Im Fokus: Europas führende Öl-Sorte Brent

Das Nordseeöl (Brent) notierte unverändert zur Vorwoche bei rund 112 Dollar; US-Leichtöl (WTI) bei unter 98 Dollar. Insgesamt steht das Geschehen weiter klar unter dem Einfluss der Schuldenprobleme in der Eurozone. Konjunkturdaten aus China und den USA deuteten allerdings auf eine Nachfrageerholung hin, sodass ein Einbruch des Ölpreises trotz der vorherrschenden Stimmung nicht zu erwarten ist.

Goldpreis: Jetzt winkt die 2.000-Dollar-Marke

In der vergangenen Woche entwickelten sich die Aktienmärkte uneinheitlich: Der DAX konnte 0,5 Prozent an Wert zulegen, Dagegen lag der S&P 500 mit 0,3 Prozent im Minus. Gold ist auf Wochensicht weiter angestiegen (+0,9 Prozent). Findet die Preisrallye nun eine Fortsetzung?

Im Fokus Rohöl: Längst nicht am Ziel?

Die Einigung der OPEC-Staaten auf eine Begrenzung der Öl-Fördermengen kann als Paukenschlag gewertet werden. Schließlich hatte die Organisation zweieinhalb Jahre lang ohne Erfolg nach einem Kompromiss gesucht, wie die Rohölpreise gestützt werden sollten. Während die Einigung den Ölpreisen kurzfristig Auftrieb verliehen hatte, bleiben viele Fragen ungeklärt.

Wenn das Volk entscheidet

Vielleicht ist es die letzte Hoffnung der Goldbugs, dass am 30. November in der Schweiz über die Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) befunden werden wird. Und zwar per Volksentscheid. Dabei soll die Bundesverfassung insofern geändert werden, dass zum einen die Goldreserven der SNB unverkäuflich bleiben und in der Schweiz zu lagern sind.

Barrick Gold, Newmont Mining & Co: Glänzende Renditechancen

Nach einer kleineren Korrektur ist der Goldpreis aktuell wieder in Richtung Jahreshoch unterwegs. Mit der jüngsten Entwicklung hat sich der Trend der vergangenen Jahre komplett umgedreht. Nachdem die Feinunze 2011 ihr Rekordhoch erreichte, geriet Gold zunehmend in Vergessenheit. Doch damit scheint es vorbei. Das rasante Auf und Ab beeinflusst auch die Produktion der Goldminen.

Gold und der Dollar

Gold hatte zuletzt keine besonders gute Zeit. Doch nun, da die Börsen in Turbulenzen geraten sind, könnte die Stunde des Sicheren Hafens Gold starten.

Im Fokus Kupfer: Was erwartet uns in Zukunft?

Seit mehreren Tagen verzeichnet der Kupferpreis deutliche Abschläge. Das leicht rötlich glänzende Metall verlor seit Beginn des Monats deutlich an Wert – gegenwärtig notiert Kupfer mit rund 8000,00 US-Dollar pro Tonne rund 600,00 US-Dollar unter den Kursen zu Monatsbeginn. Dieser deutliche Kursrückgang zeigt deutlich: Die Staatsschuldenkrise in der Eurozone rückt einmal mehr in den Fokus vieler Investoren.
video

Gold – Ist das der Durchbruch?

Mit dem Sprung auf ein neues Jahreshoch öffnet sich bei Gold jetzt möglicherweise die Tür zu einem Kursniveau, das wir im Frühjahr 2018 zuletzt gesehen haben. Damals scheiterte das gelbe Edelmetall bei 1.366 USD und damit beim x-ten Versuch, über die horizontale Eindämmungslinie in Richtung 1.400 USD auszubrechen. Womit die nächste Hürde auf dem Weg zurück zu alter Kursstärke auch gleich identifiziert wäre.

Goldpreis-Rallye schon am Ende

Für den Goldpreis ging es Mitte August auf das Jahrestief von 1.170 US-Dollar pro Feinunze. Seitdem haben sich die Notierungen merklich erholt.

Jim Rogers warnt vor Währungskrise

Bevor ich mich ins Wochenende verabschiede, will ich noch kurz auf dieses Video verweisen. Hier äußert sich Jim Rogers zu einer drohenden Währungskrise, allen...

Steigt der Ölpreis jetzt?

Vor einiger Zeit habe ich meine zwar etwas oberflächliche aber bisher eingetroffene Einschätzung zum Ölpreis in diesem Beitrag abgegeben: "Ölpreis- Das Gesamtbild trübt sich ein". Diese Analyse gilt nach wie vor. Ich werde nun zuversichtlicher für den Ölpreis, da ich zum einen die Bereitschaft auch seitens Russland sehe, die Kürzungen fortzuführen.

Zauderndes Gold

Auch wenn sich der Markt über den März hinweg seitwärts bewegt hat, so konnten Anleger doch mit wenigen Investments im 1. Quartal besser fahren als mit der Anlage in Gold. Nach dem steilen Anstieg im Februar, als viele Investoren in sichere Häfen flüchteten, scheint nun erst einmal Durchatmen angesagt zu sein.

Gefragtes Gold

Ich habe mich oft gefragt, ob die deutschen Sparer das Geld von ihren Konten abziehen würden, wenn ihnen ihre Bank tatsächlich Negativzinsen belasten würde. Ich vermute, dass die meisten nach alternativen Sparformen suchen und das abgezogene Geld nicht, wie von der EZB erhofft, verbrauchen werden.
video

Diese Schwelle sollten Sie kennen!

In dieser Ausgabe von HSBC Daily Trading TV analysiert Jörg Scherer, Leiter Technische Analyse, den Euro Stoxx 50® und Gold im Chartcheck.

Im Fokus Barrick Gold: Überraschende Reaktionen auf ein überraschendes Wahlergebnis

Gold-Fans und Investoren, die ihr Geld gerne in Goldminenwerte wie Barrick Gold stecken, dürften bei den US-Präsidentschaftswahlen den erhofften Ausgang erhalten haben. Allerdings wäre es übertrieben, von einem „Trump“-Schock zu sprechen. Daher dürften sich die Auswirkungen auf die Goldnotierungen und den Kurs der Barrick-Gold-Aktie in Grenzen halten.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram