Start Zertifikate & Derivate

Zertifikate & Derivate

adidas-Aktie: Schock schon wieder verdaut

Gestern mussten Anleger in Bezug auf die adidas-Aktie (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) einen kleinen Schock verdauen. Die Anteilsscheine verloren an Wert, nachdem bekannt wurde, dass ein Manager in den USA aufgrund seiner möglichen Verwicklung in einen Bestechungsskandal im College-Basketball verhaftet wurde. Am Mittwoch war von der negativen Stimmung jedoch nichts mehr zu spüren.

Bayer: Das lohnt sich?

Zunächst konnte der Chemie- und Pharmakonzern Bayer mit seinen Zahlen für das erste Quartal 2014 einen sehr guten Jahresauftakt verbuchen. Doch mit dem milliardenschweren Kauf der Sparte für rezeptfreie Medikamente des US-Pharmakonzerns Merck & Co. sorgte das DAX-Unternehmen für wahre Jubelstürme. Schließlich überwiegen trotz eines relativ hohen Kaufpreises die positiven Aspekte wie die geringen Risiken in dem Geschäft mit den so genannten OTC-Produkten („Over the counter“) und die Wachstumschancen für die Leverkusener.

Im Fokus Dow Jones: Die Fed muss es wieder richten

In den vergangenen Wochen bestimmte vor allem die Politik der US-Notenbank Federal Reserve das Geschehen an den Aktienmärkten. Die Spekulationen über ein frühzeitiges Ende der monatlichen Anleihekäufe der Fed im Wert von 85 Mrd. US-Dollar sorgten schließlich dafür, dass die Aktienmärkte eine Korrektur verzeichnen mussten. Zuvor waren einige der wichtigsten Indizes wie der Dow Jones, der S&P 500 oder der DAX auf neue Höchststände geklettert. Doch mit der Veröffentlichung des offiziellen US-Arbeitsmarktberichts für den Monat Mai kehrte offensichtlich auf Anlegerseite die Überzeugung zurück, dass die US-Währungshüter um Fed-Chef Ben Bernanke, noch eine Weile an den Anleihekäufen festhalten würden.

Anleger-Produkte für jedes Szenario!

In den ersten Wochen des neuen Jahres überbieten sich Institute mit ihren jeweiligen Prognosen für die kommenden Monate. Welchem Experten sollen Anleger nun glauben? Und wie soll idealerweise das Depot bestückt werden?

Handelsstreit: Kein großes Problem für Alibaba

Eine Konjunkturabkühlung und der Handelsstreit lassen vermuten, dass China derzeit für Unternehmen kein gutes Pflaster ist. Bei Alibaba sieht man dies jedoch ganz anders.

Im Fokus Alibaba: Hält die Aufbruchstimmung?

Zunächst hatte der chinesische E-Commerce-Gigant Alibaba (WKN A117ME) die Anlegerwelt mit dem rund 25 Mrd. US-Dollar schweren Rekord-Börsengang in Staunen versetzt. Dann kam der alljährliche Kaufrausch am 11. November im Zuge des so genannten „Single’s Day“ als positiver Impulsgeber hinzu. Allerdings sorgten zuletzt Bedenken vor einem sich abschwächenden Wachstum bei Alibaba und in der chinesischen Wirtschaft dafür, dass die hochgehandelte Aktie deutliche Kursverluste zu verzeichnen hatte. Die Zahlen zum ersten Quartal 2015 könnten jedoch die erneute Wende zum Guten eingeleitet haben.

Tesla-Aktie: E-Cars als Tradingidea

Der kalifornischer Elektroautobauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) erlebte zuletzt turbulente Zeiten. Neben einer beeindruckenden Kursrallye der Tesla-Aktie sorgten die Brände beim Model S für reichlich Gesprächsstoff.

Zertifikate: Produktvielfalt als Schlüssel zum Erfolg

Das jüngste Auf und Ab an den Aktienmärkten hat viele Anleger zumindest vorübergehend verunsichert. Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV, erklärt warum in diesem Umfeld strukturierte Wertpapiere ihre Stärken in der Portfolio-Allokation ausspielen können.

Im Fokus Nokia: Und die Hoffnung stirbt zuletzt?

Der Handy-Hersteller Nokia hat offensichtlich immer noch sehr große Probleme, sich auf dem Smartphone-Markt zu etablieren und gegen die übermächtig erscheinende Konkurrenz von Samsung und Apple zu bestehen. So mussten die Finnen für das zweite Quartal einmal mehr Verluste ausweisen. Allerdings taten sich auch einige zaghafte Hoffnungsschimmer auf, die womöglich doch für einen Turnaround sprechen könnten.

Evotec-Aktie: Falsch gedacht

Dass Investoren, die es mit hochinnovativen Biotechnologiewerten halten, starke Nerven mitbringen müssen, war schon immer bekannt. Im Fall der Evotec-Aktie (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) werden Anleger derzeit jedoch auf eine besonders harte Probe gestellt.

Nordex-Aktie: Super Timing

Gerade drohte die Erholungsrallye der Nordex-Aktie (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) ins Stocken zu geraten, als der Hamburger Windturbinenhersteller den im TecDAX gelisteten Anteilsscheinen neuen Schwung verleihen konnte. Am Dienstag war es so weit.

(Aktien 2019) Alphabet lässt sich nicht aufhalten

Die Alphabet-Aktie konnte sich der jüngsten Schwäche der US-Technologietitel nicht entziehen. Allerdings könnte die Google-Muttergesellschaft die Schwäche der Konkurrenz nutzen, um noch größer zu werden. Zumal Alphabet dank der Internetsuche, YouTube, Android und der Entwicklung von Zukunftstechnologien ohnehin reichlich Potenzial mitbringt.

Im Fokus Dow Jones: Auch das noch!

Noch immer haben die chinesischen Wachstumssorgen und die Unsicherheiten bezüglich des Zeitpunkts der ersten Leitzinserhöhung der Fed nach vielen Jahren die weltweiten Börsen fest im Griff. In Europa kam zuletzt noch der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen hinzu. Auch den US-Indizes wie dem Dow Jones Industrial Average könnte von Seiten der US-Regierung ganz spezielles Ungemach drohen...

Givaudan kann erneut nicht für Begeisterung sorgen

Der Schweizer Symrise-Konkurrent Givaudan (WKN: 938427 / ISIN: CH0010645932) konnte die Marktteilnehmer mit seinen Umsatzzahlen im ersten Quartal 2018 nicht überzeugen. Trotz eines positiven Gesamtmarktumfelds rutschte die Givaudan-Aktie am Dienstag deutlich ins Minus.

Apple wird sich anstrengen müssen

Ein weiteres Mal hat Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) mit einer Keynote für Furore gesorgt. Die neueste iPhone-Generation hat das Potenzial, dem Konzern mit dem Apfel im Logo weitere Milliardengewinne zu bescheren. Allerdings wird sich Apple anstrengen müssen, seine Vormachtstellung zu behalten.
RSS
Facebook
YouTube
LinkedIn
Instagram