[ad#Google Adsense XL-rechts]

Wir machen es kurz und knapp: Der DAX ist mit deutlichen Abschlägen in den Handel gegangen. Die Drohung der Herabstufung der gesamten Euro-Zone durch Standard & Poor’s belastet.

HSBC sieht es heute mit der Formulierung: Kreuzwiderstand als Hemmschuh. BNP hat sich klar festgelegt und sagt DAX abwärts. x-markets ist im gleichen Trott (DAX heute seitwärts/abwärts) . Das gleiche Bild bei der Commerzbank.

Wichtige Termine heute:

EU BIP 3. Quartal (2. Veröffentlichung), 11:00 Uhr
Deutschland Industrieaufträge Oktober, 12:00 Uhr

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Christoph ScherbaumUlrich W. Hanke Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Ulrich W. Hanke
Gast

Ich bin ja ein großer Fan Ihrer Presseschau. Aber von einer täglichen Kommentierung der Börse halte ich nicht viel. Anleger unterliegen oft dem Fehler, tagesaktuelle Nachrichten überzubewerten. Jenseits der aktuellen Geschehnisse – einer Kapitalerhöhung bei RWE und damit verbunden einem Kursrutsch, der drohenden Abstufung Deutschlands durch die Ratingagenturen etc. – jenseits dieser Ereignisse, sollten Anleger sich abseits der Herde einmal fragen, ob es nicht an der Zeit ist, jetzt behutsam wieder Aktien zu kaufen. Ich meine: Ja!