Start Suche

presseschau - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

Die Börsenblogger um 12: DAX – Zu früh gefreut?

Am Montag und Dienstag war der Anlegerjubel angesichts einer wahrscheinlicher gewordenen Griechenland-Rettung groß. Doch zunächst mussten Börsianer einsehen, dass immer noch einige große Stolpersteine für einen Deal vorhanden sind. Und dann machte noch die Meldung die Runde, dass die internationalen Geldgeber die neuen Reformvorschläge aus Griechenland ablehnen würden.

Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger bleiben in Feierlaune

Dank der Aussicht auf eine Einigung im griechischen Schuldenstreit kann der DAX auch am Dienstag deutliche Kurszuwächse verbuchen. Ganz plötzlich ist sogar die 12.000er-Punkte-Marke gar nicht mehr so weit weg, während der MDAX wieder über 20.000 Zählern notiert. Warten wir also ab, ob es in dieser Woche wirklich zu der langersehnten Einigung kommt. Denn so langsam würden sich Anleger gerne auch anderen Themen widmen.

Die Börsenblogger um 12: DAX – Der Tag der Griechenland-Rettung?

Heute soll es also endlich so weit sein. Bei einem Blick auf das Kursplus im DAX am Montagmittag von mehr als 3 Prozent sieht es danach aus, dass Anleger davon ausgehen, dass sich Griechenland und die internationalen Geldgeber auf einem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Eurozone im Schuldenstreit einigen werden. Wollen wir hoffen, dass es auch tatsächlich so kommt…

Die Börsenblogger um 12: ThyssenKrupp & DAX schießen in die Höhe

So schnell kann es gehen. Eben war die Stimmung am deutschen Aktienmarkt angesichts des griechischen Schuldenstreits noch düster. Im anderen Moment klettert der DAX um mehr als 1 Prozent in die Höhe und notiert über der Marke von 11.200 Punkten. Während Investoren ihre Hoffnungen in Sachen Einigung im Schuldenstreit auf einen EU-Sondergipfel setzen, kommt es auch gut an, dass die Fed bei den kommenden Zinsanhebungen nur langsam vorgehen will.

Die Börsenblogger um 12: DAX tief im Minus, ProSiebenSat.1 und Bilfinger im Fokus

Die Fed dürfte noch in diesem Jahr mit ersten Zinsanhebungen beginnen. Zudem scheint der US-Aufschwung nicht ganz so robust zu sein wie man es gedacht hatte. Gleichzeitig sieht es im griechischen Schuldenstreit immer noch nicht nach einer Lösung aus. Alles Gründe, warum der DAX am Donnerstag um mehr als 1 Prozent ins Minus und damit wieder unter die 11.000er-Punkte-Marke rutscht.

Die Börsenblogger um 12: Erbarmt sich die Fed doch noch?

Die späte DAX-Rallye des gestrigen Tages war ein Achtungserfolg, wenn man die aktuellen Turbulenzen rund um Griechenland betrachtet. Vielmehr allerdings auch nicht. Möglicherweise erbarmt sich jedoch die Fed angesichts dieser Unsicherheiten und verschiebt die Zinswende auf 2016. Das würde Anlegern auch hierzulande gefallen und die DAX-Kurse selbst im Angesicht des griechischen Schuldenstreits antreiben. Kurzfristig zumindest.

Die Börsenblogger um 12: Henkel und die Autokonzerne lenken von Griechenland ab

Die Griechenland-Schulden sind heute nicht das einzige Thema am deutschen Aktienmarkt. Allerdings wurden weder die Mai-Absatzzahlen am europäischen Automarkt besonders positiv aufgenommen noch die Medienberichte, wonach der Konsumgüterkonzern Henkel (WKN 604843) bei der Wella-Übernahme leer ausgegangen sein soll.

Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger blicken weiter nach Griechenland

Am Montag ist es wie so häufig in jüngster Zeit der griechische Schuldenstreit, der die Kurse am deutschen Aktienmarkt belastet und den DAX um mehr als 1 Prozent in die Tiefe rutschen lässt. Dabei schwinden so langsam die Hoffnungen, dass es noch rechtzeitig zu einer Einigung kommt, nachdem am Wochenende ein Vermittlungsversuch von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker gescheitert war.

Die Börsenblogger um 12: DAX – Das Auf und Ab geht weiter!

Aktuell folgt der DAX den Wahrscheinlichkeiten für eine Einigung im griechischen Schuldenstreit. Seit gestern und dem vorläufigen Abbruch der Gespräche vonseiten des IWF scheint ein Deal, der das pleitebedrohten Land retten könnte, in weite Ferne gerückt zu sein. Allerdings erleben wir so etwas ja nicht zum ersten Mal, so dass sich der DAX wieder berappeln dürfte. Blöd nur, dass die Zeit irgendwann um ist…

Die Börsenblogger um 12: DAX – Schluss mit den Enttäuschungen?

Plötzlich waren alle Sorgen vergessen. Die zu Jahresbeginn gekannte Rekordjagd ist es noch nicht, allerdings konnte der DAX nach den Enttäuschungen der vergangenen Wochen am Mittwoch wieder ein Lebenszeichen von sich geben. Auch am Donnerstag geht es deutlich in die Höhe. Bleibt nur abzuwarten, ob Griechenland nicht doch wieder den Stimmungskiller spielt…

Die Börsenblogger um 12: DAX zeigt sich erholt, Gerry Weber & Wincor Nixdorf rocken...

Die gute Nachricht ist, dass sich der DAX am Mittwoch mit leichten Zugewinnen über der 11.000er-Punkte-Marke halten kann. Allerdings weiß man in dem aktuellen Umfeld nicht, wie lange die gute Stimmung anhält…

Die Börsenblogger um 12: DAX – Willkommen im Korrekturland

Wieder ein Tag mit deutlichen DAX-Verlusten. Dabei rutscht das Börsenbarometer sogar unter die 11.000er-Marke, während das Allzeithoch nun mehr als 10 Prozent weit weg ist und wir uns damit offiziell im Korrekturland befinden.

Die Börsenblogger um 12: Deutsche Bank – Besser spät als nie?

Zu Beginn der neuen Woche wird die Nachrichtenlage hierzulande von dem bevorstehenden Führungswechsel bei der Deutschen Bank (WKN 514000) bestimmt. Während die Aktie des deutschen Marktführers daraufhin geradezu in die Höhe schießt, bleibt es abzuwarten, ob sich Investoren nicht vielleicht doch zu früh gefreut haben.

Die Börsenblogger um 12: DAX – Die Farbe rot dominiert

Zum Wochenausklang geht es im DAX nach unten. Die Rekordjagd im wichtigsten deutschen Börsenbarometer dürfte nun bis auf weiteres ausgesetzt worden sein. Stattdessen müssen wir uns fragen, wie heftig die Korrektur ausfallen wird.

Die Börsenblogger um 12: DAX – Kleine Schritte

Nach den jüngsten Enttäuschungen können wir schon über ein kleines Plus im DAX froh sein. Dabei scheinen Anleger noch nicht so recht zu wissen, was sie von der Zuspitzung im griechischen Schuldenstreit halten sollen…