Goldpreis: Vorsicht ist geboten

Die Aktienmärkte haben sich in der vergangenen Woche positiv entwickelt. Allerdings stellte der DAX mit einem Wochenminus von 0,9 Prozent die Ausnahme dar. Rohöl und Gold konnten in der Vorwoche zulegen um 2,9 Prozent bzw. 1,8 Prozent. Allerdings sollten Bullen im Fall des Goldpreises Vorsicht walten lassen.

Gold: Wann lohnt der Einstieg beim „Krisenmetall“?

Gold-Fans haben seit Langem keine Freude an dem glänzenden Edelmetall. Im Juni 2013 testete Gold erstmalig die Unterstützung im Bereich von 1.200 US-Dollar. Es folgte eine Aufwärtsbewegung bis auf 1.400 US-Dollar, bevor der Bereich von 1.200 US-Dollar erneut getestet wurde. Danach hieß das Kursziel erneut 1.400 US-Dollar. Auch im zweiten Anlauf konnte diese Marke nicht überwunden werden. Ein dritter und vorläufig letzter Test der 1.200er-Marke folgte Anfang Oktober.

Nicht jeden erfreut ein sinkender Ölpreis

Die Flüchtlingskrise erreicht – nicht gerade überraschend – die Wirtschaft. Laut jüngster Studie der deutschen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) wird sich das Konsumklima in unserem Nachbarstaat und wichtigsten Handelspartner im November eintrüben.

Neuer Index „BANG“ – Gold steht wieder hoch im Kurs!

Gold und Goldminen stemmen sich in diesen Tagen gegen den allgemeinen Trend an den Aktienbörsen. Der BANG Net Return Index ist erst wenige Tage alt aber zeigt schon eine starke Performance. Der Index besteht aus den vier Edelmetall-Produzenten Barrick Gold, AngloGold Ashanti, Newcrest und Gold Road Resources und die Edelmetalle zeigten zuletzt eine starke Entwicklung.

Goldpreis-Rallye schon am Ende

Für den Goldpreis ging es Mitte August auf das Jahrestief von 1.170 US-Dollar pro Feinunze. Seitdem haben sich die Notierungen merklich erholt.

Neues zu Barrick Gold!

Die Aktienkurse wichtiger Goldminenbetreiber und der Goldpreis bewegten sich zuletzt fast im Gleichschritt nach oben. Dabei profitierten Unternehmen wie der kanadische Marktführer Barrick Gold nicht nur von höheren Goldnotierungen. Mithilfe von Einsparungen leisteten sie ihren eigenen Beitrag. Trotzdem stellt sich die Frage, wie nachhaltig die Kursrallye ausfallen wird.

Gute Neuigkeiten für Öl

Die OPEC kriegt es zwar mit ihren Förderkürzungen nicht mehr so richtig hin, dafür springen nun andere ein. Öl kann auch ohne die OPEC steigen.

Gold: Nach Trump-Sieg „Short“

Amerika hat gewählt. Trotz des für die meisten Aktienhändler unerwarteten Wahlausgangs, währte die Unsicherheit an den Börsen keinen Tag lang. Letztlich wird Trump der US-Wirtschaft und damit allen westlichen Börsen nicht schaden. Entsprechend hat sich der weltweite Aktien-Indikator NYSE-BPI verbessert auf rund 58%, der Status lautet jedoch weiterhin „Bear-Confirmed“. Gold jetzt „Short“.

Glencore, Royal Dutch Shell, Total – Rohstoffkonzerne jetzt krisenfest?

Die größten Rohstoffkonzerne der Welt haben in den letzten zwei Jahren von der Rallye der Rohstoffpreise profitiert. Sie haben jedoch ein Problem: ihre Abhängigkeit an der Zyklizität der Rohstoffpreise ist nicht nur ein Segen. Sind Glencore, Royal Dutch Shell, Total auch auf neue stürmische Zeiten am Weltmarkt vorbereitet?

Gold und warum Sie bei 3D Systems aussteigen sollten

Gold unter 20-, 38- und 50-Tage-Linie. Da werden Daytrader nervös. Langfristig orientierte Anleger keineswegs. Auch wenn der GD200 aktuell nach unten um knapp 3,5% durchkreuzt wurde. Vergessen Sie das ganze mal! Sehen Sie es mal so - Gold sollte jeder Anleger, der ein breit aufgestelltes Depot haben möchte, darin haben. Das glänzende Edelmetall ist deutlich attraktiver und sicherer, als irgendwelche Mode-Themen wie 3D-Drucker. Schauen Sie sich einen Langfrist-Chart von Gold an und dann einfach mal den von 3D Systems oder Stratasys. Autsch!

Xetra-Gold: Ein weiterer Meilenstein

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass sich in einem durch hohe Schwankungen an den Aktienmärkten geprägten Umfeld ein Großteil der Deutschen um das private Vermögen sorgt. Kein Wunder also, dass die deutsche Bevölkerung auch auf Gold vertraut.

Im Fokus Gold: Endlich Klarheit

Goldpreis-Bullen dürften sich 2016 etwas verwundert die Augen gerieben haben. Trotz Brexit, der Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA und des gescheiterten italienischen Verfassungsreferendums rutschte der Goldpreis deutlich in die Tiefe. Keine Spur von irgendwelchen Marktturbulenzen, die für genau diese Ereignisse im Vorfeld vorhergesagt wurden. Vielleicht kann Gold seine Beliebtheit als ein so genannter „sicherer Hafen“ 2017 zurückerlangen.

Rohöl: Geht die Preisrallye in dieser Woche weiter?

Die Aktienmärkte stiegen in der vergangenen Woche erneut deutlich an: Der DAX legte knapp 3 Prozent zu. Rohöl stieg ebenfalls weiter. Auf Wochensicht lag das Plus bei fast 5 Prozent. Setzt sich diese Entwicklung in dieser Woche fort.
video

Robert Halver zum Goldpreis: „Bis zu 10% des liquiden Vermögens können Anleger investieren“

In den letzten Monaten ist der Goldpreis stark gefallen, doch zuletzt gab es wieder einen kleinen Peak nach oben. Sollten Anleger in Edelmetalle gehen? "Bis zu 10% des liquiden Vermögens können Anleger investieren. Gold wird ja nicht schlecht", sagt Robert Halver (Baader Bank). Mehr Details bei Inside Wirtschaft.

Gold trotz Anstieg weiter im Wartemodus

Viele Marktteilnehmer hatten in der vergangenen Woche bereits erwartet, dass die Aktienkurse weiter fallen würden, und vielleicht sogar in eine seit langem befürchtete Baisse münden könnten. Wir sind keine Propheten, jedoch: danach sieht es nicht aus. Der Status des NYSE-BPI lautet weiterhin „Bear-Alert“. Gold und besonders Rohöl sind in der vergangenen Woche angestiegen. Neue charttechnische Signale ergeben sich aus alldem jedoch nicht.
RSS
Facebook
YouTube
Instagram