristiges Ranges mit Fehlsignalen. Auch diese Fehlausbrüche in den letzten Wochen weisen auf eine übergeordnete Chartsituation hin, die Unsicherheit im Markt ausdrückt.

Ölpreis fällt nicht weiter

Seit Mitte 2014, als der Ölpreis (hier WTI = West Texas Intermediate) noch bei über 100 USD notierte, ist dieser um mehr als 50 Prozent gefallen. Hauptursachen waren die wirtschaftliche Schwäche Asiens, insbesondere Chinas, zwischenzeitlich aber auch der politische Druck auf Russland wegen des Ukraine-Konfliktes. Rohöl war im August „überverkauft“.

Gold: Spekulanten freuen sich über Frühsignale

Die Stärke des Euro gegenüber dem US-Dollar ebbt nicht ab. Im Gegenteil, sie nimmt weiter zu: gestern wurden rund 1,184 US-Dollar pro Euro gehandelt. Bei Rohstoffen ergaben sich wiederum keine neuen charttechnischen Signale.

Rohöl: US-Fracking-Industrie sorgt für Rätselraten

Das jüngste OPEC-Treffen hat keine großen Überraschungen gebracht. Der Organisation erdölexportierender Länder scheint es trotzdem zu gelingen, ihr Ziel eines steigenden Ölpreises zu erreichen. Allerdings existiert in Form der US-Fracking-Industrie auch eine große Unbekannte.

Barrick Gold: Exportstopp für Acacia Mining im Blick

Die Zahlen zum dritten Quartal soll es bei Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) zwar erst am 27.10. geben – doch es wurden vorab bereits vorläufige Produktionszahlen zum dritten Quartal veröffentlicht. Und wie fielen diese aus?

Im Fokus Gold: Die Entscheidung naht…

Die Aussicht auf eine fortgesetzte Nullzinspolitik der US-Notenbank Fed beflügelte zuletzt die Goldpreise. Trotz eines Dreimonatshochs bei den Goldnotierungen sollten sich Edelmetallinvestoren jedoch nicht zu früh freuen. Schließlich könnten die US-Notenbanker die Erwartungen an eine in das Jahr 2016 verschobene Zinswende noch enttäuschen.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram