Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. US-Staatsanleihen, die Auswirkungen des Coronavirus. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf Deutsche Telekom, ThyssenKrupp, Aareal Bank, DEFAMA Deutsche Fachmarkt, Nel, Wienerberger, Adecco, Danone, Disney, Salesforce.
Es ist wahrlich kein einfaches Marktumfeld, mit der weltgrößte Personalvermittler Adecco (WKN: 922031 / ISIN: CH0012138605) derzeit fertig werden muss. Die gute Nachricht ist jedoch, dass sich die schlimmsten Befürchtungen nicht bewahrheitet haben.
Dem weltgrößten Personalvermittler Adecco (WKN 922031) sind 2015 die Gewinne fast vollständig abhandengekommen. Trotzdem zeigten sich Anleger am schweizerischen Aktienmarkt und Analysten nicht wirklich geschockt. Zumal das SMI-Unternehmen mit der Dividende punkten konnte.
Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. die Zinswende in den USA und die Folgen für die Geldpolitik weltweit, die Risikoblindheit vieler Investoren, der Steilmann-Börsengang. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf Adidas, Münchener Rück,Volkswagen, HeidelbergCement, Fraport, Fielmann, Freenet, Xing, Swisscom, Adecco, Zurich Insurance, OMV, RHI, Barrick Gold, Gilead Sciences.
Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. die deutsche Finanzpolitik, die Inflation in der Eurozone, Trumps Steuerreform, sowie der Snapchat-Börsengang. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf Continental, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, Südzucker, Evonik, AMS, LafargeHolcim, Roche, Adecco, Amazon.
Der weltgrößte Personalvermittler Adecco (WKN 922031) freute sich im ersten Quartal 2016 über eine Erholung auf dem wichtigen französischen Markt. Allerdings lief es anderswo nicht gerade blendend, so dass die Adecco-Aktie am Dienstag trotz eines positiven Gesamtmarktumfelds deutliche Verluste zu beklagen hatte.
Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. Wirtschaftspolitik als Zweikampf, die Negativzinsen, das Inflationsziel der EZB sowie die Aussagekraft des BIP. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf Deutsche Bank, Volkswagen, Borussia Dortmund, Drägerwerk, Nordex, Verbund, Swiss Re, Adecco, Inditex, Tesla, Apple.
Vor rund einem Monat ging es an dieser Stelle um die positiven Aussichten für die Adecco-Aktie (WKN 922031) aus Sicht der Point & Figure Charttechnik. Während diese Signale immer noch auf grün geschaltet sind, geht es nun vielmehr darum, welches Kurspotenzial die Aktie angesichts des positiven Geschäftsverlaufs beim Schweizer Personalvermittler und der Erholung der europäischen Konjunktur mitbringt.
Der weltgrößte Personalvermittler Adecco (WKN: 922031 / ISIN: CH0012138605) hatte es im zweiten Geschäftsquartal 2016 einmal mehr mit einem schwierigen Marktumfeld zu tun. Angesichts der vielen Herausforderungen konnten sich die jüngsten Quartalszahlen jedoch sehen lassen.
Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. die Geldpolitik der Fed und der EZB, Bargeld, Untergangsszenarien, die Schweizerische Nationalbank, die ökonomische Lage in Deutschland, sowie der Ölpreis. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf Henkel, Volkswagen, Commerzbank, Airbus, Adecco, BHP Billiton, Rio Tinto, Anglo American.
Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. die Griechenland-Krise, die Euro-Krise, die Yuan-Abwertung in China, die US-Zinswende sowie Glücksforschung. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf BASF, Aareal Bank, Jungheinrich, IVU, Syzygy, SHW, Syngenta, Adecco, Tesla, Microsoft.