Start Zertifikate & Derivate

Zertifikate & Derivate

Gold: Es geht spannend zu

Am Goldmarkt ist reichlich was los. Vor allem im Bereich Goldminenwerte.

Wirecard: Eine neue Zeitrechnung beginnt

Der DAX präsentiert sich ab Montag in einer neuen Zusammensetzung. Für die Commerzbank rückt der Zahlungsabwickler Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) in die erste Börsenliga auf.

SAP bleibt auf einem guten Weg

Eine milliardenschwere Übernahme, die schwächelnde Profitabilität und die Börsenturbulenzen, insbesondere im US-Technologiesektor, haben die SAP-Aktie zuletzt unter Druck geraten lassen. Dieser Druck sollte jedoch nicht lange anhalten.

Im Fokus Euro/Dollar: Euro-Stärke oder Greenback-Schwäche?

Euro/Dollar: Euro-Stärke oder Greenback-Schwäche? Es war eine echte Premiere, als sich Fed-Chef Ben Bernanke in der vergangenen Woche erstmals auf einer Pressekonferenz den...

Neuer DDV-Vorstand gewählt

Die Mitglieder des Deutschen Derivate Verbands (DDV) haben bei ihrer Mitgliederversammlung turnusgemäß den neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Rohöl: Neue Sorgen für die Preis-Bullen

Die Ölnotierungen haben ihre jüngste Erholung unterbrochen. Unter anderem, weil die Konjunktursorgen wieder da sind.

Neue Kursziele für Amazon!

Apple hat das Rennen gegen Amazon um das Erreichen der Billionengrenze beim Börsenwert gewonnen. Langfristig könnte jedoch der E-Commerce-Riese der lachende Sieger sein, wenn es um die Marktkapitalisierung und den Börsenerfolg geht.

MorphoSys: Was geht da noch?

Die MorphoSys-Aktie konnte am Mittwoch trotz eines schwachen Börsenumfeldes Kurszuwächse verbuchen, da das Biotechnologieunternehmen mit einer Erfolgsmeldung aufwarten konnte.

Borussia Dortmund und der Fußball-Index

Lange Zeit galten Aktien von europäischen Fußball-Vereinen als reine Spielerei der Fans und nicht als seriöse Investments. Diese Zeiten sind längst vorbei. Fußball ist ein Milliardengeschäft, das den gesamten Globus erfasst hat. Entsprechend sind auch die Vereine professioneller denn je und bereit, von den unzähligen Einnahmequellen zu profitieren.

Deutsche Bank: Suche nach der richtigen Strategie

Bei der Deutschen Bank dreht sich derzeit alles um die Suche nach der richtigen Strategie. Die verschiedenen Vorschläge haben eines gemein: Sie sollen Deutschlands Bankenprimus weltweit in altem Glanz erstrahlen lassen.

Nikkei 225: Reformdruck auf Japans Premierminister nimmt zu

Bleiben die versprochenen Strukturreformen aus, dürften Anleger Japan wieder den Rücken zukehren. Mit einem Inliner sind bis Dezember 2014 rund 37 Prozent drin, wenn der Nikkei 225 seitwärts läuft.

Das sollten Sie jetzt zur Apple-Aktie wissen

Gerade als sich die Apple-Aktie (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) eine Verschnaufpause von ihrer Rekordjagd gegönnt hatte, sorgte die Vorlage des jüngsten Geschäftsberichts für neuen Schwung. Ob dieser Schwung beibehalten werden kann, dürfte sich anhand der Nachrichtenlage rund um das nächste iPhone-Modell entscheiden.

Im Fokus Daimler: Der Rückstand wird kleiner

In den vergangenen zwölf Monaten konnten im DAX nur die Aktien von Continental und der Deutschen Post eine bessere Performance als Daimler (WKN 710000) auf das Parkett legen. Damit honorierten die Investoren die Bemühungen der Stuttgarter, die Spitzenposition im Premiumsegment der Automobilbranche zurückzuerobern. Die jüngsten Verkaufserfolge zeigen, dass Daimler mit seiner Marke Mercedes-Benz den Abstand zu Audi und BMW verkürzen konnte, allerdings wird auch die Konkurrenz nicht schlafen und das Feld schwerlich kampflos räumen. Gleichzeitig bieten die weiterhin schwächelnden Absatzzahlen in Europa nicht nur für Daimler, sondern für die gesamte Branche große Unsicherheiten.

Raiffeisen Bank International: Kapitalerhöhung gut weggesteckt

Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) betrachtet Österreich, wo sie als eine führende Kommerz- und Investmentbank tätig ist, und Zentral- und Osteuropa (CEE) als ihren Heimmarkt. Mit einem Paukenschlag wartete die RBI gleich zu Beginn des neuen Jahres auf: Am 8. Januar kündigte das Geldinstitut an, Möglichkeiten auszuloten, ihre Kapitalbasis umfassend zu stärken und das ausstehende Partizipationskapital von 2,5 Mrd. zeitnah vollständig oder teilweise zurückzuzahlen.

DAX & Co: Mehr Licht als Schatten

Das Aktienjahr 2016 ist nichts für schwache Nerven. Der Start missglückte, zu schwer wogen die Sorgen um die Zukunft der chinesischen Wirtschaft. Der DAX befand sich im Sinkflug, die international tätigen Konzerne revidierten ihre Jahresprognosen. Im Frühjahr setzte dann zunächst eine Erholung bis auf 10.500 Punkte ein, die von einer Auf- und Abwärtsbewegung abgelöst wurde.
RSS
Facebook
YouTube
Instagram