Facebook & ATX: Clever mit Rabatt einsteigen

Discount‐Zertifikate spielen in Seitwärtsmärkten ihre volle Stärke aus, sind aber auch abgesehen davon echte Renditebringer. Wir stellen Ihnen zwei attraktive „Rabatt‐Künstler“ vor.

Mal eben gesagt: Mit Ernüchterung ins neue Jahr?

Ende vergangener Woche haben die EU-Politiker eine große Chance vertan, um die Märkte zu beruhigen. Anstatt Krisenländer wie Portugal und Italien von den Märkten...

Warum gerade Kleinanleger sich in großer Gefahr befinden…

Vergangene Woche hatte ich die Gelegenheit am Fidelity Media Forum in London teilzunehmen. Fidelity zählt als eine der weltweit größten Fondsgesellschaften zu den bedeutendsten internationalen Investoren und ist als solcher in gewisser Weise der direkte Konkurrent jedes Kleinanlegers. Beide versuchen, Chancen möglichst frühzeitig zu erkennen und rasch zu nutzen.

Conwert Immobilien: Bleibt ein Übernahmekandidat

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen (WKN A0HN5C) ist beim Versuch, den Wettbewerber Conwert Immobilien (WKN 801475) für rund 1,2 Mrd. Euro zu übernehmen, gescheitert. Denn den Deutschen sind im Rahmen der Übernahmeofferte weniger als 40 Prozent der Aktien angedient worden. Damit wurde die selbst gesetzte Schwelle von 50 Prozent plus eine Aktie verfehlt.

Kapsch TrafficCom bleibt unter den Erwartungen

Als nicht herausragend bezeichnete Unternehmenschef Georg Kapsch die jüngsten Quartalsergebnisse von Kapsch TrafficCom (WKN A0MUZU). Dabei musste der Mautanbieter trotz eines Umsatzanstiegs und Fortschritten bei einem Projekt in Weißrussland einen Verlust ausweisen.

EVN: Die Dividende überzeugt

Die Versorger in Europa haben derzeit viele Probleme. Durch die zunehmende Bedeutung von Wind- und Solarenergie funktionieren die bisherigen Geschäftsmodelle nur noch zum Teil. Das betrifft auch den österreichischen Versorger EVN (WKN 878279). Dieser konnte im ersten Halbjahr dennoch Umsatz und Betriebsergebnis deutlich ausweiten. Investitionen sind jedoch teuer. Aus Anlegersicht überzeugt derzeit nur die Dividende.

Strabag: Europäische Marktführerschaft fest im Blick!

Dem österreichischen Bauriesen Strabag (WKN A0M23V) reicht es nicht mehr nur zur europäischen Spitzengruppe zu gehören. Vielmehr möchte sich der langjährigen Chef und Hauptaktionär Hans Peter Haselsteiner damit verabschieden, dass er Strabag ganz an die Spitze führt.

Wienerberger-Aktie: Mehr Zuversicht

Der weltgrößte Ziegelhersteller Wienerberger (WKN 852894) konnte im dritten Quartal sowohl beim Gewinn als auch bei den Umsatzerlösen zulegen. Zudem freute man sich auf Unternehmensseite über weitere Marktanteilszugewinne und Fortschritte bei den Sparbemühungen. Trotzdem hat Wienerberger weiterhin mit einer Schwäche des europäischen Immobilienmarktes zu kämpfen. Allerdings schöpfte Firmenchef Heimo Scheuch Zuversicht aus den jüngsten Quartalsergebnissen, während die Anleger seit geraumer Zeit auf eine Erholung der Ziegel-Nachfrage setzen.

Palfinger hat weitere Bestwerte im Blick

Mit einem Umsatzplus von 15,7 Prozent auf 1,23 Mrd. Euro konnte Palfinger (WKN 919964) 2015 einen neuen Rekord bei den Erlösen einfahren. Im Auftaktquartal 2016 kam ein neuer Umsatz- und Ergebnisrekord hinzu. Und nun geht die Jagd nach neuen Bestwerten ungebremst weiter.

voestalpine: Ein weiteres Rekordjahr

Die voestalpine-Aktie legte am Donnerstag den Rückwärtsgang ein, nachdem der österreichische Stahl- und Technologiekonzern enttäuschende Neunmonatszahlen präsentiert hatte. Allerdings könnte die günstiger gewordene Aktie zu einem Einstieg einladen.

Erste Group Bank: Aussicht auf Stabilisierung

Nach neun Monaten im laufenden Geschäftsjahr hat die Erste Group Bank (WKN 909943) einen Milliardenverlust aufgetürmt. Trotzdem ist die Aktie des Finanzinstituts am Donnerstag der Top-Performer im österreichischen Leitindex ATX. Schließlich sind die Probleme in Rumänien und Ungarn nicht neu, während am Markt sogar noch ein deutlicheres Minus erwartet worden war.

Raiffeisen Bank: Ende mit Schrecken

Nicht, dass das noch zur Gewohnheit wird. Nachdem die Raiffeisen Bank International (RBI) (WKN A0D9SU) 2014 erstmals in der Firmengeschichte einen Verlust einfahren musste, könnte auch in diesem Jahr ein Minus zu Buche stehen. Dabei hatte das Institut rasche Besserung versprochen und für 2015 zunächst noch einen Konzerngewinn in dreistelliger Millionenhöhe prognostiziert.

Über die CAT Oil-Hauptversammlung, Lebensversicherungen und Sicherheit

Eine Rechnung anderer Art wird auf der Hauptversammlung der C.A.T. oil (WKN A0JKWU) präsentiert. Der Autor dieser Zeilen verfolgt das Geschehen am Wiener Aktienmarkt schon seit geraumer Zeit, aber eine Hauptversammlung, bei der die „Nicht-Entlastung“ der scheidenden Führungsgremien auf der Tagesordnung steht, hat es in Wien nach meiner Kenntnis noch nie gegeben.

Erste Group lässt Anlegerherzen höher schlagen

Schon nach sechs Monaten im Geschäftsjahr 2015 hatte sich bei der Erste Group Bank (WKN 909943) ein erfreulicher Trend abgezeichnet. Nun konnte das Geldhaus auch für das Gesamtjahr erfreuliche Ergebnisse präsentieren. Zudem wird wieder eine Dividende gezahlt.

Immofinanz: „Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen geplant“

In unserer Interview-Reihe “Die Börsenblogger nachgefragt” geben wir Unternehmen die Möglichkeit, sich kurz und knapp zu präsentieren. Heute richtet sich der Blick auf den im österreichischen Leitindex ATX notierten Immobilientitel IMMOFINANZ (WKN 911064). Als Gesprächspartner stand uns Dr. Eduard Zehetner, CEO der IMMOFINANZ AG, Rede und Antwort.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram