BASF: Das passt wunderbar zusammen

Das hat gut zusammengepasst: Ein freundliches Marktumfeld und hervorragende 2017er-Zahlen, die deutlich über den Analystenerwartungen lagen. Und schon hat die BASF-Aktie (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) bei 98,80 Euro ein neues historisches Rekordhoch markiert. Nun sollte auch die 100er-Marke in Kürze fallen. Dazu aber später mehr.

Pantaflix: Alles nur Hype?

Umstritten. Gelobt. Die Meinungen gehen bei der Pantaflix-Aktie (WKN: A12UPJ / ISIN: DE000A12UPJ7) weit auseinander, scheinbar.

Schoeller-Bleckmann: Es läuft wieder wie geschmiert

Die Ölpreisrallye geht weiter. Gerade erst konnten sich die Notierungen für die Nordseesorte Brent über die Marke von 70 US-Dollar pro Fass zurückkämpfen. Zur Freude der Ölindustrie. Diese Erholung macht sich immer mehr auch beim österreichischen Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann (SBO) (WKN: 907391 / ISIN: AT0000946652) bemerkbar.

voestalpine und die Zukunft der Stahlerzeugung

Abbau von Überkapazitäten, Erholung am europäischen Stahlmarkt sowie die anstehende Fusion der europäischen Stahlgeschäfte von thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) und Tata Steel (WKN: A0X9H1 / ISIN: US87656Y4061) kommen der voestalpine (WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503) zugute. Selbst tut der österreichische Stahlkonzern auch etwas.

Richemont: Purer Luxus

Der Kurs der Richemont-Aktie (WKN: A1W5CV / ISIN: CH0210483332) kam zuletzt kaum in Schwung. Am Donnerstag herrschte dagegen großer Anlegerjubel, nachdem der Schweizer Luxusgüterhersteller seine neuesten Umsatzzahlen präsentiert hatte.

Roche übernimmt Ignyta für USD 27,00 pro Aktie

Roche (WKN: 855167 / ISIN: CH0012032048) übernimmt Ignyta vollständig in einer reinen Bartransaktion zum Preis von USD 27,00 pro Aktie. Dies entspricht einem Gesamttransaktionswert von USD 1.7 Milliarden. Die Übernahmevereinbarung wurde von den Verwaltungsräten von Ignyta und Roche einstimmig genehmigt, schreibt Roche in einer Mitteilung.

DAX-Impuls im neuen Jahr 2018 an Range-Kante erwartet

Keine Jahresendrally mehr in 2017 und unter dem Strich ein kraftloses viertes Quartal im DAX. Das sind die Voraussetzungen, die wir mit in das neue Jahr nehmen müssen. Auf was gilt es also zum Start des Börsenjahres 2018 zu achten?

Was schafft der DAX noch bis zum Jahresende?

Nachdem der DAX sich ja vom Jahreshoch zeitweise um über 5 Prozent oder 700 Punkte entfernt hat, muss es noch schnell eine Rally sein bis Silvester. Schließlich ist das ja jedes Jahr so. Stichwort: Window Dressing etc. pp. Dass der DAX aber auch im Dezember fallen kann, kommt derzeit kaum jemanden in den Sinn.

Tencent: Wirklich seltsame Dinge

Tencent Holdings ist mit einem Börsenwert von umgerechnet 447 Milliarden Euro größer als Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027), die 346 Milliarden Euro auf die Börsenwaage bringen. Das Unternehmen ist ein Tausendsassa in Sachen Internet in China.

Tencent spielt mit den Großen mit

Das chinesische Unternehmen Tencent (WKN: A1138D / ISIN: KYG875721634) bietet fast alles an, was in irgendeiner Weise mit dem Internet zu tun hat. Als wertvollstes Unternehmen Asiens braucht sich Tencent inzwischen nicht einmal mehr vor den ganz großen Branchenvertretern aus den USA zu verstecken.
video

NYSEinstein am 19.1.2018: „Gewinne werden mitgenommen“

Der Markt gibt um einige Punkte nach. Auf den sagenhaften Anstieg folgt nun ein Tag mit Gewinnmitnahme. Welche Aktien hierbei eine Role spielen und wir es weitergeht weiß NYSEinstein Peter Tuchman. Sein Bericht aus New York.
video

Sprint der US-Börsen

Nach einem sehr starken Jahr an den Aktienmärkten, insbesondere den amerikanischen, hatten viele Marktbeobachter erwartet, dass es die drei US-Leitindizes zum Jahresbeginn etwas ruhiger angehen lassen. Stattdessen hüpfte zum Beispiel der Dow Jones Index (WKN: 969420 / ISIN: US2605661048) so schnell 1.000 Punkte aufwärts, wie wir dies in letzter Zeit nur noch von sogenannten Kryptowährungen kennen.

Urgestein der Wall Street in der Krise: General Electric

Seit der Ernennung des neuen CEO sind die Probleme nicht geringer geworden sind. Nun werden die Überlegungen radikaler. Wir schauen hinter die Pläne des neuen CEO und werfen einen Blick auf die Charttechnik, die dem Verlauf der Wall Street so gar nicht entspricht.

EUR/USD Kaufsignal – EZB und positive Nachrichten aus Deutschland

Wie das Handelsblatt berichtet gibt es einen Durchbruch bei den Koalitionsverhandlungen. Die Spitzen der Parteien konnten sich dazu durchringen noch einmal miteinander in einer Koalition die Regierung zu bilden. Und auch von der EZB kam Rückenwind für den Euro - was passierte genau?

Dynamische Statik

Wie man es auch dreht und wendet, die Rallye ist intakt. Das trifft sogar auf den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) zu, der zwar noch ein gutes Stück unterhalb seines Allzeithochs rangiert, seit Jahresbeginn aber dennoch bereits 3,7% zugelegt hat. Und wie es weitergeht, das wird sich zeigen. Ganz dynamisch!

Wochenrückblick KW3: Nächste Woche wollen wir ein neues DAX-Allzeithoch sehen

Nach etwas hin und her konnten Anleger am deutschen Aktienmarkt mit einem guten Gefühl ins Wochenende gehen. Am Freitag war hierzulande endlich so etwas wie Euphorie zu spüren, nachdem die Wall Street zuvor einen Rekord nach dem anderen gefeiert hatte. Mit dem Sprung über die Marke von 13.400 Punkten dürfte für die kommende Woche der Angriff auf ein neues Allzeithoch im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) vorbereitet worden sein.

Trotz Goldpreiserholung: Barrick Gold bleibt ein Short-Kandidat

Dank des schwachen US-Dollar legte der Goldpreis zuletzt einen starken Anstieg hin. Allerdings konnte die Aktie des kanadischen Goldminenbetreibers Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) davon kaum profitieren. Ein Grund, warum das Papier aus Sicht der Point & Figure Charttechnik verkaufenswert ist.

DAX-Analyse am Morgen: Mit Schwung ins Wochenende?

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) pendelte am Donnerstag lange um die 13.200er-Schwelle. Am Nachmittag startete eine Offensive - plötzlich schossen die Kurse bis auf das Intraday-Top bei 13.293 Punkten nach oben, um kurz darauf nur wenig tiefer aus dem Handel zu gehen. Nachbörslich blieb der DAX mehr oder weniger auf diesem Niveau, was einen versöhnlichen Wochenausklang erwarten lässt...

Öl: Irgendetwas stimmt da nicht

Was bestimmt im Wesentlichen einen Preis einer Ware oder einer Dienstleistung? Richtig. Angebot und Nachfrage. Beim Öl ist das nicht anderes; dafür muss auch nicht ein volkswirtschaftliches Studium absolviert werden. Nun ist es so, dass die Weltwirtschaft gerade recht gut läuft, um es mal so zu formulieren. Das regt die Nachfrage an...

DAX in Rallylaune. Banken- und Techwerte im Fokus!

Der Auftakt in das neue (Börsen-) Jahr kann sich sehen lassen. Unterstützung bekamen die Märkte zum einen von guten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone und der Rekordrally in den USA, die immer noch die US-Steuerreform feierte.

EUR/USD Kaufsignal – EZB und positive Nachrichten aus Deutschland

Wie das Handelsblatt berichtet gibt es einen Durchbruch bei den Koalitionsverhandlungen. Die Spitzen der Parteien konnten sich dazu durchringen noch einmal miteinander in einer Koalition die Regierung zu bilden. Und auch von der EZB kam Rückenwind für den Euro - was passierte genau?

Kryptowährungen: Ein 30 Billionen Gedankenexperiment

Die Kryptowährung Ripple konnte den Platzhirsch Bitcoin bei der Marktkapitalisierung für kurze Zeit vom Thron stoßen. Das ist vorerst Geschichte, macht aber auch nichts. Das Potenzial bei Ripple und allen anderen Kryptos bleibt groß.

thyssenkrupp weckt endlich wieder Fantasien

Die thyssenkrupp-Aktie thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) zeigt sich derzeit in einer sehr guten Verfassung. Nachdem Deutschlands größter Stahlkonzern jahrelang mit verschiedenen Problemen zu kämpfen hatte, scheint die Zukunft nun rosiger zu werden. Ganz am Ziel ist der DAX-Konzern aber noch nicht.

Trotz Goldpreiserholung: Barrick Gold bleibt ein Short-Kandidat

Dank des schwachen US-Dollar legte der Goldpreis zuletzt einen starken Anstieg hin. Allerdings konnte die Aktie des kanadischen Goldminenbetreibers Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) davon kaum profitieren. Ein Grund, warum das Papier aus Sicht der Point & Figure Charttechnik verkaufenswert ist.

Frühjahrsputz für das eigene Depot

Stimmen die Depot-Konditionen noch mit Ihrem Trading-Verhalten überein? Das Finanz-Portal Sharedeals empfiehlt aktiven Anlegern ein „Pflicht-Depot“. Der Vergleich zeigt: Für jeden Anleger gibt es das passende Depot.

Rendite machen mit dem Alltag

Wo und wie investiere ich am besten mein Geld? Auf was muss ich als Anleger achten? Fragen über Fragen. Machen Sie es sich doch einfach, nehmen einfach vier erfolgreiche Buchstaben und investieren Sie in den eigenen Alltag sowie das persönliche Konsumverhalten. Ganz stressfrei, mit Erfolg und garantiert für jeden Geldbeutel geeignet.

Fußball-WM 2018: adidas, Puma, Borussia Dortmund und 80 Millionen Fußballtrainer warten...

Noch sind es fünf Monate bis zum sportlichen Highlight des Jahres: Der Fußball-WM in Russland. Es geht um viel – Deutschland möchte seinen Weltmeistertitel aus Brasilien verteidigen. Ob das gelingt, wird man sehen. Zumindest was Zuschauer angeht, sind wir in Europa Spitze. Sehr zur Freude von Bayern München, Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) & Co.

ALPEN-WINTERMÄRCHEN: St. Moritz – Das besondere Örtchen

Tief verschneite Wälder, schneebedeckte Berge und Skifahren auf gut präparierten Pisten. Wir haben drei Hot Spots in den Alpen für den Winter für Sie ausgesucht. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – Olympia-Feeling inklusive. Den Schlusspunkt setzt St. Moritz.

Frühjahrsputz für das eigene Depot

Stimmen die Depot-Konditionen noch mit Ihrem Trading-Verhalten überein? Das Finanz-Portal Sharedeals empfiehlt aktiven Anlegern ein „Pflicht-Depot“. Der Vergleich zeigt: Für jeden Anleger gibt es das passende Depot.

Bonus-Zertifikate und Strukturierte Anleihen mit deutlichen Volumenzuwächsen

Das ausstehende Volumen des deutschen Zertifikatemarkts ist im November relativ konstant geblieben. Bei Hochrechnung der Daten auf alle Emittenten belief sich das Gesamtvolumen des deutschen Zertifikatemarkts im November 2017 auf 70,7 Mrd. Euro. Das entspricht einem minimalen Rückgang gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozent.

Eines der Top 10 unter den Historischen Wertpapieren kommt unter den...

Historische Wertpapiere sind in Zeiten von Bitcoin und elektronischem Aktienhandel sicher nicht jedermans Sache. Aber für Anleger, die abseites der gängigen Investments unterwegs sein wollen, sind Historische Wertpapiere ein spannendes Objekt. Als haptisches Gut mit Historie und vor allem Wertsteigerungspotenzial interessant.

Stradivari und mehr

Instrumente des italienischen Geigenbauers Antonio Stradivari sind seit Jahrhunderten beliebte Anlageobjekte. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Investmentmöglichkeiten müssen Musikinstrumente gespielt werden. Wer also ein Instrument wie die Lady Blunt Stradivari für über 11 Mio. Euro ersteigert, sollte sich gleich nach einem Ausnahmegeiger umsehen, der dafür sorgt, dass das Instrument seinen Wert behält.

Die gute alte Märklin

Edle Federn

Dynamische Statik

Wie man es auch dreht und wendet, die Rallye ist intakt. Das trifft sogar auf den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) zu, der zwar noch ein gutes Stück unterhalb seines Allzeithochs rangiert, seit Jahresbeginn aber dennoch bereits 3,7% zugelegt hat. Und wie es weitergeht, das wird sich zeigen. Ganz dynamisch!

„Super Stimmung, nur nicht in Deutschland“

Internationale Investoren scheinen kein Ende der Aktienmarkthausse zu sehen. Nein, die Aktienmärkte werden nicht, wie vor einem Monat noch befürchtet, im zweiten Quartal 2018 ihren Höhepunkt erreichen. Vielmehr ergab die jüngste Umfrage von BofA Merrill Lynch bei internationalen Fondsmanagern, dass es mit den Aktien noch bis zum Jahr 2019 oder sogar jenseits davon weiter nach oben gehen könnte.

Neues Jahr, neue Rally?

Aus alt mach neu

video

Sprint der US-Börsen

Nach einem sehr starken Jahr an den Aktienmärkten, insbesondere den amerikanischen, hatten viele Marktbeobachter erwartet, dass es die drei US-Leitindizes zum Jahresbeginn etwas ruhiger angehen lassen. Stattdessen hüpfte zum Beispiel der Dow Jones Index (WKN: 969420 / ISIN: US2605661048) so schnell 1.000 Punkte aufwärts, wie wir dies in letzter Zeit nur noch von sogenannten Kryptowährungen kennen.

2018 laufen die Börsen weiter. Soweit die Kurse tragen…

Nach einer Reihe von Allzeithochs bei weltweit führenden Aktienindizes wie Dow Jones, S&P 500, NASDAQ, DAX, MDAX, und vielen mehr dürfte auch 2018 eher positiv starten, denn die Haupttriebfeder der steigenden Aktienkurse sind niedrige Zinsen und die Aussicht auf höhere Unternehmensgewinne.




Werbung

Werbung



Newsletter

Logo

Das ist los bei Twitter

…. HTML …