FACC: Starke Aussichten

Der österreichische Luftfahrtzulieferer FACC (WKN: A1147K / ISIN: AT00000FACC2) hatte Investoren bereits mit den Neunmonatszahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 überzeugt. Jetzt legte das Unternehmen mit ebenfalls sehr erfreulichen Zahlen für das abgelaufene Gesamtjahr nach.

Strabag: Ein neuer Meilenstein

Dass Strabag (WKN: A0M23V / ISIN: AT000000STR1) im ersten Quartal 2017 einen Verlust eingefahren hat, ist kein Beinbruch. Schließlich ist dies bei Baukonzernen aufgrund der Wintermonate gang und gäbe. Zumal die Österreicher auch noch mit einigen anderen Kennzahlen punkten konnten.

OMV-Aktie: Anleger brechen jetzt schon in Jubel aus

Die Aktie des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV (WKN: 874341 / ISIN: AT0000743059) schoss am Freitag regelrecht in die Höhe und übernahm mit deutlichem Abstand die Spitzenposition im ATX. Zuvor hatte das Unternehmen überraschend starke Quartalsergebnisse präsentiert.

(Aktien 2017) Schoeller-Bleckmann: Keine Garantien

Für das Jahr 2017 konnte das Management des österreichischen Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann (SBO) (WKN: 907391 / ISIN: AT0000946652) noch keine nachhaltige Wende in Aussicht stelle, das heißt jedoch nicht, dass Anleger nicht ordentliche Renditen erzielen könnten.

voestalpine: Mehr Spielraum

Die voestalpine (WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503) musste zuletzt gleich aus mehreren Gründen in die USA blicken. Die jüngsten Stürme sorgten für einige Schäden am eigenen Werk in Corpus Christi, Texas. Darüber hinaus bleiben die Dauerthemen Strafzölle und Importbeschränkungen. Nun konnten die Österreicher wiederum ihren finanziellen Spielraum erweitern.

Wienerberger: Bereit für jedes Marktumfeld

Zuletzt konzentrierten sich Investoren an den Börsen eher auf übergeordnete Themen wie die US-Präsidentschaftswahlen, das italienische Verfassungsreferendum oder die Geldpolitik der Notenbanken. Dabei konnte die Wienerberger-Aktie ihren Erholungskurs auch in diesem Umfeld fortsetzen.

(Aktien 2017) voestalpine: Rosige Aussichten

Die Aktie des österreichischen Technologie- und Industriegüterkonzerns voestalpine (WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503) konnte sich im Jahr 2016 prächtig entwickeln. Kursgewinne von über 30 Prozent sind für einen ATX-Wert durchaus sehenswert. Doch das muss es noch nicht gewesen sein.

Andritz: War das nur der Auftakt?

Der österreichische Technologiekonzern Andritz (WKN: 632305 / ISIN: AT0000730007) sorgte mit seinem jüngsten Zahlenwerk geradezu für Begeisterung am Markt. Die im ATX gelistete Andritz-Aktie schoss regelrecht in die Höhe, so dass nun selbst neue Höchststände in Reichweite sind.

Wienerberger: Es läuft nicht alles rund…

Genauso wie für den österreichischen Leitindex ATX ging es zuletzt auch für die Aktie des heimischen Ziegelproduzenten Wienerberger steil nach oben. Am Mittwoch konnten die neuesten Geschäftszahlen dagegen nicht für Euphorie sorgen. Allerdings auch weil das Gesamtmarktumfeld alles andere als rosig war.

voestalpine: Das sieht richtig gut aus…

1973 schließt sich die VÖEST, Linz mit den Betrieben der Österreichisch-Alpine Montangesellschaft, Wien zusammen. Es entsteht voestalpine. Doch erst jetzt wird die Fusion wirklich vollendet. Ein neuer Markenauftritt war jedoch nicht die einzige Neuigkeit, mit der die voestalpine aufwarten konnte.

Immofinanz: Ziemlich viel los

Bei der Immofinanz AG (WKN: 911064 / ISIN: AT0000809058) war zuletzt ja einiges los. Diverse Immobilien-Objekte u.a. in Köln wurden verkauft, und die Immofinanz besitzt eine ganze Reihe von Immobilien, es sind im Bereich 350. Und auch 4,5 Mio. BUWOG Aktien wurden im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens an institutionelle Anleger verkauft.

Immofinanz-Aktie rutscht in die Tiefe

Die Aktie des österreichischen Immobilienkonzerns Immofinanz stürzte am Freitag regelrecht ab. Kein Wunder, dass die Anteilsscheine mit prozentual nahezu zweistelligen Kursverlusten auch an das ATX-Ende rutschten. Nach zuletzt tiefroten Geschäftszahlen enttäuschte Immofinanz erneut.

Börsianer von Immofinanz-Aktie nicht gerade begeistert

Ende Mai gab es neue Zahlen von der Immofinanz AG. Nachdem es im vorigen Jahr im ersten Quartal noch tiefrote Zahlen gegeben hatte, fielen die neuen Zahlen im direkten Vergleich positiv auf. Interessanterweise steht die Performance des Aktienkurses im Jahresvergleich aktuell mehr oder weniger bei +/-Null.

CEO Christoph Boschan: „Die Wiener Börse ist für Aktionäre sehr interessant“

„Der ATX hat 2016 über 12 Prozent zugelegt. Das ist doppelt soviel wie wir beim DAX gesehen haben“, sagt Dr. Christoph Boschan. Der Deutsche ist seit September 2016 CEO der Wiener Börse. Was er bereits angeschoben hat und wie er den Markt in Österreich sieht, erfahren Sie im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Polytec: Noch mehr Optimismus?

Der österreichische Automobilzulieferer Polytec (WKN: A0JL31 / ISIN: AT0000A00XX9) konnte bereits mit den Geschäftszahlen für das Jahr 2016 überzeugen. Jetzt verbuchte das Unternehmen auch einen starken Auftakt in das Geschäftsjahr 2017. Damit wurde die Polytec-Aktie am Montag beflügelt.
RSS
Facebook
YouTube
Instagram