Bildquelle: markteinblicke.de

Es war angerichtet: E-Mobilität. Ein Reizwort dieser Tage ohnehin, also auch für Anleger – oder die besonders. Ende März kam die Aktie des Maschinenbauers Aumann (WKN: A2DAM0 / ISIN: DE000A2DAM03) mit recht großem Jubel an die Börse [wir berichteten hier]. Die Zuteilung lag bei 42,00 Euro und der erste Kurs bei 48,20 Euro. IPO geglückt. Es war der erste in diesem Jahr. Doch das war lediglich der Auftakt zu einer fulminanten Hausse der Aumann-Aktie.

Aumann-Chart: boerse-frankfurt.de

Mitte Oktober erreichte das Papier des Autozulieferers, der eben auch im Bereich Elektromobilität kräftig mitmischt und noch mehr mitmischen möchte, ein vorläufiges Hoch von rund 95,50 Euro. Dann allerdings kamen die Zahlen für das dritte Quartal. Diese fielen durchaus nicht übel aus, aber eben nicht gut genug für die hohen Erwartungen des Markts.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Aumann-Aktie: Nur der Auftakt Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei