Bildquelle: Pressefoto ABB

Panagiotis Spiliopoulos, Analyst bei Vontobel, hat am Mittwoch (22.01.14) das „Buy“-Rating für die Aktie des Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzerns ABB (WKN 919730) bestätigt. Das Kursziel wurde mit 27,50 CHF bestätigt.

Aufgrund unwetterbedingten Verzögerungen bei Offshore-Windparks (Nordsee) und Betriebsproblemen bei Power Systems sei das EBITDA um 260 Mio. US-Dollar gesunken. Der Reingewinn soll zudem durch zusätzliche Restrukturierungs-Kosten (schwächelnder Auftragseingangs 2013) sowie bestehende Kosten belastet werden. Das erwartete Basis-EPS für das vierte Quartal liegt nun bei 0,23 US-Dollar gegenüber der Vontobel-Schätzung von 0,43 US-Dollar – das sind rund 15 Prozent unter dem EPS-Wert der Analysten für 2013.

Allerdings arbeiten alle übrigen Sparten auf erwartungsgemäßem Niveau, um die operativen Probleme bei Power Systems anzugehen, werde unter der neuen Führung bereits ein Massnahmenplan umgesetzt.

Die Vontobel-Anlagebeurteilung von ABB stützt sich auf die Automationssparte sowie eine Erholung bei den kurz- und mittelzyklischen Sparten “Discrete Automation and Motion” und “Low Voltage Products” – nicht jedoch auf eine Verbesserung bei Power Systems. Die heutige Warnung stellt nach Ansicht der Analysten also einen neg. Einmaleffekt bei der unattraktivsten Division dar. Während dies wohl auch eine Senkung der 2013er Prognose beinhaltet, bleibt die Kaufempfehlung seitens Vontobel bestehen – insbesondere da eine bereinigte Reingewinnprognose gemäß CEO noch immer auf Konsensniveau liegt.

Bildquelle: Pressefoto ABB

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Nordex-Aktie: ABB-Gewinnwarnung kein Grund zur Sorge | Die Börsenblogger Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] zuvor beim deutschen Industrieriesen Siemens (WKN 723610) wurde zuletzt auch bei ABB (WKN 919730) das Ergebnis durch Verzögerungen beim Bau von Windparks auf See belastet. Wie gut, dass man beim Hamburger Windturbinenhersteller Nordex (WKN A0D655) wenig mit den […]