[ad#Google Adsense breit]

Bei CNBC findet man derzeit wieder ein kurzes, aber dennoch interessantes Video mit Marc Faber. Darin plädiert er ohne wenn und aber für eine langfristige Anlage in Energietitel, allen voran Öl. Allerdings sieht er auf dem aktuellen Niveau auch Korrekturbedarf. Auf lange Sicht sei jedoch Öl unverzichtbar. Als Grund gibt er den immer mehr ansteigenden Energiehunger der Entwicklungsländer, besonders Indien und China werden hierbei hervorgehoben. Auf den rückläufigen Verbrauch in den westlichen Ländern, insb. den USA, angesprochen, entgegnet Marc Faber, dass diese Entwicklung durch Indien und China kompensiert wird, zumal die Erkundung neuer Ölvorkommen teuer ist. Die Kosten für neues Öl beziffert er auf 80 Dollar je Barrel. Alles in allem viereinhalb kurzweilige Minuten. Dabei kommt Marc Fabers düstere Stimmung hinsichtlich eines dritten Weltkriegs ebenfalls zum Ausdruck.

[ad#Google Adsense breit]

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Marc Faber setzt langfristig auf Energietitel"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] insgesamt bessere Börsenstimmung hat sich also laut der besagten Studie vergleichsweise wenig auf die Anlagepräferenzen der […]