TraderdailyvideoDer DAX steht auch am zweiten Handelstag in dieser Woche ganz unter dem Zeichen der am Vortag fortgesetzten Konjunktur. Offenbar sind die Bären doch deutlich stärker, als es in der ersten Juni-Woche den Anschein hatte. Charttechnisch bleibt es spannend:

„Weiterhin kann der DAX seine kurzfristig „überverkaufte“ Situation nicht nutzen, um zumindest eine Erholungsbewegung zu initiieren. Entscheidend für den weiteren Verlauf ist gegenwärtig, inwiefern die Erwartungshaltung der Investoren, dass jede stärkere Konsolidierung am Aktienmarkt eine gute Einstiegsgelegenheit darstellt, einen herben Dämpfer erhält…“

Eine ausführliche DAX-Videoanalyse der DZ Bank-Analysten finden sie hier.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Dr. Jürgen Nawatzki Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Dr. Jürgen Nawatzki
Gast

Buy on bad news! Anleger können die derzeitige Konsolidierungsphase gut für Nachkäufe nutzen und Neuanleger, die die Niedrigzinsen leid sind und sich langsam aber sicher endlich zu Aktieninvestments entschlossen haben, könnten jetzt an der Börse einsteigen. Wer immer noch über den richtigen Einstiegszeitpunkt nachdenkt, dem empfehle ich einen Fondssparplan: Bei ETFs spart man übrigens in der Regel den Ausgabeaufschlag und bei vielen Direktbanken und Online-Brokern kann man ohne Ordergebühren in ETFs investieren. Und die Kosten, die man so spart, kommen der Rendite unmittelbar zugute.